Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 11414
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Bastelbruder »

Eine Wärmepumpe heizt vorzugsweise mit geringer Temperaturspreizung und dementsprechend großem Volumenstrom.
Da hat man uns also Jahrelang an der Nase rumgeführt, daß die Pumpe unbedingt am absoluten Minimum rumkrebsen muß um Energie zu sparen (die sowieso bloß als nutzbare Wärme in Erscheinung tritt).
Ok, eine elektronisch kommutierte Drehstrompumpe hat einen deutlich besseren Elektromechanischen Wirkungsgrad als ein Spaltpol- oder Kondensatormotor. Das wissen wir auch vom Reservegehirn. Und wie die Energiesparpumpe rauskriegt wie weit sie runterregeln darf - das ist mir bis heute ein Rätsel.
PlusistMinus
Beiträge: 321
Registriert: Di 23. Aug 2022, 21:36

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von PlusistMinus »

Naja, wenn ich eine Heizung mit Gas und Pumpenstrom betreibe die mit grob ähnlichem Wirkungsgrad heizen, dann ist das günstigere Gas schon zu bevorzugen und die Umwälzpumpe sollte eher runtergedreht werden. Vor allem wenn sie wie so oft nur gegen geschlossene Thermostatventile anarbeitet.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Es geht um Wärmepumpe, nicht um warme Pumpe

Aber ich hätte da eine, 220V 90W 25-50, ne einstufige Heizpumpe. Könnte ich auf vielfachen Wunsch Einzelner wieder vom Schrott raus fischen.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

Mal eine Zahl für die Statistik: Im ersten Jahr lief der Kompressor 3400h, d.h. ca. 39% der Zeit.
Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 5029
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Kuddel »

So sieht es übrigens aus, wenn man eine Klimaanlage aka Wärmepumpe in einer Mietwohung/Eigentumswohung einbaut

https://youtu.be/LkkagnYiQmI
Varelklima2.jpg
Viel Spaß beim gucken
Gruß
Kuddel
PlusistMinus
Beiträge: 321
Registriert: Di 23. Aug 2022, 21:36

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von PlusistMinus »

Als Mieter ist man sowieso etwas gekniffen was Heizungstechnik und Photovoltaik angeht. Ich fände es schön, wenn der Mieter mehr Möglichkeiten bekäme, zu investieren, Risiken einzugehen und zu profitieren. Also z.B. eine klare Regelung, dass Vermieter dem Mieter da wo es sinnvoll möglich ist ein Balkonkraftwerk anbieten müssen, zu für beide Seiten erträglichen Konditionen.
Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 9439
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von zauberkopf »

Kuddel :
Ich wohne ja in einem Wohnklo/Wohnwerkstatt..
Meine Gasheizung.. ist.. älter als Deine.. älter als ich..
Dafür schon fast kult.. also Design.. und FUMP !!!

Was ich an Deinem Beitrag so toll fand, ist der Mehrwert.
Also, das man mit so einem Ding nicht nur Heizen sondern auch Kühlen kann.
Für die ganz heißen Sommertage habe ich noch die olle rappelklima, vom Treffen, von .. verdammt vergessen.

Das mit dem Mehrwert, ist so eine sache, wo ich denke, damit baut man erst keine Barrieren auf.
z.B. in der Firma haben wir ne Wärmepumpe, und die hat im Sommer einen ganz schlechten Job in der Halle gemacht.
In den Büros auch nicht wirklich gut.
ggf werden wir jetzt mal ausprobieren, Montags die Klima früh morgens laufen zu lassen, um die Luft schon mal vorzuwärmen.
Wir haben nämlich die Wärmepumpe erst mal so eingestellt, das sie nur während der Sonnenstunden am WE heizt...

Übrigens, experimentiere ich mit einer Tragbaren Heizung.
Also ich finde USB powered Heizwesten toll.. angenehm.. die wärme von hinten.
lightwave
Beiträge: 306
Registriert: Do 22. Okt 2020, 22:30
Wohnort: Bad Aibling

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von lightwave »

Meines Wissens hat ab 2024 jeder Mieter das Recht eine Balkon-PV zu installieren. Wiederspruchsrecht hat der Vermieter dann nur noch mit sehr guter Begründung (z.B. Denkmalschutz)
Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 9439
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von zauberkopf »

Ach.. Kuddel ...
Noch was vergessen :
Was ich auch ziemlich gut fand, ist der hinweis, auf den geringen Platzbedarf.

Bei mir würden durch den Einbau so einer Anlage auf einen Schlag 1.5-2qm frei werden... also Lagerfläche.. ;-)
Der Wehrmutstropfen : Meine Wäsche trocke ich, in dem ich nen kleinen Wäscheständer auf die Heizung stelle.
Wobei.. das Ganze direkt unter dem Innenteil.. selber effekt.. ;-)

d.H. bei mir, würde der Einbau so einer kleinen Etagenanlage dafür sorgen :
1. Mehr Platz.. ;-)
2. Kühlung im Sommer
3. Heizen.. ggf sogar noch schneller und günstiger.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Na, bei allen die mit Wärmepumpe heizen alles klar?

Bis auf mein Ego hat noch nichts Schaden genommen. 53kWh/Tag kaufen ist schon eine Ansage.

Weil Heizöl teuer ist und der Ölkessel einen schlechten Wirkungsgrad hatte bin ich noch im plus was ich morgen vielleicht nicht mehr behaupten kann.
Till
Beiträge: 1156
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Till »

Ich habe heute 30m 40er alu-Verbundrohr durch die Bude gepeitscht, im laufe der nächsten Wochen wird hier wohl auch eine Jeisha einziehen.
Habe direkt alles mit diverser sensorik versehen, später soll der Home Assistant ein bisschen Statistik liefern.
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3015
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von sukram »

Nun, mein November war noch ganz ordentlich: 555kWh Strom zu 2159kWh Wärme. AZ 3,9. Bin damit immer noch gut im Vorteil zum Gas (Preisverhältnis ca 1:3).

Allerdings fahre ich seit fast 2 Wochen in einem kritischen Bereich umher: AT bei -4 bis +4°C bei >80% Luftfeuchte. Was zu tollen Abtauorgien alle Stunde führt :roll:

Hier kommt auch die teilweise Unterdimensionierung einiger Heizkörper zum tragen - wenn ich die VL Temp hochdrehe, überheizen einige andere Räume und die Jeisha dampft sich einen ab, drehe ich runter (<40°C VL bei 0°C AT) wird der Raum nicht mehr richtig warm... Ich werde jetzt erstmal Lüfter strategisch platzieren.

Interessanterweise drückt die Maschine beim Abtauen auch >1600l durch die Heizung ohne mit der Wimper zu zucken. Hydraulik allgemein ist also ausreichend groß. Stellenweise kommt der Heizstab zum Einsatz, das sind aber grob 1x am Tag 3kW für 10min, also 0,5kWh. Das ist mir erstmal egal, insgesamt wirds warm, jetzt kommt das Feintuning.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Ja, das abtauen nervt, bei mir aber eher im 2 Stunden Rhythmus, bei -6 Grad nur alle 4 Stunden. Außentemperatur ist bei mir wohl etwas milder, zudem war es wohl kein Fehler die Panasonic in der Scheune zu betreiben (11m Giebelhöhe).

Im November habe ich 4,2 geschafft, 2388/564 kWh

Mich hat das Schlafzimmer überrascht, dachte da geht Wärme durch die offene Türe verloren. Bei geschlossener Türe sinkt die Temperatur aber etwas. Da reicht der 11er Heizkörper mit 1,8m Länge nicht. Also gibt es auch hier Pläne, man sieht die Schwachstellen.
Heizkörper tauschen, mit Split Klima heizen (für Kühlung im Sommer eh angemacht) oder beides.

Aktuell ist blauer Himmel - und Schnee auf den Modulen.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

Hohe Luftfeuchtigkeit ist für die Wärmepumpe nicht schlecht. Die Kondensationswärme erhöht die Temperatur im Verdampfer. Beim Abtauen muss man zwar die Schmelzwärme nach draußen pumpen, aber die hat man vorher ins Haus gepumpt. Dabei muss der Heizkreis weiterlaufen, denn irgendwoher muss diese kommen. Die Wärme nur aus dem Wärmetauscher zum Heizkreis entnehmen würde diesen einfrieren lassen.

Hier schnurrt der Kompressor vor sich hin und liefert meistens knapp unter 4kW bei ca. 35°C Wassertemperatur. Ab und zu wird mal abgetaut, aber das bekomme ich selten mit. Bei Nebel sieht das geil aus, wenn riesige Wolken aus der Außeneinheit quellen.

Die Stromaufnahme liegt zur Zeit bei Temperaturen um den Gefrierpunkt meist bei ca. 1,2kW. Ich schreibe mir immer wieder mal die Werte (Wasser- und Außentemperatur, Leistungsaufnahme und -abgabe) auf und mache damit etwas Statistik. Der COP liegt meist bei ca. 50% des nach Herrn Carnot maximal möglichen.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

sukram hat geschrieben: So 3. Dez 2023, 09:34 Hier kommt auch die teilweise Unterdimensionierung einiger Heizkörper zum tragen - wenn ich die VL Temp hochdrehe, überheizen einige andere Räume und die Jeisha dampft sich einen ab, drehe ich runter (<40°C VL bei 0°C AT) wird der Raum nicht mehr richtig warm... Ich werde jetzt erstmal Lüfter strategisch platzieren.
Wird der Heizkörper unten nennenswert kühler? Wenn ja könnte da ein weiteres Ventil zu weit zu gedreht sein, das nennt sich dann hydraulischer Abgleich.
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3015
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von sukram »

Das Ventil ist schon auf max. Durchfluss gestellt. Dummerweise ist in dem Heizkörper ein alter Heimeier Einsatz drin, alle anderen haben Danfoss RA (alt). Kann natürlich sein, dass das extra fürs Ende vom Strang gewählt wurde, aber hier ist vieles nicht nachvollziehbar :lol:

Laut Heizlastrechnung ist der Heizkörper eh ziemlich knapp bemessen, alle anderen haben 1,2-1,5 fache Überdimensionierung. Zusätzlich ist in der darüberliegenden Gaube die Mineralwolldämmung auch nur in der Ausführung "Gut gemeint" eingebaut. Ich habe also noch einige Stellschrauben zur Optimierung. Bevorzugen würde ich aber den HK Tausch, so groß wie möglich - alt 110*60 Typ 22, neu mind. 140*60 Typ 22.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

Ich meine nicht das Thermostat auf die maximale Temperatur stellen sondernes könnte sein, dass der Kugelhahn an der Rücklaufverschraubung zu weit zu ist oder das eigentliche Ventil einen Anschlag hat ("Voreinstellbar"), der das Öffnen begrenzt.
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3015
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von sukram »

MatthiasK hat geschrieben: So 3. Dez 2023, 22:02 Ich meine nicht das Thermostat auf die maximale Temperatur stellen sondernes könnte sein, dass der Kugelhahn an der Rücklaufverschraubung zu weit zu ist oder das eigentliche Ventil einen Anschlag hat ("Voreinstellbar"), der das Öffnen begrenzt.
Ich weiß, die Thermostate sind eh alle demontiert und die Voreinstellungen habe ich schon einigermaßen austariert. Leider ist hier alles irgendwo gebastelt, drei Heizkörper haben wie gesagt Heimeier Ventileinsätze, die sich nur mit einem Spezialschlüssel oder einer Spitz- und einer Rohrzange drehen lassen (Kreisrund mit zwei gegenüberliegenden Aussparungen).
Heimeier Ventileinsatz
Heimeier Ventileinsatz
Alle anderen Heizkörper im Wohnbereich haben Danfoss Einsätze, die sich nach etwas losgnaddeln mit der Hand einstellen lassen. Im Keller sind nachträglich Eckventile eingebaut, die haben gar keine Voreinstellbarkeit.
Danfoss Ventileinsatz
Danfoss Ventileinsatz
Aber an dem Ventil der Vor/Rücklaufverschraubung könnte ich trotzdem mal drehen, die habe ich bisher nicht kontrolliert.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Ich werd bekloppt,

es hat draußen -9,5°C, 40°C Vorlauftemperatur, 1,98kW Aufnahmeleistung, 5,35kW Abgabeleistung, COP 2,7.
In der Küche 21°C - die Sonne hat tagsüber Wärme ins Haus gebracht, PV nur 2kWh weil erst spät der Schnee abgerutscht ist.
Mein Vorteil - die Panasonic meint es hat -5°C in der Scheune, der Sensor auf der Terrasse sagt-9,5°C.
Durch das tagsüber offene Tor ist da wohl Wärme rein geschlupft.

Jetzt doch neugierig geworden, auf 42°C Vorlauf hoch gestellt - 2,4kW Aufnahme und 6kW Abgabeleistung, COP 2,5.
Nach dem Start hat die Panasonic dem Kompressor die Sporen gegeben, 3,46kw reimgekübelt und 8,25kW rausgeworfen.
Also frieren muss ich nicht.
PlusistMinus
Beiträge: 321
Registriert: Di 23. Aug 2022, 21:36

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von PlusistMinus »

Nach 1,25 Jahren Betrieb fiel mir bei unserer 5kW Panasonic WP auf dass sie beim Abtauen nur kurz versuchte, den Volumenstrom hochzudrehen, dann aber über den Heizstab abtaute. Der Heizvolumenstrom war um 1/3 reduziert, von knapp 1 m³/h auf 0,62 m³pro Stunde. Dadurch war der Rücklauf wohl zu kühl als dass sie über das Heizungswasser hätte abtauen wollen. Ich habe dann den Schlammabscheider mit Sieb und Magnet und den Superfilter mehrfach gereinigt und relativ viel Magnetitkrümel herausbefördert. Da hatte sich offenbar mehr gelöst als sonst in der Betriebszeit. Jetzt ist sie zu 95% da wo sie vorher war und braucht den Heizstab höchstens ganz zum Ende des Abtauvorgangs, so wie es ursprünglich war.

Der Schnee lagert sich deutlich am Wärmetauscher an, ich habe jetzt ein provisorisches Dach darüber gemacht.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Ja, es ist erstaunlich was da an Dreck raus kommt. Zum Glück aber halbwegs Servicefreundlich.
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 11175
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Hightech »

Ich glaube ich habe meine Wärmepumpe gefunden:
https://www.breeze24.com/waermepumpen/a ... ehlen-r290#

What ???
Schallschutzhaube kostet fast 3k?
Was ist da drin, Goldwolle?

https://www.breeze24.com/zubehoer/zubeh ... w-und-7-kw
Till
Beiträge: 1156
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Till »

Ich habe mir jetzt bewusst die Panasonic der j Serie bestellt, die neue r290 fand ich zwar auch super verlockend, aber der Cop ist leider doch noch mal ein gutes Stück schlechter.
Da habe die deutschen markengersteller momentan tatsächlich die Nase noch deutlich vorne. Habe meine Anlage, bzw. Insbesondere das Fundament jetzt so vorgesehen, dass zu einem späteren Zeitpunkt auch mal eine Stiebel drauf passt.
Till
Beiträge: 1156
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Till »

Hightech hat geschrieben: Mi 6. Dez 2023, 05:27 Ich glaube ich habe meine Wärmepumpe gefunden:
https://www.breeze24.com/waermepumpen/a ... ehlen-r290#

What ???
Schallschutzhaube kostet fast 3k?
Was ist da drin, Goldwolle?

https://www.breeze24.com/zubehoer/zubeh ... w-und-7-kw

Achtung, bei der L-Serie wird noch ein innenmodul benötigt. Sie wird zwar rein hydraulisch angebunden, aber zusatzheizstab, Pumpe und Steuerung befinden sich wohl im Innenteil.
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 11175
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Hightech »

Steuerung, Pumpe etc brauche ich eh nicht. Das ist alle ja schon da.
Frage ist, das Umschaltventil heizen/kühlen müsste ja drin sein.
Till
Beiträge: 1156
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Till »

Das umschaltventil ebenfalls, lt einigen Beiträgen im ht Forum ist die außeneinheit ohne das hydraulikmodul wohl so doof, dass es nicht solo funktioniert. Allerdings sind die Leute dort auch meist wenig flexibel, bzw. Pragmatisch.
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 2346
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Alexander470815 »

Ein Umschaltventil hat sowas natürlich schon, sonst könnte es ja nicht(effizient) abtauen.
Ob ein Kühlbetrieb allerdings möglich ist kommt bestimmt die Steuerung von dem Ganzen.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Wie geht es den Wärmepumpen Besitzern?

Für Dezember habe ich einen COP von 3,58 geschafft.
Für Januar bin ich bisher mit 3,02 nur knapp über 3 bei durchschnittlich 0,03°C Außentemperatur.
Für die gesamte Heizsaison bin ich bei 3,65.

ToDo - größerer Heizkörper im Schlafzimmer, der alte wandert dann in den Gang oben der bisher gar keine Heizung hat.
Im Gang unten will ich dann auch gleich vergrößern, ist vielleicht nicht nötig wenn von oben keine kalte Luft die Treppe runter kommt, aber ist problemlos zu erledigen.
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3015
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von sukram »

Also bei mir war der Dezember ziemlich mild mit AZ 3,83 dabei, 701 kWh Strom zu 2.688 kWh Wärme.

Der Januar hats jetzt mal kurz an der NAT gekratzt (-12°C), da haben sogar die Stromkabel im Keller mitgeheizt :? - bei 3,6kW Dauerstrich wird auch ein 5x2,5mm² langsam warm.
Bis jetzt sieht es aber gar nicht so übel aus, ich bin noch bei einer AZ von 3,02 - aus 760 kWh Strom wurden 2.293 kWh Wärme. Macht einen Wärmebedarf von durchschnittlich 120kWh/Tag - das liegt in dem Bereich, den ich im Jahr zuvor mit der Gasheizung hatte.

Gesamtschnitt ist jetzt eine JAZ von 3,63, das ist erstmal ok.

Was mir aufgefallen ist, dass bei -10°C außen zwischen Abtauen und Weiterheizen praktisch keine Leistungsreserve mehr bleibt. Das könnte in Verbindung mit der Warmwasserbereitung noch interessant werden...

Unabhängig davon habe ich zum Jahreswechsel meinen Gasanbieter gewechselt, was eine nette Rückzahlung zur Folge hatte. Abgesehen davon, dass ich bei dem ganzen Gaspreisdeckeltheater nicht durchsteige, was die Berechnung angeht, hat der ermittelte Deckelbetrag aus Sep 22 dafür gesorgt, dass ich fast die gesamten Abschläge seit März 23 (dem Abschlussdatum des letzten Rechnungszyklus) zurück bekommen habe - über 800€ :o

Mittlerweile habe ich einen MBus Adapter nachgerüstet und kann meinen WMZ live auslesen. Witzigerweise war es billiger, einen "großen" Relay PW20 (bis zu 20 M-Bus Geräte) aus einem Anlagenrückbau zu kaufen, als das kleine Modell PW3, was auch gelegentlich auf Ebay auftaucht. Der große war um die 35€, der kleine ging regelmäßig ab 60€ raus.

ToDo ist noch immer der Heizkörper im Kinderzimmer 1. Interessanter Effekt: geht die VL-Temperatur über 40°C, macht der Heizkörper sofort Betrieb, unter 40°C passiert ziemlich wenig. Anscheinend hat die böhse Thermodynamik ihre Finger im Spiel, sodass bei niedrigen Temperaturen die Wärmeenergie nicht abgegeben werden kann.
Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 6543
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Roehricht »

Hallo.
bei 3,6kW Dauerstrich wird auch ein 5x2,5mm² langsam warm.

Wieso das denn das sind doch nur 5A. Da dürfte nix warm werden , es sein denn das Kabel ist wärmegedämmt .

Ein Heizungsschrauber erzählte mir das er sein Kabel gedämmt hat wegen der Verluste... :mrgreen:

73
Wolfgang
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3015
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von sukram »

Roehricht hat geschrieben: Sa 20. Jan 2024, 15:24 Hallo.
bei 3,6kW Dauerstrich wird auch ein 5x2,5mm² langsam warm.

Wieso das denn das sind doch nur 5A. Da dürfte nix warm werden , es sein denn das Kabel ist wärmegedämmt .

Ein Heizungsschrauber erzählte mir das er sein Kabel gedämmt hat wegen der Verluste... :mrgreen:

73
Wolfgang
Aber nicht, wenn die WP einphasig fährt. Der Kompressor (3,6kW) liegt auf L1, der Zusatzheizstab (3kW) auf L2, L3 ist derzeit unbenutzt. Rechnerisch war das ja auch ausreichend, die Leitung hat dann eben ein paar Tage 35°C außen. Falls mir langweilig ist, ziehe ich noch 5x4mm² rein. Bauweise ist vom Zählerplatz bis zur Heizungs-UV in Plastikrohr Aufputz. Das Gummikabel (H07RNF) nach draußen liegt in einem Kabelschutzrohr und nur 20cm in der Luft vom Rohrverschluss bis zur Gehäusemuffe.

Was ich noch vergas:
Ich habe an den paar sehr kalten Tagen tatsächlich die Temperaturkurve noch mal weiter gesenkt, weil die Kinderzimmer schon völlig überheizt waren (2K über Soll-Temp). Wahrscheinlich muss ich die Kurve insgesamt flacher einstellen. Aber dazu muss erst der eine Heizkörper geändert werden.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

Gary hat geschrieben: Sa 20. Jan 2024, 14:22 Wie geht es den Wärmepumpen Besitzern?

Für Dezember habe ich einen COP von 3,58 geschafft.
Für Januar bin ich bisher mit 3,02 nur knapp über 3 bei durchschnittlich 0,03°C Außentemperatur.
Dafür fehlt mir noch ein Zwischenzähler der Messgerät mit Modbus und die Liste mit den Modbus-Registern der Wärmepumpe. Die Liste hatte ich während des Einbaus in der Hand, aber nachdem alles lief, war sie weg. Ich habe da aber das Gefühl, dass sich alle doof stellen. Angeblich hätte die Wärmepumpe keinen Modbus. Dabei habe ich diesen doch selbst aktiviert. Beim Stromzähler versuchen alle mir einzureden, ich bräuchte die MID-Version, dabei will ich den Stromverbrauch nirgends abrechnen sondern eigentlich nur messen.
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3015
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von sukram »

MatthiasK hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 11:00 Angeblich hätte die Wärmepumpe keinen Modbus. Dabei habe ich diesen doch selbst aktiviert. Beim Stromzähler versuchen alle mir einzureden, ich bräuchte die MID-Version, dabei will ich den Stromverbrauch nirgends abrechnen sondern eigentlich nur messen.
War das Viessmann? Weiter unten ist ein Dokument mit Datenpunkten verlinkt:
https://community.viessmann.de/t5/Waerm ... d-p/333200

Stromzähler kann jeder beliebige mit Motzbus sein, ich habe mir gebrauchte Saia mit MID kurz vor Ablauf gekauft, reicht aus. Beim Wärmemengenzähler ist die Auswahl an Modbus sehr eingeschränkt, ich habe daher MBus (MeterBus) genommen, aktuell ist auch WMBus (Wireless, 868MHz) modern - die sind leicht gebraucht und neu zu bekommen.

Es kommt da natürlich drauf an, willst du 1sek Livedaten oder reicht alle paar Minuten ein Update? Meine Panasonic (Heishamon) sowie der Stromzähler spucken alle 30sek Werte in die FHEM Datenbank, der WMZ alle 5min.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Es ist Vorschrift das der Nutzer den Verbrauch/Effizienz kontrollieren kann, sonst gibt es keine Förderung. Das führt zu Streitereien der "Fachmänner" ob die Angaben der Wärmepumpe reichen, ein extra Zähler montiert, und ob diese geeicht sein müssen.

Die Anzeige der Panasonic ist mehr gemalt als gemessen, von daher will ich da keine Werte. Da sind die englische Unterlagen einfacher zu finden und umfangreicher.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

sukram hat geschrieben: Sa 20. Jan 2024, 15:14 Was mir aufgefallen ist, dass bei -10°C außen zwischen Abtauen und Weiterheizen praktisch keine Leistungsreserve mehr bleibt. Das könnte in Verbindung mit der Warmwasserbereitung noch interessant werden...
Bei mir läuft sie nach dem Abtauen oder Brauchwasser erwärmen gerade auch erst mal eine Weile mit 100% Leistung, Dazu würde die Wärmepumpe gerne den Heizstab einsetzen, das möchte ich aber nicht. Das Schütz ist angezogen, aber die Sicherung aus. Heute Nachmittag soll es dann aber wieder einen besseren COP geben, es wird wieder warm.

Der Brauchwasserspeicher hat einen Wärmewiderstand von 2,5mK/W, da hätte ich ehrlich gesagt den alten behalten können und nur die Anode erneuern. Ich bin ernsthaft am überlegen, wie ich da am besten eine Brauchwasserwärmepumpe selbst gebastelt kriege. Ich will aber keine, die die Kellerluft kühlt. Ich würde die Wärme lieber aus dem Heizungsrücklauf oder - je nach Außentemperatur - aus dem Garten klauen.
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 11175
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Hightech »

Gibt es Rohrübergänge welche Thermisch gut islolieren? Ich schätze das der Wärmeverlust eines kleinen Brauchwasserspeichers über die Kupferrohre geschieht.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

sukram hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 11:12
MatthiasK hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 11:00 Angeblich hätte die Wärmepumpe keinen Modbus. Dabei habe ich diesen doch selbst aktiviert. Beim Stromzähler versuchen alle mir einzureden, ich bräuchte die MID-Version, dabei will ich den Stromverbrauch nirgends abrechnen sondern eigentlich nur messen.
War das Viessmann? Weiter unten ist ein Dokument mit Datenpunkten verlinkt:
https://community.viessmann.de/t5/Waerm ... d-p/333200
Nein Weißhaupt.
sukram hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 11:12 Stromzähler kann jeder beliebige mit Motzbus sein, ich habe mir gebrauchte Saia mit MID kurz vor Ablauf gekauft, reicht aus.
Hmm, gebraucht ginge auch, aber da finde ich vor allem Ferraris-Geräte.
sukram hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 11:12 Beim Wärmemengenzähler ist die Auswahl an Modbus sehr eingeschränkt, ich habe daher MBus (MeterBus) genommen, aktuell ist auch WMBus (Wireless, 868MHz) modern - die sind leicht gebraucht und neu zu bekommen.
Da hoffe ich, dass die internen Messungen von Durchflussmege, Vorlauf- und Rücklauftemperatur ausreichend genau sind.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

Hightech hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 13:29 Gibt es Rohrübergänge welche Thermisch gut islolieren? Ich schätze das der Wärmeverlust eines kleinen Brauchwasserspeichers über die Kupferrohre geschieht.
Ich habe kein Kupfer im Keller (warum sind da alle so geil drauf?). Das ist der Wärmewiderstand beim Heizen. Um mit nur 4kW da rein zu heizen brauche ich einen Vorlauf, der 10K über der Wassertemperatur liegt. Entweder das Nachheizen dauert ewig oder der COP nähert sich der 1. Daher würde ich den Speicher gerne mit 400W aufheizen, aber dafür mit einer teilweise unabhängigen Wärmepumpe.
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 2346
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Alexander470815 »

Hightech hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 13:29 Gibt es Rohrübergänge welche Thermisch gut islolieren?
Edelstahl leitet Wärme ziemlich mies.
MatthiasK hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 13:45 Daher würde ich den Speicher gerne mit 400W aufheizen, aber dafür mit einer teilweise unabhängigen Wärmepumpe.
Die kann man doch problemlos in den Wasserkreis einbinden.
Kleiner Verdichter, Plattenwärmetauscher, Verdampfer, Expansionsventil, Trockner, Schauglas.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

Das Prinzip ist mir klar, ein paar Brocken hätte ich auch schon dafür. Aber die Preise für Plattenwärmetauscher. :shock:
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 2346
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Alexander470815 »

MatthiasK hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 15:14 Aber die Preise für Plattenwärmetauscher.
Naja bei der Leistung muss der jetzt echt nicht sonderlich groß sein.
Für geringe Differenz würde ich so 0,3m²/kW anpeilen.
So einer hier sollte für eine Anlage mit 1kW thermisch völlig ausreichend sein: https://www.ebay.de/itm/223033425191
Braucht man einen für R410A Drücke wird die Auswahl natürlich dünn und es kostet signifikant mehr.
Till
Beiträge: 1156
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Till »

Wenn man das Kältemittel direkt durch den pwt jagen möchte sollte man mit einkalkulieren, dass die strömungsverteilung über die Platten höchstwahrscheinlich alles andere als homogen sein wird. Da wird seitens der Hersteller teilweise ganz schöner entwicklubgsaufwand betrieben um das elegant zu lösen.
Beim Verdampfer sieht es ganz ähnlich aus.


Meine 7kw jeisha läuft jetzt seit Mitte Dezember, incl. Ww Bereitung liegt der Cop lt externem wärmemengenzähler bei 3,3. die interne Anzeige weicht leider ganz ordentlich ab, über heishamon komme ich auf einen Schnitt von ca. 4

Allerdings will ich mal schauen ob man die Sensoren nicht noch irgendwie besser Kalibrieren kann. Da macht sich ein halbes K Abweichung doch schon ordentlich bemerkbar, in der Rechnung.
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 2346
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Alexander470815 »

Till hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 19:46 Wenn man das Kältemittel direkt durch den pwt jagen möchte sollte man mit einkalkulieren, dass die strömungsverteilung über die Platten höchstwahrscheinlich alles andere als homogen sein wird. Da wird seitens der Hersteller teilweise ganz schöner entwicklubgsaufwand betrieben um das elegant zu lösen.
Beim Verdampfer sieht es ganz ähnlich aus.
Das ist eigentlich nur bei Verdampfern ein Problem, bei mehr als 20-30 Platten sollte man einen passenden Verteiler verwenden.
Bei Verflüssigern ist es unproblematisch und hohe Anzahlen an Platten sind kein Problem.
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von MatthiasK »

Ich hatte mir schon überlegt, ob ich als Verdampfer nicht einfach ein weiches Cu-Rohr stumpf um das Rücklauf-Rohr wickeln sollte. Für den Kondensator würde ich evtl. auch versuchen, einen Rohrbündelwärmetauscher aus ein paar Stahlrohren zusammen zu wigsen.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

https://rjtec.eu/blog/category/panasonic/page/2/

Robert beschreibt wie man die Fühler kalibrieren kann. Auch sonst ist der Blog lesenswert.
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 2346
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Alexander470815 »

MatthiasK hat geschrieben: So 21. Jan 2024, 20:23 Ich hatte mir schon überlegt, ob ich als Verdampfer nicht einfach ein weiches Cu-Rohr stumpf um das Rücklauf-Rohr wickeln sollte.
Das müsste man schon etwas besser koppeln, sonst dürfte der Wärmeübergang sehr schlecht sein bei so einem Punktkontakt.
Bei einer Wärmequelle mit hoher Temperatur muss man auch gucken dass man den Kompressor nicht überlastet, je höher die Sauggasdichte desto höher die Antriebsleistung.
PlusistMinus
Beiträge: 321
Registriert: Di 23. Aug 2022, 21:36

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von PlusistMinus »

Unsere 5 kW-Jeisha läuft jetzt im zweiten Jahr. Im ersten Jahr AZ 4,24, für diese Heizperiode bislang 4,61 weil wir viele Tage mit ca. 10°C Außentemperaur hatten, wo schon deutlicher Heizbedarf bestand, die WP aber noch mit hohen AZ arbeiten konnte.
Maximale Wärmemenge pro tag bei gut 90kWh von 120 theoretisch möglichen, wenn man das Abtauen unberücksichtig ließe.

Ein Problem habe ich aktuell, der Volumenstrom war zum Beginn der Heizperiode von ca. 1 m³/h auf 0,65m³/h eingebrochen. Mehrfache Reinigung von Schlammabscheider und Superfilter und Ausspülen in Gegenrichtung durch den Druck aus dem Ausdehnungsgefäß brachte wieder den vollen 1 m³/h zurück. Aktuell sind wir wieder bei 0,9m³/h und mehrfaches Reinigen hatte nichts gebracht. Das Sieb in der WP ist mir verloren gegangen - kann mir jemand mal bei Gelegenheit Durchmesser und Länge nennen? Als Ersatzteil habe ich das nirgends direkt zum bestellen gefunden.
Ich frage mich nur, wo die Blockade sitzt:
- Umwälzpumpe verschmutzt?
- Voreinstellungs-Spalte an den Thermostatventilen zugesetzt?
- Sieb im Schlammabscheider zugesetzt - den habe ich noch nicht geöffnet.

Wir heizen mit Heizkörpern, 5 davon Teil eines uralten Schwerkraft-Heizssystems.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

https://www.rjtec-shop.eu/de/PAW-A2W-MGTFilter.html

Das Sieb ist 28mm hoch, 1" Durchmesser - bei mir jetzt sauber :lol:

In einem Schwerkraft System war lange Zeit viel Platz wo sich was absetzen konnte. Mit der größeren Umlaufmenge kommt das nach und nach raus.

Heizt du noch dazu ?
Vom 8. Januar bis jetzt waren es hier durchschnittlich -3°C
PlusistMinus
Beiträge: 321
Registriert: Di 23. Aug 2022, 21:36

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von PlusistMinus »

Danke für's Messen, Gary!
Ist das Sieb bei dem Angebot von Rjtec mit dabei?
In die Zentralheizung geht bei uns nur Wärme von der WP. Die deckt damit 2/3 vom Haus ab. 1/3 vom Haus werden nur mit einem Kaminofen beheizt. Das ist halbwegs klar getrennt.
Unsere Heizkörper sind sehr groß für den Wärmebedarf, daher war die höchste Vorlauftemperatur, die ich diesen Winter gesehen habe 36°C. Die Eigenschaften der Krümel im Heizungswasser haben sich verändert. Früher waren die weicher, heute sind es festere Plättchen. Die bleiben dann evtl. leichter an Engstellen hängen. Entweder ist das eine andere Schicht oder ein anderer Oxidationszustand. Der Sauerstoffgehalt müsste ja weit abgenommen haben.
Gary
Beiträge: 4771
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Hoppla, Gaspreis verdoppelt sich, doch jetzt mit Strom heizen?

Beitrag von Gary »

Ob das Sieb dabei ist ? Dann sollte es auch auf dem Bild sein, ich weiß es nicht.
Ich grüble ob ich es raus schmeißen soll, das kleine Ding kann ja nur bremsen.

Nach der letzten Heizsaison hatte ich die WP gespült, Wasser mit Druckluft gemischt, das wirbelt einiges auf.

Ich hatte bis 42° eingestellt, der Wärmezähler meint 43° sind es zeitweise geworden.
Die Jagd nach einer besseren JAZ lässt mich nicht in Ruhe, nur sollte ich nicht mehr ausgeben als ich sparen kann.
Antworten