Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 6546
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Roehricht »

Hallo,
Nein, die Fritz kann am Analogen Amt betrieben werden und nach innen analoge Teilnehmer versorgen. Man muss nur auf der DSL Buchse den richtigen Adapter anschließen:
Wenn das tatsächlich so ist muss es funktionieren. Man muss aber den analogen Amtsport und IP gleichzeitig betreiben können und die gehende Verbindung zuordnen können. Nicht das die FB versucht beim raustelefonieren den analogen Port zu belegen.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Multiuse
Beiträge: 119
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 18:30
Wohnort: 34497 Korbach

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Multiuse »

sukram hat geschrieben: Mo 27. Nov 2023, 10:31 Nein, die Fritz kann am Analogen Amt betrieben werden und nach innen analoge Teilnehmer versorgen. Man muss nur auf der DSL Buchse den richtigen Adapter anschließen: https://avm.de/service/wissensdatenbank ... nschlusse/
Genau das meine ich.
CubaLibre
Beiträge: 12
Registriert: So 3. Mär 2019, 23:40

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von CubaLibre »

MatthiasK hat geschrieben: So 5. Nov 2023, 13:03
Es wäre doch viel einfacher, wenn man das Wasser einfach raus blasen könnte.

Eigentlich fehlt nur ein Adapter vom Bodch GBL auf Gardena.
Mit 5-7 Bar gehts auch eilig bergauf, das Wasser...
2023-11-27 16.11.57.jpeg
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3016
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sukram »

Schnappdapter.jpg
Und ich dachte, das ist sowas von clever, da kommt nie einer drauf :lol:
duese
Beiträge: 6032
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von duese »

Ich geh jetzt nicht mehr raus meinen Adapter fotografieren :mrgreen:
xanakind
Beiträge: 12488
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind »

Endlich mal das gefüllte China-Leergehäuse an das Rad gefummelt:
1.jpg
Das Gehäuse musste auch nur mit dem Heissluftfön & Feile ganz wenig bearbeitet werden, damit das gerade so in den Rahmen passt :lol:

Jetzt muss ich mir nurnoch etwas schlaues überlegen, wie ich das am besten mit dem internen Akku im Rahmen verheirate. Stumpf parallel schalten ist nicht gerade elegant....Mal schauen.
Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 14363
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von uxlaxel »

duese hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 23:22 Ich geh jetzt nicht mehr raus meinen Adapter fotografieren :mrgreen:
in der firma haben wir unzählige derartige adapter. die kiste kann man kaum noch heben 😂
(obwohl nichts über 1" dabei ist)
Benutzeravatar
T5000
Beiträge: 134
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 11:57
Wohnort: Lichtenau

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von T5000 »

Hab mir vor paar Wochen eine Nebenuhr BJ84 angelacht. Pragotron, tscheschisch. Die Firma gibts immer noch.
Die Uhr lässt sich von beiden Seiten aus ablesen. Intern sind das einfach 2 Nebenuhrwerke die parallel geschalten sind.

Bei der Suche nach einer passenden Hauptuhr bin ich bei einer Variante mit ESP8266 rausgekommen.
Dazu noch eine H-Bridge L239D und ein Step-Up Wandler damit am Ende die 24V Impulse raus kommen.
Die Hauptuhr zieht sich die aktuelle Zeit aus dem Netz und stellt die Nebenuhr automatisch ein. Inkl. Sommer- Winterzeit.
Bei einem Stromausfall muss man lediglich die auf der Nebenuhr angezeigte Zeit einmalig eintragen und die Uhr wird wieder korrekt eingestellt.
20230924_105901.jpg
20230924_105849.jpg
Benutzeravatar
StrippenLümmel
Beiträge: 680
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Heiligenberg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von StrippenLümmel »

Wegen reger diskusionen anbei mal ein desinfektionsspender omgerödelt zum asbachspender
Dateianhänge
IMG_20231213_155743767.jpg
IMG_20231213_155728747.jpg
Benutzeravatar
StrippenLümmel
Beiträge: 680
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Heiligenberg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von StrippenLümmel »

Mist... Das Video bekomm ich nicht hochgeladen...
Dateianhänge
VID_20231213_164541909_exported_5931.jpg
Azze
Beiträge: 2520
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Azze »

:lol: Hast du nicht wirklich gemacht? Passt die Dosierung halbwegs?
Benutzeravatar
StrippenLümmel
Beiträge: 680
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Heiligenberg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von StrippenLümmel »

Die Dosierung ist eher als homöopatisch anzusehen. Wenn... ja wenn ich nur die lust hätte, würde ich den Professor auslesen. Hab ich aber nicht.
Ich baue da lieber mit ner Perestaltikpumpe einen anständigen Spender. Für grobe, geleeartige Massen empfiehlt sich sicherlich eine Kolbenpumpe.
Senf aus der Tube: kräftige Vakuumiertüten gibt es auf 3-10m-Rollen in diversen Kalibern. Die befüllen und ein Ende versiegeln, das andere Ende mit dem Dosierschlauch verheiraten.
Nun noch ein Aufwickelmechanismus und fertig ist der Grobmassendispenser.
imac2012
Beiträge: 201
Registriert: Di 22. Feb 2022, 20:17
Wohnort: 941**

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von imac2012 »

T5000 hat geschrieben: Mo 11. Dez 2023, 10:09 Hab mir vor paar Wochen eine Nebenuhr BJ84 angelacht. Pragotron, tscheschisch. Die Firma gibts immer noch.
Die Uhr lässt sich von beiden Seiten aus ablesen. Intern sind das einfach 2 Nebenuhrwerke die parallel geschalten sind.

Bei der Suche nach einer passenden Hauptuhr bin ich bei einer Variante mit ESP8266 rausgekommen.
Dazu noch eine H-Bridge L239D und ein Step-Up Wandler damit am Ende die 24V Impulse raus kommen.
Die Hauptuhr zieht sich die aktuelle Zeit aus dem Netz und stellt die Nebenuhr automatisch ein. Inkl. Sommer- Winterzeit.
Bei einem Stromausfall muss man lediglich die auf der Nebenuhr angezeigte Zeit einmalig eintragen und die Uhr wird wieder korrekt eingestellt.

20230924_105901.jpg
20230924_105849.jpg
Hast du den Sketch selber entworfen usw.? Meine Hauptuhr von den 80ern macht immer mal wieder Zicken, die Akkus waren auch schon öfters platt. Habe 6 oder 7 so schöne alte Uhren hängen… :mrgreen:
Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2519
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Toni »

Beim Aufräumen kullerte mir eine Maglite mit 3x D-Zellen entgegen. Stimmt, meine Eltern hatten die 1996 gewonnen, viele Jahre herumliegen lassen, und dann mir gegeben, wo sie wieder lange Zeit herumlag.
Batterien waren noch drin, MHD2006, nicht ausgelaufen, noch Saft drin.
Die Lichtausbeute war funzelig.

Sieht aus wie neu
20231212_175921.jpg
Die Idee: die soll lichtmäßig aufgepimpt werden, und danach im Fach der Auto-Fahrertür wohnen.

Dank Corona-Quarantäne war Zeit fürs Basteln da, Material sowieso.

Die Birne wurde durch 5x LEDs aus Flachglotze ersetzt, und vor die Batteriefeder eine doppelseitige Platine gesetzt, deren beiden Seiten über einen R=2,7Ohm verbunden sind.
Die 3 Monozellen sollen drin bleiben, damit die Haptik bestehen bleibt.
Dateianhänge
20231212_150507.jpg
20231212_145544.jpg
20231212_140530.jpg
20231212_140306.jpg
20231212_140130.jpg
20231212_135609.jpg
20231212_135443.jpg
20231212_133951.jpg
20231212_133809.jpg
20231212_133727.jpg
20231212_132047.jpg
20231212_131544.jpg
20231212_125924.jpg
20231212_130549.jpg
Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2519
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Toni »

Weiter geht's

Die LED Streifen, von denen ich die LEDs erntete, waren glaube ich von Xanakind.
Der Messingstab war von Jan-DIY

Die Lampe ist jetzt sauhell, aber der Lichtkegel ist wegen der Anordnung der LEDs beschissen.
Kauf-Umbausätze sind da vermutlich besser, aber das kann ja jeder...
Dateianhänge
20231212_173436.jpg
20231212_172355.jpg
20231212_172255.jpg
20231212_171412.jpg
20231212_164005.jpg
20231212_150745.jpg
Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2519
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Toni »

Neue Mag, neues Glück.

Die hier war in Hightech's letztjähriger Mega-Aal-Überraschungskiste
20231215_225112.jpg
Die bekam einen Adapter für 3W LED, und einen Adapter Lithiumzelle 18650 auf Platz für 3x C-Zellen.
Die muss ja nur leuchten, und nicht ggf. als Knüppel herhalten -> darf leicht sein

Der Adapter besteht aus 3 gedruckten Teilen, in die lose der Akku gelegt wird. Die Teile werden von der hinteren Batteriefeder zusammen gedrückt.
Die Kontaktierung am + Pol macht eine 5x20 Feinsicherung. Am Minuspol eine Schraube. Dahinter ist ein R=2 Ohm
Screenshot_20231215_215222_Vivaldi Browser.jpg
Der Schalter funktionierte wg. Kontaktproblemen nicht, das lässt sich aber alles komplett zerlegen und reinigen/zurechtbiegen
Mit der 3W LED ist der Lichtkegel perfekt
Dateianhänge
20231215_120544.jpg
20231215_120540.jpg
20231215_120536.jpg
20231212_194218.jpg
20231215_125603.jpg
20231212_191717.jpg
20231212_191425.jpg
20231212_190259.jpg
20231212_185650.jpg
20231212_185356.jpg
20231212_184256.jpg
20231212_183436.jpg
20231212_183431.jpg
Azze
Beiträge: 2520
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Azze »

Hab endlich nach 13 Jahren geschafft, die Doppelgarage innen zu verputzen und zu streichen. Wollte sie vorher einfach richtig austrocknen lassen :lol:

Bei der Gelegenheit wurden auch Regale fest verbaut und die Elektrik fertig gestellt. Endlich genügend Steckdosen in der Bude....

Jetzt muss ich mir nur noch Gedanken zu einer mäßigen Temperierung machen, da die Decke an den Außenkanten doch leider zum Schwärzen neigt. Hätte ich die Garage doch lieber gedämmt. Evtl nehme ich die Dachbekiesung mal irgendwann runter und lege wenigstens 30mm XPS Platten drauf.
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12543
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler »

Was kleines für zwischendurch.
Ist ein nachgebautes fertiges Projekt (sowas hab ich ja lange nimmer gebastelt).
Eine Relaiskarte für mein Tischmultimeter (Keithley DMM6500).
Das ist so legacy, dass diese Karte schon bei den Keithley 2000ern eingeführt wurde und das ganz neue kanns auch noch, supi.
Damit kann man 1 aus 10 Eingängen (2W) oder 1 aus 5 Eingängen (4W) ohne umstecken auswählen.
Dazu hat das DMM hinten einen passenden Slot.

Warum Nachbau?
Für das Original werden 880€+Märchensteuer = 1050€ aufgerufen!
(450€ für gebrauchte)
WTF!? Da sind 11 Relais und 3 Treiber drauf, ihr spinnt doch komplett!
Das ganze Multimeter drumrum hatte mich weniger gekostet!

Kosten Nachbau:
<10€ für 5 Platinen bei JLCPCB
75€ an Bauteilen von Mouser

Die eine Karte hat keine Schraubklemmen, die bekommt ans Ende noch ein DSUB25 angeschraubt für steckbare Kabelpeitschen.

Bild
Bild

Jetz noch etwas Python für große Buttons am PC Bildschirm zum umschalten anstatt sch auf dem DMM die Finger wund zu drücken :lol:
Dateianhänge
2.jpg
1.jpg
jodurino
Beiträge: 2067
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von jodurino »

Fritzler hat geschrieben: Mo 18. Dez 2023, 16:14 Was kleines für zwischendurch.
.....
75€ an Bauteilen von Mouser

Die eine Karte hat keine Schraubklemmen, die bekommt ans Ende noch ein DSUB25 angeschraubt für steckbare Kabelpeitschen.

.....
Jetz noch etwas Python für große Buttons am PC Bildschirm zum umschalten anstatt sch auf dem DMM die Finger wund zu drücken :lol:
Was Du auch nur so wieder was Kleines nennst.

Aber sag mal bitte was Du da für Signalrelais eingesetzt hast, sieht bewährt aus.

cu
jodurino
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12543
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler »

Sind die gleichen Relais wie im Original:
https://www.mouser.de/ProductDetail/KEM ... 2dYg%3D%3D
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12543
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler »

Weils so schön ist nochmAal!

Diese Karte gibts bei Keithley auch als 20 Kanal Version.
Nur hat diese keiner nachgebaut, sondern es gibt eine Variante mit OptoFETs.
Also schön leise!
Hat aber das Problem von Leckströmen von maximal 1µA bei 200V Trennspannung und 85°C.
Was dann aber "typical" in den 2 stelligen nA Bereich runterwandert wenns nurnoch max 35V auf dem Messplatz sind und nur 25°C in der Umgebung.
Sowie 2Ohm Innenwiderstand, also 2 Leitermessung von unter 1kOhm kannste knicken.

Hier muss schon etwas Hirn drauf (STM32G070) um die den Schieberegister steuernden SPI für Latching Relais auf LED On/Off für die OptoFETs umzumünzen.
Daher gibts auch eine Version ohne bestückte OptoFETs, so sind eventuel mal in der ZUkunft mal extern Dinge steuerbar.

Bild
Dateianhänge
1.jpg
Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X »

Holzkamin endlich fertig.
Lieferzeit rund 10 Monate...
2 Monate Bauzeit...

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1813
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Wulfcat »

Kühl Mann!!!
Respekt.
Das Mosaik selbst entworfen?
Phyro
Beiträge: 646
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Phyro »

Nicht mein Geschmack, aber sehr originell und gut gemacht - cooles Ding!
Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X »

Jup, alles selbst entworfen und selbst gebaut.
Abnahme einwandfrei durch bekommen.
Bild

2 Tage Außenrohr, 2 Tage noch dazu für Dachreinigung und Reparatur
Bild
14 Tage innen fertig machen
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12543
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler »

Willste mit dem Ofen auch im Wohnzimmer kochen und backen?
Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 3172
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X »

Klar, dafür ist der ja auch da.
Natürlich nix fettiges oder stark riechendes.
Aber Wasser, Nudeln, Kekse...

Wir haben eh eine offene Wohnküche.
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12543
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler »

Mit eh offener Wohnküche isses dann natürlich null Unterschied. :mrgreen:
MSG
Beiträge: 2166
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von MSG »

Mista X hat geschrieben: Fr 22. Dez 2023, 08:09Wasser, Nudeln, Kekse...
Schmorgerichte oder Fonds wären da auch geeignet.... Leider passt bei uns so ein Ofen nicht rein :(
duese
Beiträge: 6032
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von duese »

Wie war das mit dem Schuster und den schlechtesten Schuhen?

Naja, nach langer Zeit die man sich das vorgenommen hat, hängen jetzt in der Küche (EG) eine Löschdecke, im OG Löschdecke und 6l Wasserlöscher und im Treppenhaus im Keller eine Löschdecke, ein Wasser- und ein CO2 Löscher.

Wenn man genug Feuer und Flamme guckt, hilft das...
bastelheini
Beiträge: 1663
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von bastelheini »

Wobei die Löschdecken eigentlich überall abgelöst werden, weil sie nicht sicher löschen und auch Handhabungstechnisch eher schwierig sind für Ungeübte.
duese
Beiträge: 6032
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von duese »

Sind ja nicht die einzigen Löschmittel. Wenn sie die Ausbreitung verzögern ist schon viel gewonnen. Das Zeug soll und kann die Feuerwehr nicht ersetzen.

Und in der Küche will ich keinen Wasserlöscher eingesetzt haben, falls ein Topf brennt.
bastelheini
Beiträge: 1663
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von bastelheini »

duese hat geschrieben: Fr 22. Dez 2023, 21:46 Sind ja nicht die einzigen Löschmittel.
Das konnte man ja nicht rauslesen ;)
duese hat geschrieben: Fr 22. Dez 2023, 21:46 Und in der Küche will ich keinen Wasserlöscher eingesetzt haben, falls ein Topf brennt.
Dafür gibts auch diese Fettbrandlöscher bzw. auch in Sprayform. Sollen wohl ganz tauglich sein...
Benutzeravatar
grobschmied
Beiträge: 1111
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von grobschmied »

Neulich am Rohrlaser, ich wollte eigentlich nur ein Reststück 40x40mm holen für ein Räucherhaus-Versuch. Am nächsten Tag hat die nette Dame das hier in das Abfallstück der 6m-Stange programmiert:
IMG_20231213_083126.jpg
Entgraten, schleifen und etwas Anlassfarbe:
IMG_20231213_195606.jpg
Holzklotz mit Kerzenhalter:
IMG_20231213_195542.jpg
Fertiges Endprodukt:
IMG_20231214_050801.jpg
To do: Im nächsten Jahr eher anfangen, verschiedene Varianten machen z.B. draußen rosten lassen oder schwärzen in Öl oder glänzend lackieren ;)

Ich mach mir gleich mal ne Erinnerung in den Kalender :D
xanakind
Beiträge: 12488
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind »

Da meine Kumpels an Silvester dieses Jahr im ach so schönen Frankfurt in das neue Jahr reinfeiern wollen und ich darauf nicht so wirklich Lust habe; feier ich dieses Jahr zusammen mit ein paar Feuerwehrkameraden in unserer Dorfkneipe in´s neue Jahr.
Dazu noch eine ganz schnelle Bastelei:
1.jpg
Das sieht dann während der Knallerei bestimmt lustig aus :lol:
Das ist alles nur mit Magneten fest gemacht, da ich den (eigentlich ziemlich coolen) Hut nicht kaputt schneiden wollte.
Jannyboy
Beiträge: 1396
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Jannyboy »

xanakind hat geschrieben: Do 28. Dez 2023, 19:31 Das sieht dann während der Knallerei bestimmt lustig aus :lol:
Mache bitte ein Video :lol:

Grüße Jan
Benutzeravatar
Multiuse
Beiträge: 119
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 18:30
Wohnort: 34497 Korbach

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Multiuse »

Kleine Bastelei: Anzeige für Ladestrom/Spannung beim Laden von LiIon-Akkus

Ich lade meine LiIon-Akkus gerne mit den Ali-Platinen mit TP4056, die sind billig, klein & für 1S ausreichend.
Allerdings haben die halt "nur" eine Anzeige für "läd" und "fertig" - reicht ja auch normalerweise....

Manachmal hätte ich es aber gern genauer (z.B. mit welchem Ladestrom gerade geladen wird) und jedesmal das Multimeter anklemmen....
Das muss doch anders gehen!

Also irgendwann beim Ali für einen schmalen Taler so einen USB-Tester mitbestellt der einfach dazwischengesteckt wird und dann Strom & Spannung anzeigt.
Ich glaube 1,76€ wurde dafür aufgerufen... Drauf sind 2 Anzeigen: rot für den Strom, Blau für die Spannung.

Damit daraus eine Ladeanzeige wird muss die Versorgung natürlich extern erfolgen, der Strombedarf der LEDs soll ja (vom TP4056) nicht als Ladestrom gerechnet werden.

Also erstmal die USB-Teile runterfönen & ein Schaltbild malen:

Bild

Vorderseite, unverändert:

Bild

Leiterbahn unterbrochen für den späteren 5V-Eingang:

Bild

Auf der Unterseite die Leiterbahn zwischen R5 und R3 unterbrochen, R3 an den Plus-Ausgang angeschlossen (gelbe Brücke):

Bild

08/15 Ladeplatine drangehäkelt, der weiße Draht bringt die +5V zur Anzeigeplatine:

Bild

Die angezeigten Stromwerte stimmen, die angezeigte Spannung ist um ca. 0,06V zu hoch - damit kann ich leben....

Bild

Gedauert hat das ganze insgesamt keinen ganzen Nachmittag.....
xanakind
Beiträge: 12488
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind »

Jannyboy hat geschrieben: Fr 29. Dez 2023, 01:58
xanakind hat geschrieben: Do 28. Dez 2023, 19:31 Das sieht dann während der Knallerei bestimmt lustig aus :lol:
Mache bitte ein Video :lol:

Grüße Jan
Hier:
https://youtu.be/l-fxKGkR0ds
:lol:
Kam sehr gut an, ich wurde oft darauf angesprochen "Wo hast du den denn gekauft?"
Ich hoffe der Sound ist schlecht genug damit Youtube am Anfang den Song nicht erkennt :lol:
Für die Musik war ich nicht zuständig und hatte keinen Einfluss auf die Playlist. Wir waren gestern einfach nur normale Gäste.
Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 9441
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von zauberkopf »

Warum mach ich eigentlich nie Bilder ?
Egal..

Was ich über die Urlaubstage endlich mal fertiggestellt habe :
Einen kleinen HUFF-PUFF für meinen ollen FT7 Transceiver.
Das ist so ne Kiste, die ist in etwa so alt wie ich.. und lief mir letztes Jahr für kleines Geld über den Weg.
Herrlich simples Gerät... mit freilaufenden VFO.

Das ist allerdings auch ein problem.. wenn man wie ich Liebhaber von Digitalen Modes ist.
Ich habe ein bisschen mit der Kiste gespielt.. und ich war schon beeindruckt, wie Frequenzstabil so was ohne Quarze sein kann.
Für SSB bestimmt brauchbar.. für kurze Digitale QSO's bestimmt auch..
Aber ich hätte es gerne doch stabilisiert.
Jetzt könnte man denken.. PLL, DDS.. aber ich wollte in die Kiste nur einen Minimalen eingriff vornehmen.

Theoretisch sollte ein HUFF-PUFF oder DAFC das Ding mit geringsten Aufwand stabilisieren.
Also habe ich mich mal dran gemacht und zu der Schaltung :
http://www.hanssummers.com/images/stori ... rat123.pdf
ne kleine Platine entworfen.. und bestückt.
Der Ausgangsfilter musste noch etwas modifziert werden.. habe dahinter einfach 470k und 10uF noch drangeklemmt...
Aber seit dem : Ist die Kiste stabil ! Denke ich.. mein Frequenzzähler.. meint das jedenfalls..
Jedenfalls im gegensatz zu früher ist nach ca 3sekunden nach dem Einschalten keine Drift (also vielleicht noch 3Hz) messbar.

Ich finde das erstaunlich, was man mit 3 ollen Logik schaltkreisen, erreichen kann..
jodurino
Beiträge: 2067
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von jodurino »

xanakind hat geschrieben: Mo 1. Jan 2024, 16:11
Hier:
https://youtu.be/l-fxKGkR0ds
:lol:
Kam sehr gut an, ich wurde oft darauf angesprochen "Wo hast du den denn gekauft?"
Ich hoffe der Sound ist schlecht genug damit Youtube am Anfang den Song nicht erkennt :lol:
Für die Musik war ich nicht zuständig und hatte keinen Einfluss auf die Playlist. Wir waren gestern einfach nur normale Gäste.
Ha
den kenne ich doch aus dem Film Westworld......
Jannyboy
Beiträge: 1396
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Jannyboy »

xanakind hat geschrieben: Mo 1. Jan 2024, 16:11
Jannyboy hat geschrieben: Fr 29. Dez 2023, 01:58
xanakind hat geschrieben: Do 28. Dez 2023, 19:31 Das sieht dann während der Knallerei bestimmt lustig aus :lol:
Mache bitte ein Video :lol:

Grüße Jan
Hier:
https://youtu.be/l-fxKGkR0ds
:lol:
Kam sehr gut an, ich wurde oft darauf angesprochen "Wo hast du den denn gekauft?"
Ich hoffe der Sound ist schlecht genug damit Youtube am Anfang den Song nicht erkennt :lol:
Für die Musik war ich nicht zuständig und hatte keinen Einfluss auf die Playlist. Wir waren gestern einfach nur normale Gäste.
Genial :D
Das wirkt fast wie Öko-Feuerwerk. Als wenn das geballere der Hut macht :lol:

Grüße Jan
Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 6362
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu »

habe ein altes dynamisches mikrofon am schreibtisch stehen.

Hatte mal einen vorverstärker dafür gebaut, damit das am computer geht. Leider etwas brummig durch speisung über einem kleintrafo im gleichen plastikgehäuse.

Nachdem neulich das Brummen wieder auffiel, hab ich mich an eine neufassung der problemlösung gewagt.
Ohne schnickschnack, nur verstärken bis es fürn Mic-in am rechner reicht.

Ein wisi antennenverstärker war hilfsbereit und stellte sein gehäuse mit integriertem netzteil zur verfügung.

hatte im ersten anlauf die normal parallelgeschalteten sekundärwicklungen vom netzteil in reihe gelötet und den TL431 auf 14v hochgezogen, (original ist 6,5V), als alles fertig war ging die schottkydiode flöten, und dann nachdem ich zwei mal diese gewechselt habe, hab ich ein drahtrest gefunden der in das netzteil gefallen war. Beim nächsten start explodierte dann die primärseite, scheinbar war der tl431 auch geschädigt...

Im zweiten anlauf hab ich nur den widerstandsspannungsteiler getauscht und habe nun nur +/- 4,2v auf dem OPV, wird wohl auch reichen.
Dateianhänge
mic-preamp-geh.jpg
mic-preamp-inside.jpg
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 11417
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Bastelbruder »

gafu hat geschrieben: Fr 5. Jan 2024, 17:01 habe ein altes dynamisches mikrofon am schreibtisch stehen.

Hatte mal einen vorverstärker dafür gebaut, damit das am computer geht ...
Weshalb solcher Aufwand?
Ein TUN, ein Widerstand, ein Elko.

10 µF nach Masse, drüber 470 k. An den Knoten die Kapsel, das andere Ende an die Basis. Emitter nach Masse und Kollektor samt Widerstand an die Leine zur Mikrofonbuchse.
Wenn der Komposter die üblicherweise für Elektretkapseln benötigte Speisung bringt ist alles in Ordnung.

Stereomikrofon? Beide Systeme hart parallel!
Das Gewimmel an den oberen Pins des OpAmp ist schlecht zu erkennen.
Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 6362
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu »

Bastelbruder hat geschrieben: Fr 5. Jan 2024, 17:49 Weshalb solcher Aufwand?
Ein TUN, ein Widerstand, ein Elko.
Ich hatte lust zum basteln und hatte entzug. Mit 1 transistor wär das viel zu schnell fertig gewesen.

Sind einfach nur zwei invertierende stufen, etwas hochpass 25hz und tiefpass 25khz, einmal 1:11 verstärkung und dann 1:30.
Bisschen HF hürden noch.

Wenn ich hätte elektret verwenden wollen, hätte ich das ja gemacht. Das kann man (wenn spannung auf dem port ist) ja sogar direkt ankoppeln, heutige hd-audio chips haben mittelschlechte mic preamps schon drin die für electret reichen.

Es ging auch um die nutzung dieses 45 jahre alten DM 622 mikrofon. Es ist hochwertig. Habe es neu in originalverpackung bekommen.
Dessen pegel reicht nicht für den computer mic eingang.
Jetzt ist der pegel gut, wenn mic preamp im audiochip aus ist, und mic eingang voll offen, und sprechabstand 25cm. (ja das ist weit weg für ein dynamisches)
Zuletzt geändert von gafu am Fr 5. Jan 2024, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.
andreas6
Beiträge: 4124
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von andreas6 »

Ein Sockel für gebrauchte Vierkantstifte.
Kontaktstifte.jpg
Mit einer 0,2er Düse ist so etwas druckbar und es passt dann auch. Die Stifte selber werden ja nicht schlecht, aber die Sockel lassen sich kaum erhalten beim bleifreien Auslöten.

MfG. Andreas
daniel_f
Beiträge: 221
Registriert: Mo 30. Jan 2023, 13:33

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von daniel_f »

Netzteil gebaut. Gehäuse gebraucht, Trafo gebraucht, Kühlkörper gebraucht, Leitungen gebraucht. Insgesamt eine gute Wiederverwertungsquote.
IMG_5218.jpeg
IMG_5219.jpeg
Jannyboy
Beiträge: 1396
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Jannyboy »

andreas6 hat geschrieben: Fr 5. Jan 2024, 22:45 Ein Sockel für gebrauchte Vierkantstifte.

Kontaktstifte.jpg

Mit einer 0,2er Düse ist so etwas druckbar und es passt dann auch. Die Stifte selber werden ja nicht schlecht, aber die Sockel lassen sich kaum erhalten beim bleifreien Auslöten.

MfG. Andreas
Sieht schick aus.
Zum auslöten nehme ich gerne einen Löttiegel oder Heißluft.

Grüße Jan
Jesaiah
Beiträge: 890
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:16

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Jesaiah »

daniel_f hat geschrieben: So 7. Jan 2024, 21:51 Netzteil gebaut. Gehäuse gebraucht, Trafo gebraucht, Kühlkörper gebraucht, Leitungen gebraucht. Insgesamt eine gute Wiederverwertungsquote.

IMG_5218.jpeg
IMG_5219.jpeg
Respekt!

Rein aus Interesse: was machst du mit 190V DC?
andreas6
Beiträge: 4124
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von andreas6 »

Zum auslöten nehme ich gerne einen Löttiegel oder Heißluft.
Damit hätte ich derzeit Probleme. Spätestens bei dicht zweiseitig bestückten Karten muss man sich von außen Reihe um Reihe voran löten bevor man am Ziel ist. Als Beispiel sei ein Ramps-Board benannt. Da wird auch eine Drahtbürste blass.
Aber der eigene Sockel hat nette Vorteile. So kann man Markierungen anbringen wo sonst keine sind. Nützlich für unbedruckte oder Eigenbau-Karten. Das ist ein Sockel für ein Programmierkabel. Man sieht sofort wie herum man es stecken muss.
ISPNase.jpg
Ebenso kann man Pin 1 markieren und hat es später leichter, die Richtung zu finden.

MfG. Andreas
Benutzeravatar
Henrik_V
Beiträge: 785
Registriert: Mo 31. Jul 2017, 02:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Henrik_V »

Jesaiah hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 07:15 Rein aus Interesse: was machst du mit 190V DC?
Das ist ziemlich sicher für Röhrenfrickeleien :)
(Die 6.3V sind für die Heizspannung)
Antworten