Projekt Gewächshaus

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese, Marsupilami72

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Nachdem mein chinesisches Billigzelt sich völlig aufgelöst hatte, bin ich gerade dabei, ein großes Gewächshaus aus Stahl und Polycarbonat- Stegplatten aufzubauen.
Da das Ganze ein erhebliches Frickelpotentiel hat und schon die ersten Fragen auftauchen, mache ich dazu hier mal einen Faden auf.

Was bisher geschah:
Die Aktion ist mühseliger als gedacht. Zum Einen ist die kyrillische Aufbauanleitung nicht sehr hilfreich und die wenigen Bilder zeigen nicht die "interessanten Stellen". Zum Anderen passen manche Teile offenbar gar nicht zusammen.
Beim Aufbau ist mir noch ein Spanngurt abgerutscht, bevor die Aussteifungen drin waren,so daß der ganze Kram obendrein noch mit mir zusammengeklappt ist. :evil:
Alle Bögen waren heil geblieben, aber die verbindenden Kastenprofile größtenteils krumm.
Also nochmal von vorn:
Einige 6m- Stangen 25er verzinkten Winkeleisens wurden geordert, um die für meinen Geschmack etwas dünnwandigen Kastenprofile zu ersetzen. Auch können nun die 6er Schrauben festgezogen werden, ohne, daß sich die Profile verformen.

Bild

Dann habe ich angefangen, die tiefen Punktfundamente zu verbinden und bei der Gelegenheit eine Kante zu schütten, die hoffentlich einen sauberen Abschluß zu den Platten bilden wird.
Zwar ist der oberirdische Teil nur 5cm breit, aber ich denke, das wird bei einer Länge von 60cm und einer Höhe von ca. 15cm schon halten, zumal das Ganze im Innenbereich liegt.

Bild

Bild

Nun mal gleich zur ersten Frage:
Die Stegplatten werden mit den Kammern parallel zu den Spanten verlegt, so daß beide offenen Enden knapp über der Erde sind und nach unten zeigen.
Im Lieferumfang war nichts, womit man die Enden verschließen kann. Daher habe ich mir >sowas hier< bestellt. Reicht das, oder muß da noch eine Schiene oder sowas drüber?
Danke schonmal.
Zuletzt geändert von Propeller am Di 3. Mai 2022, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3936
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Heaterman »

Das Dust Tape ist schon mal richtig. Das hat aber die unangenehme Eigenschaft, sich mit der Zeit an den Klebeflächen abzulösen.
Deshalb gibt es für solche Platten Abschlussprofile mit Tropfkante, die man einfach draufsteckt. Die sitzen dann auf dem Klebeband sehr schön fest.

sowas z. B.
Benutzeravatar
Sterne
Beiträge: 1024
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:30
Wohnort: Frickelkommando Nordwest

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Sterne »

Doppelstegplatten sind normalerweise oben richtig dicht mit Aluklebeband und unten "diffusionsoffen" geschlossen. Wie gut das Klebeband knapp über der Erde seinen Dienst tut, wirst du sehen.
Bei Profilen aufpassen, das sie keine Wasserrinne/-sammelstelle bilden. ;)
Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 1216
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Torpert »

Propeller hat geschrieben: Di 3. Mai 2022, 10:46 Nachdem mein chinesisches Billigzelt sich völlig aufgelöst hatte, bin ich gerade dabei, ein großes Gewächshaus aus Stahl und Polycarbonat- Stegplatten aufzubauen.
Da das Ganze ein erhebliches Frickelpotentiel hat und schon die ersten Fragen auftauchen, mache ich dazu hier mal einen Faden auf.
...
Hast du das neue Gewächshaus online geordert? Falls ja, hast du einen Link?
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10959
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Bastelbruder »

Wo ist eigentlich die Diagonalstrebe, die verhindert daß das Domino unbeabsichtigt gestartet wird?
andreas6
Beiträge: 3849
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von andreas6 »

Der Frage schließe ich mich an. So eine Konstruktion ohne Dreieck darin MUSS zusammen klappen. Wenn keine Diagonalen vorgesehen sind kaufe ein anderes Gewächshaus.

MfG. Andreas
daruel
Beiträge: 1447
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von daruel »

Die Diagonalen ergeben sich wohl aus den Stegplatten.

Vielleicht nicht die beste Lösung, stabil wird das aber.
duese
Beiträge: 5634
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von duese »

Die Dreiecke dürften in den Doppelstegplatten versteckt sein. (Zumindest aus Sicht des wahrscheinlich sparsamen Konstrukteurs)

Edith sagt, da war jemand schneller.
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Es sind vom Hersteller Streben vorgesehen. Leider klappte das Ganze zusammen, bevor diese montiert werden konnten.
Momentan ist das ganze aufgrund der Punktfundamente und der Winkeleisen schon recht steif. (und mit reichlich Gurten abgespannt) Nach dem Feinausrichten kommen 4 Diagonalstreben aus Winkeleisen rein.

Das Gewächshaus ist von einem Onlinehändler, aber ich würde es dort auf keinen Fall nochmal ordern. Link und ggf. Alternative gern per PN.

@Heaterman: Danke für den Link! Klemmt das denn dicht genug, daß kein Wasser drin steht?
ohu
Beiträge: 272
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:59
Wohnort: Bruckmühl

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von ohu »

Propeller hat geschrieben: Di 3. Mai 2022, 12:06 Es sind vom Hersteller Streben vorgesehen. Leider klappte das Ganze zusammen, bevor diese montiert werden konnten.
Momentan ist das ganze aufgrund der Punktfundamente und der Winkeleisen schon recht steif. (und mit reichlich Gurten abgespannt) Nach dem Feinausrichten kommen 4 Diagonalstreben aus Winkeleisen rein.
Würde ich erst nach Montage der Doppelstegplatten montieren. Deren Wirkung als Schubfeld ist nicht zu unterschätzen.
Sonst verspannen deine Diagonalen das ganze womöglich so, dass keine Doppelstegplatte mehr hineinpasst.
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Ich habe eben mal den ersten Fundamentstreifen ausgeschalt:

Bild

Die Erdoberfläche ist später da, wo das sauber eingeschalte unten aufhört und die Bögen gehen nochmal 40cm tiefer rein.
Wenn alle Fundamente rundrum fertig sind, dann ist das Ganze wohl so schon steif genug, um nicht mehr von allein zu kollabieren. Deshalb nehme ich den Rat gerne an und setze die Diagonalstreben erst, wenn die Platten drauf sind.

Apropros Platten: Sollten die Kanten- und Verbindungsprofile nebst Dichtband nicht eigentlich ganz selbstverständlich zu so einem Bausatz dazugehören? Allein die Verbindungsstücke (H-Profile) schlagen nochmal mit ca. 400,-€ zu Buche!
Hat jemand eine Idee, was man da ggf. alternativ nehmen könnte? Die Platten stoßen alle irgendwo mitten zwischen den Spanten zusammen.

Ich habe dem Laden jetzt erstmal eine böse Email geschrieben und gucke, was dabei rauskommt. Eigentlich wäre das Ganze inzwischen ein Fall für nen Anwalt. Wenn das Ding steht, werde ich wohl einen Tausender draufgelegt haben. :x
Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3936
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Heaterman »

Propeller hat geschrieben: Di 3. Mai 2022, 12:06 @Heaterman: Danke für den Link! Klemmt das denn dicht genug, daß kein Wasser drin steht?
Tut es, man kriegt die passenden Profile nur mit Kraft drauf. Bei mir tun die auf 16-mm-Platten schon zwanzig Jahre, sitzen immer noch fest und wasserdicht.
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Ok, danke. Ich habe jetzt mal 36 lfm. bestellt.
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9946
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Hightech »

Polycarbonat ist die falsche Wahl!
Das Zeug ist nicht UV beständig.
Im besten Fall hat es einen UV-Stabilisator,
Der hält aber maximal 10 Jahre

Acryglas, Plexiglas ist die erste Wahl.
radixdelta
Beiträge: 2283
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von radixdelta »

Von den mechanischen Eigenschaften her ja, aber PMMA lässt IR-Strahlung durch. Das ist auch nicht gut, das soll nicht.
Ob PC oder PS das auch machen? Gibt es Folien die IR reflektieren?

Da Folientunnel offenbar gut funktionieren würde ich behaupten entweder reflektiert PE Wärmestrahlung oder es ist egal.
Benutzeravatar
Sterne
Beiträge: 1024
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:30
Wohnort: Frickelkommando Nordwest

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Sterne »

Propeller hat geschrieben: Di 3. Mai 2022, 12:06...
@Heaterman: Danke für den Link! Klemmt das denn dicht genug, daß kein Wasser drin steht?
Leider zieht das an den Platten runterlaufende Wasser kapilar in das Profil. Diesen Effekt habe ich mit reingeschmiertem Spezialsilikon verhindert. Zusätzlich sammeln sich darin auch das Kondenswasser aus der Platte, da die Doppelstegplatten nicht "wasserdampfdicht" sind.
Also mit leichtem Gefälle verlegen, mit Löcher versehen oder einfach mit ein wenig Kondenswasser im unteren Bereich leben.

Welche Stärke haben denn deine Doppelstegplatten?
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Das sind 10er Doppelstegplatten mit UV- Schutz. Ich muß nur noch rausfinden, auf welcher Seite der Platten er sich befindet. :|
Vorher hatten wir ein sehr viel kleineres Gewächshaus, welches ebenfalls aus Doppelstegplatten bestand. Die haben etwas über 20 Jahre durchgehalten. Hier bestand das Problem hauptsächlich darin, daß die Enden der Platten einfach in Plasteschienen steckten, so daß Staub und Wasser eindringen konnten. Als Folge bildete sich innen ein perfektes Biotop für Algen und die Platten ließen irgendwann kaum noch Licht durch.
Voriges Jahr holte ich mir dann aus der Bucht so ein billiges Zelt mit grünlicher Plane, die sich bereits nach der ersten Saison aufzulösen begann.
Jetzt sollte was Richtiges her.
Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 13587
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von uxlaxel »

der UV-schutz ist aufgesprüht und daher ist diese seite etwas rauher. im flachen winkel drauf geguckt ist diese seite auch etwas matter als die unbeschichtete
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Danke. Das gucke ich mir mal an.
Inzwischen habe ich an den Fundamenten weiter gearbeitet und einen 400l- Pufferspeicher aus dem Messykabinett gezerrt. Das Ding wurde blank gemacht und mit schwarzem Brantho Korrux 3 in 1 angemalt. Später wird es im Gewächshaus stehen, damit das Gießwasser durchgeleitet werden kann. Ich habe mit einer ähnlichen Konstruktion in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht. Besonders bei Tomaten macht es einen spürbaren Unterschied, ob das Gießwasser 8°C oder 20°C hat.
Morgen widme ich mich den Giebelseiten.

Bild
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12060
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Fritzler »

Propeller hat geschrieben: Sa 7. Mai 2022, 21:30 Besonders bei Tomaten macht es einen spürbaren Unterschied, ob das Gießwasser 8°C oder 20°C hat.
Seidenn man gießt morgens, wenns eh kalt is.
So jedenfalls die allgemeine Meinung dazu.

Soll ins Gewächshaus noch ne Tröpfchenbewässerung oder was stellste dir vor?
jodurino
Beiträge: 1681
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von jodurino »

Fritzler hat geschrieben: So 8. Mai 2022, 08:37
Propeller hat geschrieben: Sa 7. Mai 2022, 21:30 Besonders bei Tomaten macht es einen spürbaren Unterschied, ob das Gießwasser 8°C oder 20°C hat.
Seidenn man gießt morgens, wenns eh kalt is.
So jedenfalls die allgemeine Meinung dazu.

Soll ins Gewächshaus noch ne Tröpfchenbewässerung oder was stellste dir vor?
Morgens Gießen und Bewässern reduziert auch das Schneckenproblem
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Erstmal kommt da nur ein Hahn und ein Schlauch ran.
Später will ich immer mehr automatisieren. (Lüftung, Gießen, evtl. heizen) Damit werde ich dann hier noch genug nerven, fürchte ich. :lol:

Wegen Schnecken:
Beim Schütten der Fundamente habe ich die Beobachtung gemacht, daß nachts zahlreiche Nacktschnecken auf den frischen Beton gekrochen waren und eingegangen sind. Sie sahen wie völlig dehydriert aus.
Ob man mit Zement oder Kalk irgendwelche Fallen für die Biester basteln könnte?
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

Heute habe ich an der Giebelseite weitergemacht.
Die Originaltüren sind zweiflügelig und ca. 2*2m groß. Das Ganze besteht aus hauchzarten Kastenprofilen und überzeugt mich nicht so ganz. Auf der einen Seite war der Rahmen auch durch den Kollaps der Konstruktion schon etwas in Mitleidenschaft gezogen worden.

Bild

Im Messykabinett staubten noch zwei Gewächshaustüren aus DDR- Zeiten vor sich hin. Sehr schwer, verzinkt und ca. 1,20 *2,20m groß. Das reicht.

Bild

Leider mußte ich die Türrahmen seinerzeit mit dem Schneidbrenner ausbauen. Dabei sind die etwas kurz geraten:

Bild

Deshalb wurden sie mit zwei Stücken Winkeleisen an die Schwelle geschraubt und ausgerichtet.
Später wird das Ganze dann noch ins Fundament einzementiert.

Bild

An der Stelle der originalen "Türstöcke" enden jeweils die Stegplatten, so daß dort stehende Winkeleisen eingesetzt werden mußten.

Bild

Obwohl noch kein Beton drin ist und die oberen Abstrebungen, mit denen das Ganze mit dem zweiten Bogen verbunden werden soll fehlen, ist es schon sehr steif.
Oberhalb der Tür kommt in beide Giebel ein Klappfenster von ca. 1,20m * 0,60m. Mal sehen, ob das zum Lüften reicht, wenn es richtig heiß ist. Der Gedanke ist, die Fenster später mal automatisiert mit Luftzylindern zu betätigen.
Benutzeravatar
TYT II
Beiträge: 131
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 21:51

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von TYT II »

Mensch, Propeller, mache Robur und keine Gewächshäuser!
Garten kannst Du immer noch machen, wenn der Robi fertig ist!
Nee, im Ernst: Weiterhin viel Spaß beim gärtnern - so was hebt den WAF ungemein...
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2899
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Projekt Gewächshaus

Beitrag von Propeller »

;)
Da die bestellten Abschlußprofile noch nicht da sind, habe ich nach Fertigstellung der Fundamente und der Türen die Zeit genutzt, um das alte Fundament rauszukloppen:

Bild

Das sind um die 3m³ Betonbrocken.
Braucht noch jemand einen kompletten Bausatz für ein Betonfundament? Zu verschenken an Selbstabholer.

Bild

Dann wurde alles halbwegs einplaniert. Der Erdaushub des neuen Fundamentes hat nicht ganz ausgereicht:

Bild

Anschließend wurde noch Wasser verlegt und eine Betonplatte gezogen, auf der später mal der Pufferspeicher und ein Pflanztisch Platz finden.
Ein Hahn ist gleich drinnen neben dem Speicher, einer ist draußen zum Garten bewässern usw.

Bild

Die Eisheiligen sind vorbei und mir läuft die Zeit davon. :( Deshalb hole ich heute Pflanzen und bestelle das Gewächshaus, auch wenn die Platten noch nicht drauf sind.
Antworten