Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Servus Leidensgenossen

Ein freier Tag, ein Gehirnfurz - der 80er-Jahre Teppich auf der Treppe ist unfassbar hässlich und muss weg. Die oberste Stufe ist sowieso lose, also einfach mal am Teppich gezogen und hoppla, Trittschalldämmung und Kleber sind natürlich noch auf der Stufe - nur die Luft ist schwanger vom Muff der letzten 40 Jahre.

Bild

Bild

Muss ich noch erwähnen, dass ich bereue nicht auf dem Sofa gelieben zu sein?

In der irrigen Annahme, man könnte die Stufen ausgebaut einfach in die Werkstatt mitnehmen und dort unter Vermeidung unnötigen Drecks wieder hübsch machen habe ich eine Ausgebaut und mir vorgenommen. Das Ergebnis, nach drei Stunden(!) Heißluftföhn, Seifenwasser und Multitool später ist, nunja;

Bild

Bild

Bild

Ich brauche dringen Zuspruch, Bier und Lösungsvorschläge. 22 Stufen so zu bearbeiten ist keine Option.
vorhautfront
Beiträge: 473
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von vorhautfront »

Ich habe das Ding noch nie benutzt....aber irgendwie könnte es ein Kandidat für die Lackfräse sein.
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 11182
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Hightech »

Ist das Funier?
Wir haben unsere Eiche-Funiertreppe mit Laminat neu belegt.
Dafür gibt es Schwellenprofile.
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Ne, ist massiv / Leimholz.
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 11182
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Hightech »

Dann die Stufen demontieren und abschleifen.
Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 3189
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Propeller »

Sieht nach gebeizter Buche aus.

Wie reagiert das Zeug auf Kälte? Wird es vielleicht spröde?
Mein nächster Versuch wäre, einen Lappen mit Aceton drauf zu legen und das Ganze über Nacht in einen Foliensack zu stecken. Manche Materialien quellen davon so weit auf, daß sie sich leicht abspachteln lassen.
Benutzeravatar
outrage
Beiträge: 173
Registriert: Di 28. Mai 2019, 08:32

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von outrage »

Ich würde es mit dem Bandschleifer probieren
Benutzeravatar
Raja_Kentut
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:11
Wohnort: Veitsbronn-Bernbach

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Raja_Kentut »

man muss ja nicht alles selber machen.
Sag dir einfach „ist ja bald Weihnachten, und wir haben uns wieder mal versprochen uns nix zu schenken“
Nimm das ernst, nimm das gesparte Geld und gib ne Anzeige auf „My Hämmer“ auf.
Dann mach in der gesparten Zeit was ganz tolles mit deiner Frau.

Besser kannst das Geld nicht anlegen und deine Lebenszeit ist mit Sicherheit mehr wert als [sehr niedrige 4stellige Summe einsetzen]
Till
Beiträge: 1157
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Till »

Wenn du die Stufen schon lose hast ist wahrscheinlich das einfachste sie bei der nächsten Tischlerei durch die Breitband Schleifmaschine zu schieben.
Benutzeravatar
BernhardS
Beiträge: 1717
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von BernhardS »

Propeller hat geschrieben: Mo 4. Dez 2023, 18:58 Sieht nach gebeizter Buche aus.

Wie reagiert das Zeug auf Kälte? Wird es vielleicht spröde?
Mein nächster Versuch wäre, einen Lappen mit Aceton drauf zu legen und das Ganze über Nacht in einen Foliensack zu stecken. Manche Materialien quellen davon so weit auf, daß sie sich leicht abspachteln lassen.
Das Ganze mit Abbeize. Also schon auch mehrere Stunden unter Folie. Mit Azeton sieht das nach dem Trocken wieder genau so aus wie zuvor.
PlusistMinus
Beiträge: 321
Registriert: Di 23. Aug 2022, 21:36

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von PlusistMinus »

Prüfe doch mal die Ebenheit der Flächen: Sind sie recht eben, könnt es eine Idee sein, die Stufen durch einen Dickenhobel zu jagen, so dass die Messer durchgehend nur in sauberes Holz eintauchen.
Sind sie uneben käme ein Hand-Elektrohobel in Frage. Wenn man bei den Messern die Ecken etwas anfast bekommt man beim Flächenhobeln weniger Absätze.
berferd
Beiträge: 1323
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von berferd »

Schleifen dürfte auf dem gummierten Schmodder schwierig werden, ich denke das wird Dir das Schleifmedium zupappen.
Dickenhobelmaschine klingt am vernünftigsten. Ist halt trotzdem alles massiv viel Arbeit, die Dinger muss man danach ja wieder einlassen oder lackieren (und mglw. auch noch leicht glattschleifen davor?)...
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Das Holz selber ist einigermaßen Plan und in recht gutem Zustand. Über die Abrichte hatte ich auch schon nachgedacht, aber mein Tischlerbekannter war von dem Schmodder auch nur so mäßig begeistert.

Chemisches entfernen, lasieren und wieder montieren ist vermutlich noch am ehesten praktikabel. Oh Gott...
Blechei
Beiträge: 1191
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Blechei »

Da würde ich keine Sekunde investieren. Muster mittels Hartfaserplatte und beim örtlichen Dealer im Material Deiner Wahl zuschneiden lassen. Den Restdreck pyrolytisch entsorgen.
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Blechei hat geschrieben: Mo 4. Dez 2023, 20:05 Da würde ich keine Sekunde investieren. Muster mittels Hartfaserplatte und beim örtlichen Dealer im Material Deiner Wahl zuschneiden lassen. Den Restdreck pyrolytisch entsorgen.
Daran habe ich tatsächlich noch gar nicht gedacht. Sind allerdings einige komplexere Geometrien bei (geht einmal um die Ecke). Wer macht sowas? Der normale Holfzredi? Hammer?
Nello
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44
Wohnort: Das westliche Ende des Sofas

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Nello »

Flex mit Gummiteller und richtig grobem Schleifpapier. Achtung: Nicht bis ganz auf's Holz runter! Von da an mit konventionellen Mitteln. Das schlimme Zeug ist dann ratzfatz weggefetzt. Hab selber mal auf diese Weise ein ganzes Zimmer von Pattex-verklebtem 50er Teppichboden auf roten Dielen befreit. Dringend Vollschutz tragen und eine ernsthafte Atemmaske! Umgebung gewissenhaft abdecken! Epische Sauerei!
Gernstel
Beiträge: 1291
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Gernstel »

Unterseite nach oben ist keine Option?
Ggf. die künftige hässliche Unterseite noch mit der Dose kurz überlackieren?
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Die Genies haben den Teppich einmal rundrum geklebt.

Onkel Google empfehlt ne Lackfräse, hat jemand von eucht schonmal mit sowas gearbeitet?
ando
Beiträge: 2597
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von ando »

Ich würde das durch die Abrichte schieben. Gut, danach musst du die Messer neu machen.

Oder eben erstmal mit der Hand hobeln.

Die Idee von Nello klingt auch gut.

Ando
Benutzeravatar
grobschmied
Beiträge: 1111
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von grobschmied »

Wir haben unsere Treppenstufen Teppiche gut mit einem Bügeleisen runter bekommen. Teppich - Handtuch - Bügeleisen und los. Waren allerdings nicht vollflächig verklebt :D
Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Torpert »

Ist das kein Fall für den Negerkeks?
bastl_r
Beiträge: 1739
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von bastl_r »

Gernstel hat geschrieben: Mo 4. Dez 2023, 20:32 Unterseite nach oben ist keine Option?
Scheidet aus wenn das Ding um die Ecke geht. Außerdem schrieb er davon, dass die Dinger eine "komplexe Form" haben.

Ich würds auch dem Tischler mit dem Dickenhobel aufdrängen und die Fronten selber machen. Ggf die Radien mit der Oberfräse nacharbeiten und den Rest ein wenig überschleifen.
Kumpel von mir hatte mal meine Balkonbretter glattgehobelt. Ca 120St vorder und Rückseite um je einen mm.
"Des goht älles en da Ofe." war seine Antwort wegen der nicht mehr integren Dickschichtlasur...
Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 5039
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Kuddel »

Kennst Du jemanden mit einem Dickenhobel?
Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 5039
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Kuddel »

Kennst Du jemanden mit einem Dickenhobel?
Ollie Garch
Beiträge: 75
Registriert: Di 27. Okt 2020, 01:59

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Ollie Garch »

Das meiste hier geschriebene wurde schon mal vorgebracht:
"Holztreppe soll nicht flauschig sein"
viewtopic.php?t=10434&hilit=treppe
Jesaiah
Beiträge: 896
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:16

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Jesaiah »

Was ist mit Flex und Drahtzopfbürste?
vorhautfront
Beiträge: 473
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von vorhautfront »

Bringt die Struktur der Jahresringe so richtig zur Geltung da das Holz zwischen den Ringen weicher ist und dadurch früher abgetragen wird. Ob das bug oder feature ist, muss der Treppenbesitzer entscheiden
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2906
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von MatthiasK »

Ich hätte auch zu Flex mit Draht- oder Zopfbürste gegriffen. Wenn die Jahresringe zu sehr stören kann man sie ja später viel einfacher wieder weg schleifen, als den Bepp.
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Kuddel hat geschrieben: Mo 4. Dez 2023, 21:44 Kennst Du jemanden mit einem Dickenhobel?
Ja, wie gesagt - der war nicht begeistert von meiner Idee ihm den Kram zu bringen. Würde glatt selber eine kaufen, aber dann muss ja auch wieder ne potente Absaugung jenseitz von Werkstattsauger her, und mir geht der Platz aus.
bastelbjoern
Beiträge: 605
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von bastelbjoern »

ich bin bei unserer Treppe mit CSD Scheibe Schwarz bei gewesen.
Lila zerlegt das Holz.
Für die 2. Hälfte bin ich bei Sandstrahlen. evtl auch nasssandstrahlen.
Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 2425
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: JN58FG

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Joschie »

Westfalica hat geschrieben: Mo 4. Dez 2023, 20:34 Onkel Google empfehlt ne Lackfräse, hat jemand von eucht schonmal mit sowas gearbeitet?
Ja, ich hab eine und hab die auch gelegendlich im Einsatz.
Für das was du da hast ist die aber nichts.
Die Lackfräse ist wirklich wie der Name sagt zum Abtragen von Lacken.
Du stellst die Schichtdicke ein und gehst mit der Fräse übers Holz und die verbauten Wendemesserchen raspeln das Zeug runter.

Noch dazu gesagt ist, das die allermeisten die falsch anwenden und das dann auch noch als Video bei deinerRöhre präsentieren. Die Lackfräse wird rückwärts verwendet :!: da der hintere Fuß als Auflagefläche dient und das rotierende Messer über die Ebene des Fußes raus schaut.
Wenn man die vorwärts schiebt gibt das wunderbare schöne krumme Flächen und wenn man noch mehr Glück hat fräst die eine schöne Scharte ins Material.


Das mim Abhobeln wird m.E.n. nur klappen wenn du die Schicht des Schaumstoffgruschtes runter gelöst hast.
Als Grund hierfür sag ich dir das das die Messer zubappt, der Spanabtransport probleme machen wird und u.U. auch beim Einzug mit den Walzen probleme bereitet.
Ein sauberes leichtes überhobeln nach dem Entfernen des Schaumstoffträgers halte ich dafür für sinnvoll.

Den Schaumrücken mittels CSD-Scheibe entfernen wäre denke ich möglich, hätte ich aber Angst die Stufen ungleichmäßig auszuschleifen.
Und Drahtbürste dürfte solch schöne Riefen hinterlassen das du dannach wirklich hobeln musst.

Ich würde das als erstes mim leicht nach oben angeschliffenen Spachteleinsatz im MultiMaster versuchen, dannach dann mim Rotexverschnitt und/oder Dreiecksschleifer sauber schleifen und wieder einlassen.

Alles in allem glaube ich das du da eine größere Baustelle aufgerissen hast als im ersten Moment gedacht.

Nebenbei, die einfachste Lösung wäre wieder Teppich draufpappen.

Grüße
Josef
Gernstel
Beiträge: 1291
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Gernstel »

Ja ganz im Ernst, wenn ich das so lese, würde ich die eine Stufe wieder einpassen und damit leben. Vielleicht für schwächere Beleuchtung sorgen.
Es könnte ja schon fast sinnvoller sein, die Stufen auszutauschen, wenn man sie denn wirklich ohne Teppich haben will. Der Teppich wiederum sorgt für bessere Griffigkeit und weniger Trittschall und Knarzen, vielleicht haben sie ihn deshalb rundum gelegt.
Oder für den Fall einer Schwerkraftanomalie...
Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 4339
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Gobi »

ich würde mal Heißluftföhn probieren oder Pinselreiniger (Universalverdünnung) spätestens der löst fast alles auf - wird dann halt auch eine schöne Sauerei.

Wenn bürsten, dann mit diesen roten Nylonbürsten - ist halt die Frage ob die zu schmieren
daruel
Beiträge: 1630
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von daruel »

Man könnte sich auch eine Vorrichtung zum Abrichten mit der Oberfräse bauen und dann mit einem Wendeplatten-Planfräser die Stufen einmal abziehen.
Gibt es zig Anleitungen mit zwei Hölzer als Y-Achse und quer drüber dann einen Schiebenschlitten auf dem die OF als X-Achse.

Alles was Fäden hat vorher runter, der Rest sollte sich damit abtragen lassen.
Azze
Beiträge: 2526
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Azze »

Gernstel hat geschrieben: Mo 4. Dez 2023, 20:32 Unterseite nach oben ist keine Option?
Ggf. die künftige hässliche Unterseite noch mit der Dose kurz überlackieren?
War auch mein erster Gedanke. Die ehemaligen Schraubenlöcher kann man ggf mit etwas Wasser zu quellen lassen

Edit: Gerade gelesen, dass die Treppe viertel gewendelt ist, damit fällt das natürlich flach
Benutzeravatar
Rial
Beiträge: 2333
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Rial »

Ich hatte 2012 meine Voll-Holz-Stufen in eine Zimmerei gebracht.
Wurden dann über den Hobel gezogen und danach wieder lackiert.

WAF : hell-grün
Benutzeravatar
topmech
Beiträge: 1442
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Luzern

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von topmech »

Meine Eltern haben auch so eine Treppe, allerdings ohne Teppichrückstände. Die Stufen haben wir mal ausgebaut und nach einer Woche kamen die vom Schreiner wieder zurück und waren wie neu.
Wenn ich es selber machen müsste:
Eine max. 50mm breite Spachtel scharf anschleifen im 45° Winkel, etwas Öl und einen Kasten Bier daneben stellen.
Im Idealfall ist der Kasten Bier leer, deine Finger/Hände noch heile und der Teppich vollständig von den Treppenstufen entheiratet. :mrgreen:
Bin jetzt nicht so der Holzwurm, aber würde dann mit einem Bandschleifer mit feiner Körnung schleifen, wässern und am Tag darauf noch mal mit feinem Schleifpapier drüber, bevor ich das lackiere/lassiere.
Benutzeravatar
Geoschreiner
Beiträge: 674
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:19
Wohnort: Bayerisch - Schwaben

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Geoschreiner »

Moin,

wenn ich das sehe und Du in der unglaublich glücklichen Lage (keine Ironie!) bist, die Stufen ausbauen zu können: Langsam laufende Flex mit richtig grobem Papier (z.B. 24), idealerweise schon eher stumpf, HM-Splitt-Teller oder CSD, damit das meiste runternehmen. Ein paar Kratzer im Holz sind egal. Dann den ganze Kack durch den Dickenhobel, Kanten über die Abrichte oder Tischfräse, Radien fräsen (Tischfräse, falls verfügbar - geht viel schneller und sauberer als mit der Oberfräse), alles schleifen (Schreinerei: Breitband und Kantenschleifer, nur die Radien von Hand), Oberfläche neu (z.B. Hart/Hartwachsöl), fertig.

Ich würde vermutlich sogar testen, den Schaumrücken ohne Vorbereitung durch die Hobelmaschine (natürlich ein paar Zehntel vom Holz mit abnehmen) entfernen zu lassen. Sofern da nicht alles verklebt - beste Lösung. Mit guter Absaugung sehe ich da wenig Probleme, nur die Einzugswalze könnte sich zusetzen. An Deiner Stelle würde ich versuchen, dem besagten Freund mit der passenden Ausrüstung das ganze etwas schmackhaft zu machen - sei es mit einem Kasten Bier, schnödem Geld, Hilfe bei irgendwelchem Zeug - vielleicht weißt du ja, was er brauchen kann. Die Treppenstufen sollten nach einem Tag die erste Schicht der neuen Oberfläche drauf haben, länger wird das kaum dauern.

Für die Lackfräse ist das nichts - ich habe eine und mit der schon einige m² Fläche durch. Josef hat das prima erklärt. Auch eine Spachtel im Multimaster würde ich nur ungern einsetzen, weil man damit leider auch schnell tief ins gute Material kommt. Das muss man ggf. aber testen. Mir wäre abtragen lieber.
zellkern
Beiträge: 95
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:19
Wohnort: Passau

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von zellkern »

Tja, da bin ich, wie oft, gleicher Meinung wie meine Vorposter.
Du wirst wohl um die "hardcorelösung" nicht herum kommen.
Such dir ein Plätzchen wo du nen Tag lang mal richtig Lärm und Dreck machen kannst und dann von grob nach fein.
Mit Winkelschleifer (Fiberscheibe) und Exzenterschleifer.
Vorher den Teppich mit nem Eisschaber runter holen.
Brute force and ignorance...
Neu lackieren..eventuell beizen oder auch nicht, musst sowieso...und Zeit wirds ja nach all den Jahren.
Ich hatte schon öfters solche Baustellen, wo man Teppich auf Parkettboden geklebt hat..weils damals so mode war.
Dann alles runter und Parkett wieder schleifen.
Da sparst dir das Fitness Studio. :?
Wie meistens im Leben gibts keine schnelle und einfache Lösung..
Warum sind dann unsere Menschenleben so zäh, wenn eh alles so einfach und schnell geht^^
Herumeieren bringt nichts.
Du wirst schon in die Vollen gehen müssen, damits was wird.
There is no easy way out..

Huch, ich hätt Sporttrainer werden sollen. :D
imac2012
Beiträge: 202
Registriert: Di 22. Feb 2022, 20:17
Wohnort: 941**

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von imac2012 »

Wäre den Kleber anzuwärmen keine Option?

Gibt doch für den Föhn so tolle Aufsätze. Wäre noch die halbwegs sanftere Idee.
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Kurzes Update:

Ich habe mich gestern noch etwas weiter vorgekämpft, als "effizientestes" Mittel haben sich eine Kombination aus rasiermesserscharfem Spachtel, kochend heißem Seifenwasser und Isopropanol entpuppt.

Die Vorstellung, sich nach und nach so durch alle Stufen zu arbeiten ist unangenehm, aber nicht absolut unrealistisch.

Bild

Leider sieht die eine Stufe, die ich abmontiert und testweise abgeschliffen habe nun so aus, und ich habe keine Ahnung wie ich den ursprünglichen Farbton wieder einstellen soll (Beizen, klar - aber welcher Ton soll das sein?:

Bild

Aus Spaß habe ich das ganze auch mal bei Myhammer eingstellt, wonach tatsächlich nach nur zwei Stunden (!) ein Handwerker mit einem sprachlosen Gehilfen hier stand und sich zu der Aussage verleiten ließ: "Oh oh, da müssen wir erstmal gucken ob das geht".
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2906
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von MatthiasK »

Einfach einen quer gestreiften Teppich aufkleben ist für dich keine Option?
https://debeste.de/12842/Die-schlimmste ... ine-Treppe
:lol:
Benutzeravatar
StrippenLümmel
Beiträge: 681
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Heiligenberg

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von StrippenLümmel »

Das Spektakel hab ich auch mitmachen dürfen.
Vater hatte anmals folgenden weg vorgegeben: Lackschaber und schleifmopeds fürs grobe danach die beitze mit NaOH und zum schluss noch mal fein schleifen. Empfehlen kann ich nur den Lackkratzer. Der holt die gummischlonze recht gut runter.
Und schleifen... Je nach gusto.

Lackkratzer:
https://www.amazon.de/Bodenschaber-Unen ... B0B56MNH47

PS.: Die idee mit dem Teppisch fänd ich schon klasse... Duck und weg
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Bild

Ja, es ist genau so schlimm wie es aussieht.

Einigermaßen helfen tut übrigens: "Soluplast D Klebstofflöser"
Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von licht_tim »

Das sowas auch immer so eskalieren muss :D nur mal eben den ollen Teppich runter machen.....
Schön daß es anderen auch so ergeht. Du bist auf dem richtigen Weg, wird bestimmt gut aussehen wenn das Schlachtfeld bereinigt ist.
jodurino
Beiträge: 2071
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von jodurino »

Westfalica hat geschrieben: Mi 6. Dez 2023, 20:28 ....

Leider sieht die eine Stufe, die ich abmontiert und testweise abgeschliffen habe nun so aus, und ich habe keine Ahnung wie ich den ursprünglichen Farbton wieder einstellen soll (Beizen, klar - aber welcher Ton soll das sein?:

Bild

.....
Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Eiche Farbton
gut geeignet für kleine Tests sind diese Pulverbeizen:
https://www.clou-shop.eu/clou-heimwerke ... beize.html

Nr 164 Eiche mittel könnte es sein
ando
Beiträge: 2597
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von ando »

Für vorsichtige Nachdunklungen geht auch Kaffee.
Der Vorteil ist, das du es mehrmals einpinseln kannst, um es dunkler zu machen.

Brauche Buntstifte gehen auch.

Allerdings weiß ich nicht, wie abriebfest das ganze ist.

Ando
Benutzeravatar
Westfalica
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:14
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von Westfalica »

Ja ich hätte auch auf Eiche mittel getippt. Da ich jetzt alle abmache werde ich mal sehen, ob sie nicht vielleicht auch hell bleiben können.
inse
Beiträge: 832
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von inse »

Mit den Gleiteigenschaften der neuen Oberfläche wirst Du klarkommen?
Holztreppe und Wollsocken sind ein Garant für zumindest ein blaues Hinterteil.
duese
Beiträge: 6032
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Die Treppe, der Teppich und mein Lebenswille

Beitrag von duese »

Das ist aber auch Gewöhnungssache. Mein Elternhaus hat eine lackierte Holztreppe und unsere Bude jetzt auch. Ich kann mich an keinen Fall erinnern, in dem Socken und Treppe ein Problem gewesen wären. (Ok, es werden mehr Baumwoll als Wollsocken getragen, aber in >40 Jahren wäre das Problem irgendwann mal aufgetaucht.) Parkett müsste dann ja auch ein Problem sein...
Antworten