Notruftelefon für Senioren

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3630
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Notruftelefon für Senioren

Beitrag von Toddybaer » Sa 19. Dez 2020, 19:24

Hallo,

ich suche eine Empfehlung für ein Notruftelefon.
Ich stell mir das so vor.
Person hat ein Sender um den Hals oder am Handgelenk.
Person stürzt oder kann sich aus irgend einem Grund nicht zum Telefon bewegen.
Person drückt auf den Knopf und die Basisstation fängt an diverse eingestellte Nummern der Reihe nach abzutelefonieren.

Was gibs denn da?
Nein ein umgebastelter Garagentoroffner der ein altes Wählgerät ansteuert ist keine Option. Sollte schon was kauffähiges sein.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6266
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 19. Dez 2020, 19:45

Einfach einen Hausnotruf von der Caritas / DRK / ASB bestellen?
https://asb.de/unsere-angebote/hausnotruf

Ansonsten hat das Teil hier sehr gute Bewertungen
https://www.amazon.de/Pflegerufset-Seni ... 015NCXJI4/

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8362
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von xanakind » Sa 19. Dez 2020, 20:47

Diese Hausnotrufe vom DRK / ASB gibt es wohl nur im zusammenhang mit einem teuren Knebelvertrag?
Schade, denn eigentlich ist die Hardware ja nicht schlecht:
Die Sprechverbindung erfolgt nur über die Basisstation.
Die Basisstation hat dafür einen extrem lauten Lautsprecher & ein sehr empfindliches Mikrofon verbaut.
Selbst wenn Mutti im abgeschlossenen Bad stürzt, kann der Mitarbeiter am anderen Ende (angeblich) noch ihre schwache Stimme hören.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6266
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 19. Dez 2020, 21:00

So teuer sind die für 24/7/365 auch nicht, wenn man sich da andere Dienstleistungsbranchen im Vergleich anschaut. (ASB Chemnitz 10€ einmalig, 25€ im Monat und wenn jemand raus fährt 25/35€) , je nach Pflegegrad oder bei Sozialhilfe werden die Kosten teilweise fast komplett von der Pflegekasse / Sozialhilfe bezahlt.
https://www.asb-ov-chemnitz.de/unsere-a ... hausnotruf

Benutzeravatar
Sunset
Beiträge: 1155
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von Sunset » So 20. Dez 2020, 11:02

Ginge eine Smartwatch für Kinder? GPS + Notruf Funktion über Mobilfunk.
Beispiel: https://www.telekom.de/smarte-produkte/iot/kids-watch

plottermeier
Beiträge: 1301
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von plottermeier » So 20. Dez 2020, 12:51

Hallo,
wir hatten verschiedene Notrufhandys im Einsatz. Oma kam aber nicht damit klar. Aufladen, einschalten, betriebsbereit halten ... war zu kompliziert uns sie hatte auch nicht so richtig Bock auf das Gerät.
Außerdem hatten wir ständig Fehlalarme. Später stellte ich dann fest, dass der Notrufknopf direkt unter dem Druckknopf von der Schutztasche lag. Das war wohl beim Schließen der Tasche die Ursache.
Dann haben wir einen Hausnotruf von den Johannitern gemietet, das hat ihr einige Male geholfen. Das Teil hatte eine enorme Reichweite (auch in Bodennähe in der hintersten Ecke des Gartens.
Aber eben ohne Sprachverbindung. Ich bekam dann einen Anruf von der Zentrale und bin hingefahren. Es gibt wohl auch Tarife, wo der Anbieter dann selber hinfährt. Allerdings hat es wohl
speziell beim DRK Fälle gegeben, wo das dann nicht passiert ist...
Letztens bin ich über das Teil hier gestolpert. Das könnte interessant sein, wenn man eine Lösung ohne monatliche Kosten haben möchte und nicht so ganz viel Reichweite braucht.

https://www.aktivwelt.de/Telefon-Techni ... gLxY_D_BwE

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5073
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von video6 » So 20. Dez 2020, 12:53

Die wird bei dem einen TV Sender ständig beworben.
9,80€ im Monat Telekom Produkt.
Ach ja SIXX war’s den guckt die Frau immer gern.
Parschip und die Matratzen und Autokäufer sind da auch reichlich vertreten. :(

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8362
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von xanakind » So 20. Dez 2020, 14:12

Sunset hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 11:02
Ginge eine Smartwatch für Kinder? GPS + Notruf Funktion über Mobilfunk.
Beispiel: https://www.telekom.de/smarte-produkte/iot/kids-watch
Um Himmels willen! was ist das denn für ein kranker scheiß?
Welche Eltern kaufen denn ihrem Kind sowas?! :o

Von den Helikoptereltern mal abgesehen, halte ich sowas für Senioren für völlig ungeeignet.
Viel zu kleine Tasten und wahrscheinlich Aufladug über Micro USB.
Da halte ich dieses DECT Armband für sinnvoller.

plottermeier
Beiträge: 1301
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von plottermeier » So 20. Dez 2020, 16:38

Alles, was mehr als einen Knopf hat, geht bei den Älteren, die ich so kenne, nicht. Auch die Dauer, die eine Taste gedrückt werden muss, muss seniorengerecht sein.
Sonst wird so kurz gedrückt, dass der Entprellschutz das wegfiltert oder zu lange, weil eine Reaktion erwartet wird. Tochscreen zur Bedienung fällt völlig raus.
Die Disty-Dinger kenne ich, weil die hier aus Kiel sind und immer mal wieder was aus der Fertigung bei Georg auftaucht.
Die Teile für Kids finde ich schon interessant, sollten aber mit abschließbarem Armband und Elektroschock-Geofencing sein :mrgreen:

duese
Beiträge: 4865
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von duese » So 20. Dez 2020, 18:54

Ich würde auch zum Notruf mit besetzter Zentrale raten. Wenn man den braucht, dann dringend und nach Murphy sitzt dann die ganze (Rest-)Familie gemeinsam im Kino und hat das Handy aus. Unsere Oma hat auch so ein Ding. Knopf am Armband und durch die Basis kann man sich in der ganzen Wohnung verständlich machen. Und wenn es nicht so dringend ist, kann der freundliche Herr/die freundliche Dame in der Zentrale immer noch jemand in der Familie anrufen. Auch versehentliche Auslösungen sind kein Problem. Oma erzählt immer wieder, dass sich dann jemand meldet und nachfragt und wenn nix ist sich freundlich wieder verabschiedet und sogar ermuntert das Ding immer wieder mal zu testen. Gebaucht wurde das Ding akut auch schon. Und dann hat es funktioniert.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3630
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Notruftelefon für Senioren

Beitrag von Toddybaer » So 20. Dez 2020, 21:26

Mit etwas Anstand betrachtet, denke ich auch, das ein Notruf an eine bemannte Zentrahle am Besten ist.
Ich erde es den Nachbarn raten

MFG Thorsten

Antworten