Fußbodenheizung nachrüsten

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Antworten
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Moin.

Ich grüble gerade darüber nach, Fuß- oder Wandheizungen stellenweise einzubauen. Viel Platz ist nicht, Estrich rausbrüllen irgendwie ungeil und naja... Nun gibt es ja so Nachrüstsets wie diese hier: https://flexiro.de/fussbodenheizung-trockenbau/

Bild
Quelle: Siehe oben

Der Schlauch hat nur 10mm Aussen und entsprechend wqenig Querschnitt. Wenn ich mir die zu erwartenden Strömungswiderstände so anschaue, komme ich echt ins Grübeln. Da kriegt die arme kleine Heizungspumpe doch kaum Wasser durchgeschoben. Soll das so? Wäre es nicht günstiger, die Sachen Abschnittsweise parallelzuschalten? Macht man das wirklich so? Ist das gut? :? Bei dem Beispiel sieht man tatsächlich zwei Stränge, aber unbekannter Länge. Bei den Sets sieht man bei dem Hersteller nichts davon.
Benutzeravatar
MichelH
Beiträge: 1727
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von MichelH »

Ich verbaue demnächst ein System aus 25mm alukaschierte XPS Platten. Da sind dann die kanäle direkt drin (ich meine für 16mm Rohr)
Laut Hersteller kann man da direkt den Boden drauf verlegen. Werde ich auch mit 5mm Klickvinyl machen.
Bei so dünnem Rohr wäre ich irgendwie skeptisch was Durchfluss und evtl Verstopfung angeht.
Gegen parallelschalten sollte eigentlich nichts sprechen. Muss man halt im Durchfluss sauber zueinander einstellen
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Ich hatte auch schon ein wenig drauf rumgedacht, 5 Segmente parallel zu schalten und mit 15mm Rohr anzufahren. Und das so, das man an die einzelnen Stränge (gleicher Länge) wieder drankommt. Oder ist das total drüber?
Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 1249
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Mino »

Moin,

wollte ich auch machen, jedoch wäre ich wohl danach Single :lol:

Das wird aber auch während der Wohnphase akzeptiert:

https://quick-tec.com/deckenheizung-kuehlung/
(Nein ich arbeite nicht dort)

Ich werde das wohl an die Decke schrauben. Laut Hersteller müssen die Platte dann aber in der Mitte geteilt werden...das spare ich mir.
Wird wohl eine 30cm UK werden. Dann zuerst die Platten draufschrauben und dann nochmal mit Rigips drüber. Alles im 30cm Raster.

Die einzige Frage die bleibt: Wie entlüftet man so ein System, wenn der HKV tiefer als die Rohr hängt...

Komme so auf 1000€/10m² ganz grob...



Mino
Zuletzt geändert von Mino am Fr 24. Nov 2023, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 3461
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Julez »

Also mein Bruder renoviert gerade auch komplett und hat seine Querschnitte so dermaßen überdimensioniert dass ihn alle Handwerker ausgelacht haben, und jetzt? Hat sich rausgestellt, dass es gut passt und absolut nicht verkehrt war.
virtexultra
Beiträge: 122
Registriert: So 9. Dez 2018, 11:30

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von virtexultra »

Wie sieht es denn mit der Heizlast aus?

Bei 10m Schlauch / m² gibt der Hersteller ja bis zu 50W an (laut seiner Auslegung mit 10K Delta). DIN EN 1264 sagt für Fußbodenheizungen eine maximale Oberflächentemperatur von 29 °C in Aufenthaltsräumen.
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Ich hab einen Heizkröper drin und damit runtergerechnet, so das ich bei 35°C Vorlauf etwa 15 Quadratmeter brauche. Da bin ich dann eher bei einer Wandheizung, weil ich das auf der Fußbodenfläche nicht unterbringen kann. Allerdings wollte ich eher auf den (gefühlt) sehr niedrigen Querschnitten herumreiten. Wenn ich mal so 20 Meter von so einem Schlauch nehme und versuche da durchzupusten (streng wissenschaftlich natürlich!) dann rechne ich am Ende von eher 150 Metern mit einem schwachen Tröpfeln....
Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 6552
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Roehricht »

Hallo,

bei den Querschnitten muss man es in mehrere Kreise aufteilen und die dann parallel schalten Ist wie bei Strom. Der Reibungswiderstand der Rohre äh Schläuche ist zu gross.
Niedriege Temperatur bedeutet nicht unbedingt weniger Wärmemenge.
73
Wolfgang
Mert
Beiträge: 177
Registriert: Di 14. Apr 2015, 23:19

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Mert »

@ Michel
Hättest du da mal nähere Infos dazu?
Das klingt interessant.
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Sowas hier? https://dd-baustoffe.de/detail/index/sArticle/84 Der preis ist sportlich, man ist allerdings auch extrem schnell fertig scheint mir.
Hier ist noch einer: https://www.fussbodenheizungdirekt.de/f ... .-a-0-72m2
jodurino
Beiträge: 2073
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von jodurino »

Finger hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 12:12 Sowas hier? https://dd-baustoffe.de/detail/index/sArticle/84 Der preis ist sportlich, man ist allerdings auch extrem schnell fertig scheint mir.
Hier ist noch einer: https://www.fussbodenheizungdirekt.de/f ... .-a-0-72m2
Das hat doch die gleiche Festigkeit:
https://www.bausep.de/basf-styrodur-500 ... aUQAvD_BwE

Die Leitungsgänge schneidest Du dann mit einem in passender Form gebogenen und warmen Stahldraht.

Stranglänge eher 60m als zu lang.

Oder gleich auf Wandheizung setzen, wenn es der Raum hergibt

cu
jodurino
Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 6363
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von gafu »

Finger hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 09:21 Wäre es nicht günstiger, die Sachen Abschnittsweise parallelzuschalten? Macht man das wirklich so? Ist das gut? :?
Das gibt Probleme beim entlüften. In einzelnen Leitungen bleiben Blasen an der trohrwandung "kleben" und das Wasser läuft durch die anderen Parallelen röhrchen ohne die je rauszuschieben bei Betriebsparametern.

Dagegen hilft: Inbetriebnahmephase mit Gewalt, also spülen mit viel mehr Druck und Durchfluss.
Oder wie bei den kühldecken: evakuieren und dann das Vakuum gegen das wärmeträgermedium auswechseln
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Die Leitungsgänge schneidest Du dann mit einem in passender Form gebogenen und warmen Stahldraht.
Scheisse, jetzt setzt der mir hier einen Floh ins Ohr.... Ehrlch gesagt hatte ich an sowas wie Gipsfaserplatten und Fliesenkleber gedacht. Überschlägig machbar, aber die Idee ist ja noch viel simpler....
Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 3461
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Julez »

Sowas habe ich schon mal im Modellbaubereich gemacht. Glatte Sperrholzplatte nicht unter 6mm, unten gut angefast. 1mm Federstahldraht zum "U" gebogen, in Löcher mit passendem Abstand gedrückt, oben per Lüsterklemme kontaktiert. Ein paar Ampre drüber, schneidet Styro wunderbar.
Benutzeravatar
Mechatronk
Beiträge: 443
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Mechatronk »

in den Estrick Fräsen ist sehr angenehm, wenn er halbwegs stabil und mind. 40mm stark ist. Ich hab zufällig noch ein paar Hunder meter Rohr und eine passende Diamantscheibe dafür...
SchuesselTech
Beiträge: 824
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von SchuesselTech »

Ich hab da tatsächlich Interesse :mrgreen:
Wie arbeitet man damit?
Flex und gib ihm oder was?
Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2466
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Botanicman2000 »

Hallo

wenn du Estrich hast fräst dir da eine firma Sauber in den Estrich und du kannst die Rohre so reinklipsen.
einfach Dünnbettmasse drüber fertig.
Aufwand inklusiv allem bei 25m2 etwa Halben Tag.
Der Verteiler sollte fertig da sein

Kreise werden so bemessen das diese nicht zu groß werden.


Ist schnell und ohne grosse Trockenzeiten

Gruß Uwe
bastl_r
Beiträge: 1740
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von bastl_r »

jodurino hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 12:20
Das hat doch die gleiche Festigkeit:
https://www.bausep.de/basf-styrodur-500 ... aUQAvD_BwE

jodurino
Im Haus verwendet man doch kein XPS von BASF. Oder ist das vom Hornbach so viel schlechter oder ungeeigneter?
Benutzeravatar
Mechatronk
Beiträge: 443
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Mechatronk »

Man mietet bei boels oder Rentas die Fräse und den krassesten Staubsauger den es gibt, Zyklonabscheider und min. 3000 Echte Watt sollten es sein. Dazu die Fräßscheibe im Internet und legt los. Also vorher muss man noch was nachdenken wie man die bahnen legt, aber das geht eigentlich. Kostet circa 150 für die Frässcheibe, 150 pro Tag für die Maschine und 80 für den Sauger. Man stopft Aluverbundrohr in die Nuten und kippt Masse drauf, ich habe mit Lugato Fließt und fertig Extra gute Erfahrungen. Das taugt auch direkt als oberbelag, find ich zumindest.
Benutzeravatar
MichelH
Beiträge: 1727
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von MichelH »

Finger hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 12:12 Sowas hier? https://dd-baustoffe.de/detail/index/sArticle/84 Der preis ist sportlich, man ist allerdings auch extrem schnell fertig scheint mir.
Exakt genau davon habe ich hier 60m² rumliegen. Wenns alles gut läuft werde ich das in 2-3 wochen einbauen.
Natürlich ist das die teure und dekadente lösung. Aber sie ist bestechend einfach und einfach fertig. Hatte auch erst rumprobiert mit heißem Draht und selber schneiden. Klappt auf jedenfall.
Die Platten von DD haben aber noch zusätzlich eine schöne dicke Aluschicht drauf.
In den Estrich fräsen war bei mir leider nicht möglich da er an den meisten stellen nicht mehr als 25mm hatte.

Hat Hightech das nicht bei sich gemacht und mit der Oberfräse und einem Kugelfräser das ins Holz gefräst?
manuel
Beiträge: 762
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:14

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von manuel »

Wegen Fließmasse: Rohr schwimmt auf wenn es nicht wirklich gut niedergehalten wird.

Wegen fräsen in Estrich: Mauernutfräße, diese mit zwei parallelel Diamantscheiben geht auch. Absaugung muss mit Filterklopfer und das beste was man bekommen kann sein. Zeiter Durchgang mit beiden Scheiben dicht beinander und hin und her pendeln, dann ist die nutsole auch perfekt. Falls man sowas eh da hat und Zeit, eine alternative zu Boels und ko.

Wenn man Gewicht sparen muss im OG: OSB mit Nuten reingefräst, oder ausgesägt geht auch. Wenn man Wärmeleitbleche verwendet müssen die geraden Nuten wo die Bleche hinkommen aber sehr gerade sein damit die Bleche nicht knarzen. Mit Oberfräse klapt nicht so gut, höchstens zum nacharbeiten nach der Mauernutfräse die mit 2 Holzsägeblätter bestückt durchgefahren ist und der verbleibende Steg rausgebrochen ist.

Wegen Feldgröße, ich hab max 50 Meter Rohr pro Kreis gemacht, und dicker ist immer besser, unter 15x2mm würde ich niemals nehmen. Besser 17x2. Ein guter Rollenabwickler ist auch sehr zu empfehlen.

Fußbodenheizung ist ein gutes Upgrade. Hab ich nie bereut.
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 11184
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Hightech »

Ich hatte 16mm Rohr verwendet.
https://youtu.be/xB0Co0UCcuQ
150m waren das für 35m²
3 Stränge je 50m
lightwave
Beiträge: 307
Registriert: Do 22. Okt 2020, 22:30
Wohnort: Bad Aibling

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von lightwave »

Nur mal so als Grobwert: Bei 17er Rohr macht man i.d.R. nicht mehr als 120 m Kreislänge. Bei 14er sinds eher nur noch 80 m. Was haben die 6/4 mm Register bei Wandheizungen? Vielleicht 20 m ? Eben wegen dem Druckverlust. Immer inkl. Anbindeleitung zum FBH-Verteiler.

Ein Raum wird somit in mehrere Kreise aufgeteilt. --> Wenig Druckverlust und hoher Volumenstrom ist von der Pumpe effizienter als geringer Volumenstrom und hoher Druckverlust. Dazu kommt noch, dass mit langen Kreisen das Risiko steigt, dass der Boden ungleichmäßig warm wird, vor allem zum Beginn der Heizsaison wenn noch keine Temperierung erfolgt ist. Ähnlich wie bei nicht abgeglichen Kreisen (wie auch bei Heizkörpersystem ohne hydr. Abgleich).

Da gibt es jetzt 2 Optionen:
1.) Jeder Kreis geht einzeln auf den FBH-Verteiler. Am Vorlauf ist das Regelventil drauf, im Rücklauf die Durchflussanzeige mit Abgleichmöglichkeit. Jeder Kreis eines Raumes muss genau den selben Durchfluss haben, es sein denn ein Bereich soll absichtlich mehr Durchfluss haben. (Macht man aber eigentlich nicht.)
2.) Man hat wirklich exakt die gleichen Kreislängen. Dann kann man die Vorläufe und Rückläufe als Tichelmann-System verschalten und setzt da nur ein Regelventil pro Raum ein. Ist aber eher bei vorkonfektionierten Wandheizungsregistern oder Sportbodenheizungen in Turnhallen.

Luft im System muss man zur Inbetriebnahme mit einer kräftigen Pumpe rausspülen. Für Mikroblasen gibt es entsprechende Abscheider (in Großanlagen als Vakum-Sprührohrentgasung, die auch gelöste Luft abscheidet), am besten in Kombination mit Magnet-Schlammabscheider. Dann hat man auch keinen Streß mit kleinen Rohrdimensionen.

Grüße, Georg
TDI
Beiträge: 2593
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43
Wohnort: plattdeutsches Nordland

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von TDI »

Finger hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 11:23 Ich hab einen Heizkröper drin und damit runtergerechnet, so das ich bei 35°C Vorlauf etwa 15 Quadratmeter brauche. Da bin ich dann eher bei einer Wandheizung, weil ich das auf der Fußbodenfläche nicht unterbringen kann. Allerdings wollte ich eher auf den (gefühlt) sehr niedrigen Querschnitten herumreiten. Wenn ich mal so 20 Meter von so einem Schlauch nehme und versuche da durchzupusten (streng wissenschaftlich natürlich!) dann rechne ich am Ende von eher 150 Metern mit einem schwachen Tröpfeln....
Bei mir sind die einzelnen Heizschleifen der Fußbodenheizung ca. 40-70m lang. Scheint so ok zu sein.
Hab neulich im Radio Werbung von einer Firma gehört, die die nötigen Nuten zum Einkleben der heizschleifen in den vorhandenen Estrich einfräst.
Ist das keine Option?
Es macht schon viel aus, wenn der Boden eine Grundwärme hat. Die Luft im Raum braucht dann gar nicht mehr so warm sein.
PlusistMinus
Beiträge: 322
Registriert: Di 23. Aug 2022, 21:36

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von PlusistMinus »

Ich würde überlegen, wie gut sich die Heizung dann für den Betrieb mit einer Wärmepumpe eignet. Da braucht man Volumenstrom und hat um so geringere Heizkosten, je niedriger die Heizmediumstemperatur ist. Frühere Fußbodenheizungen sind nach heutiger Sicht gar nicht so optimal, zu wenig Kreise, zu weiter Verlegeabstand.
Wichtig ist auch sauerstoffdiffusionsdichtes Rohr zu nehmen, sonst hat man Sauerstoff im Heizungswasser der dann Sahlteile oxidieren würde.
jodurino
Beiträge: 2073
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von jodurino »

bastl_r hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 16:39
jodurino hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 12:20
Das hat doch die gleiche Festigkeit:
https://www.bausep.de/basf-styrodur-500 ... aUQAvD_BwE

jodurino
Im Haus verwendet man doch kein XPS von BASF. Oder ist das vom Hornbach so viel schlechter oder ungeeigneter?
Zum Einen war das nur ein Beispiel, welcher Hersteller ist egal.

Aber zum Anderen, es hat die gleiche Druckfestigkeit wie die von Finger herausgesuchten Platten mit vorgefrästen Schlitzen, muss ja einen Grund haben warum der Fußbodenheizungshersteller diese Klasse wählt.
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von sukram »

Na, die Punktbelastung im Wohnbereich kann ja durchaus unschön werden, Stichwort Klavier oder Aquarium
schulzi1234
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Aug 2020, 08:29

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von schulzi1234 »

Hallo Allerseits,
das gleiche Problem mit Fussboden- oder Wandheizung hatte ich letztes Jahr auch, die Fussbodenheizung schied leider aus, da kein Estrich sondern Holzfussboden...
Deswegen nach langem suchen die Wandheizung und ja der Aufbau ist alles andere als Normgerecht, ab so gings am besten...
In meinem Fall sind das 6cm Styrodurplatten und darauf 18mm Bieberkotzeplatten und das ganze mit ca 400 Stück 200mm Dübel an die Wand gepinnt.
Danach Löcher in das ganze gebohrt und noch Montageschaum rein, um die Hohlräume die bei der perfekt geraden Wand ;) sind aufzufüllen.
Auf den Bildern nicht wirklich zu erkennen sind die ca. 800 Schrauben die so halb aus den OSB platten schauen, diese sollen verhindern das der Putz sich vom Holz lößt.
Auch die Estrichmatten sind mit Schrauben und Unterlegscheiben auf den Platten verspaxt, aus den gleichen Grund.
Die Rohre sind dann standesgemäß mit Kabelbinder an den Matten befestigt.
Zuerst hatte ich Klipsleisten angeschraubt und das Rohr daran befestigt, aber der Aufbau wäre dann noch einen cm dicker gewesen.
Und wirklich gut haben die Leisten das Rohr auch nicht gehalten deshalb wieder ab den Murks und die Kabelbinder... ;)
Zum Schluss das ganze verputzt und der WAF ist seitdem dunkelgrün :mrgreen: denn die Bude ist jetzt endlich mollig warm ohne sich an den Heizkörpern die Flossen zu verbrennen.

WZ_WandRoh.jpg
WZ_Wand_mit_Rohr.jpg
WZ_WandFertig.jpg
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2909
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von MatthiasK »

Nur mal als Hausnummer num Einordnen: Meine Neons wiegen - mit allem Zubehör - um die 300kg. Das wäre schon ein größeres Klapfümpf.

Auf 0,4m² Stellfläche passen:
40kg Glas
200kg DHMO
30kg Kies
Schrank, Gasflasche, Filter, ...

Wie groß die Punktbelastung ist, hängt vom Schrank ab, bei mir (Eigenbau) sind es <1kN/cm².
Burnie
Beiträge: 271
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:28
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Burnie »

Ich mach nur Wandheizungen hier, fast. Nutze sie primär in der Übergangszeit mit der thermischen Solaranlage, oder wenns richtig kalt ist, und ich den Holzkessel befeuere.
Holzdielen mit Beheizung am Boden, ginge auch, aber da hab ich nicht genug Raumhöhe, auch wenn es für n altes Bauernhaus schönen Höhen hat.
Die ersten Wandheizungsleitungen hatte ich noch gelötet oder in Weichkupfer gebogen, dann befestigt und mit Lehm eingeputzt. Rechne da mit 5cm Dicke, hatte 18er Rohr verarbeitet (wenn mich nicht alles täuscht) geht aber auch dünner, Masse ist aber auch Speichermasse, was hier bei mir Sinn ergibt.
Die letzte hab ich mit Verbundrohr gemacht. Und das in KS Steine verlegt. Einfach in die Platten n Raster gesägt und ausgebrochen, dann vermauert und Rohr eingeputzt. War Nordwand, da ist Dämmung und Masse angebracht. Aluverbundrohr vom 100m Ring mit 16mm verarbeitet.

IMG_20190928_164552.jpg
IMG_20190928_164559.jpg
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Nochmal ein bischen was theoretisches... XPS-Platten mit Nut, da drin liegt das Rohr, darauf Gipskarton und das Ganze an der Wand bzs mit etwas anderem als Gipskarton auf dem Boden. Lässt sich so kaufen. Jetzt ist das Rohr ja erstmal von Luft umgeben, die thermische Kopplung an seine Umgebung eher so mäßig. Wäre es nicht besser, die Lufträume zu verfüllen? Oder ist der Einfluß kleiner als ich mir so denke?
luft.jpg
jodurino
Beiträge: 2073
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von jodurino »

Finger hat geschrieben: Mo 27. Nov 2023, 10:07 Nochmal ein bischen was theoretisches... XPS-Platten mit Nut, da drin liegt das Rohr, darauf Gipskarton und das Ganze an der Wand bzs mit etwas anderem als Gipskarton auf dem Boden. Lässt sich so kaufen. Jetzt ist das Rohr ja erstmal von Luft umgeben, die thermische Kopplung an seine Umgebung eher so mäßig. Wäre es nicht besser, die Lufträume zu verfüllen? Oder ist der Einfluß kleiner als ich mir so denke?

luft.jpg
Moin
https://www.moertelshop.com/Bodenbeton-guenstig-kaufen

Du kannst es mit dem BasilZeugs ausgießen, spart dann auch etwas anderes als Gipskarton.

Edit sagt: ich meine natürlich den kompletten Raum ausgießen (eingießen, auskippen, verteilen usw. also Basil als Boden) und wenn Du kein Sichtbeton magst legts Du was anderes darüber

cu
jodurino
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

An der Wand wird das eher untrivial :mrgreen: Wenn ich das schwarze Loch im Keller herausschwenke könnte das gehen :geek:
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von sukram »

Als Fußbodenaufbau gibge z.b. Fermacell Estrichplatten, die sind nur 20mm dick (ohne Dämmung, gibts auch noch mit Styropor oder Holzfaser)
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Die eigentlich Frage war, ob die Luft in dem Aufbau problematisch ist. Oder ob man das noch irgendwie verfüllen sollte (was an der Wand nicht einfach wird)...
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von sukram »

Montagekleber aus der Kartusche... PVC und XPS geht damit
Benutzeravatar
Mechatronk
Beiträge: 443
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Mechatronk »

Ja, Luft ist doof. Du willst das Stoffschlüssig mit dem Oberbelag verbinden. Sonst wird die Vorlauftemperatur unnötig hoch.
winnman
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von winnman »

alles ist wahrscheinlich besser als Luft (fixzement, Elektirkergips, Fließenkleber, . . .)
Bei Innenwänden würde ich versuchen das auch unter die Rohre zu bringen (also zuerst Nut füllen und dann Rohr reindrücken)
Bei Aussenwänden könnte man da sogar ev. etwas Luft am Nutfuß lassen und nur schauen, das der Innenbereich möglichst Wärmekontakt zur Gipsplatte, . . . erhält (oder Gleich dünn Verputzen (mit Gewebe) anstatt Platte)
manuel
Beiträge: 762
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:14

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von manuel »

Wegen Luft, es gibt Wärmeleitbleche zum ans Rohr klipsen. Bei allem wo das Rohr nicht in beton eingegossen ist eigentlich standard. Erste Recht bei XPS sinnvoll.
Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 1249
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Mino »

Beim von mir genannten Quick-Tec Material, ist die Einfräsung so omegamäßig, dann wird der Zwischenraum wenigstens minimiert und das Rohr (16x2) hält von allein.
Der gesamte Träger ist komplett mit Wärmeleitblech versehen. Gibbes für Boden, Wand Decke...


Mino
Burnie
Beiträge: 271
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:28
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Burnie »

Finger hat geschrieben: Mo 27. Nov 2023, 11:00 Die eigentlich Frage war, ob die Luft in dem Aufbau problematisch ist. Oder ob man das noch irgendwie verfüllen sollte (was an der Wand nicht einfach wird)...
Möglichst gute Wärmeleitfähigkeit herstellen, klar, Luft raus.
An der Wand ist das auch nicht schwierig, .. Putz anwerfen, abziehen, und der Kanal der Rohre ist gut geschlossen und homogen mit der Oberfläche verbunden.

Wenn du Rohre an die bestehende Wand tackerst, ists das Selbe, nur das Rohr noch besser luftfrei umschlossen.
Jesaiah
Beiträge: 897
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:16

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Jesaiah »

Burnie hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 20:10 An der Wand ist das auch nicht schwierig, .. Putz anwerfen, abziehen, und der Kanal der Rohre ist gut geschlossen und homogen mit der Oberfläche verbunden.
Hmmmm... kannst du dir da nicht Risse im Verputz einhandeln, wenn du die Rohre direkt einputzt?
Burnie
Beiträge: 271
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:28
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Burnie »

Jesaiah hat geschrieben: Do 30. Nov 2023, 12:09 Hmmmm... kannst du dir da nicht Risse im Verputz einhandeln, wenn du die Rohre direkt einputzt?
Hab weder bei den mit Lehm verputzen (Kupfer), noch bei den mit Kalkputz Risse (Verbundrohr). Wenn man vorbeugen will, kann man ein Gewebe drüber legen. Lehm war mit Strohhäcksel gemischt, also ne Art Armierung die auch Risse verhindert, neben der mageren Lehm-Mischung.
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Ich hab da mal was getüftelt. Jodurino ist Schuld :mrgreen:
bügel.jpg
Das ist ein Edelstahlblech, damit lassen sich Mäandewr in XPS qualmen. da passt dann 16mm-Verbundrohr rein. Befeuert wird das von einem MOT mit primär drei Windungen 16mm^2. Die Leistung stellt man an einem weiteren Blechstreifen durch Längenverschiebung grob ein. Dann kommt da Panzerfolie aus dem Sisha-Bedarf rein....
jodurino hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 12:20
Finger hat geschrieben: Fr 24. Nov 2023, 12:12 Sowas hier? https://dd-baustoffe.de/detail/index/sArticle/84 Der preis ist sportlich, man ist allerdings auch extrem schnell fertig scheint mir.
Hier ist noch einer: https://www.fussbodenheizungdirekt.de/f ... .-a-0-72m2

Die Leitungsgänge schneidest Du dann mit einem in passender Form gebogenen und warmen Stahldraht.


cu
jodurino
jodurino
Beiträge: 2073
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von jodurino »

Finger hat geschrieben: Mi 20. Dez 2023, 09:52 Ich hab da mal was getüftelt. Jodurino ist Schuld :mrgreen:
....
Danke für die Blumen

das XPS mit der höheren Belastbarkeit ist irgendwie "feiner" und lässt sich besser schneiden mit Heißdraht

Und es beruhigt die Nerven weil man ja die Struktur aufhebt, auf die die Belastbarkeit berechnet ist

cu
jodurino
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7345
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Finger »

Da sind wir wieder beim schwarzen Loch hinter der Wand :mrgreen:
Benutzeravatar
Henrik_V
Beiträge: 785
Registriert: Mo 31. Jul 2017, 02:09

Re: Fußbodenheizung nachrüsten

Beitrag von Henrik_V »

So etwas hab ich auch mal gefrickelt.
12V Ringkern , LS Strippe und ein Stück Scheibenwischerstahl an Dachlatte getackert, 6 DoLü plus Netzstrippe :)

Dachlatte hatte danach leichte Schmauchspuren :D
Antworten