Welches Zeichenprogramm?

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3485
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Gobi » Sa 7. Nov 2020, 17:22

Ich stoße ständig auf das gleiche Problem, wenn ich im PC was zeichnen will, einfaches Beispiel:
Ein Dreieck soll erst gezeichnet werden und dann alle drei Seitenlängen eingetragen, damit wäre die Form genau definiert.
Entweder habe ich die falschen Programme oder bin zu doof diese Funktion zu finden.
Ich habe mich leicht in Incscape eingearbeitet, da wüsste ich auber auch nicht wie?

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 4153
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Kuddel » Sa 7. Nov 2020, 17:30

Das funktioniert nur bei wenigen,teuren Programmen wie Creo etc. So genannte "Parametrische Programme ".
Man kann es durch "konstruieren" umgehen. Also zwei gleich große Kreise zeichnen, der Schnittpunkt ist der dritte Punkt.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3485
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Gobi » Sa 7. Nov 2020, 19:21

ok, das ist ja schon mal ein Tip!

andreas6
Beiträge: 3093
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von andreas6 » Sa 7. Nov 2020, 19:24

Vor x Jahren habe ich mal gratis ein Tenado Zeichner bekommen, ein einfaches Cad-Programm. Damit geht so etwas problemlos. Erst zeichnen, dann bemaßen. Ebenso Autocad, Caddy und sicherlich noch weitere. Heute gibt es vermutlich auch kostenfreie Alternativen. Aktuell bin ich da aber nicht informiert.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3485
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Gobi » Sa 7. Nov 2020, 19:26

Also Incscape erscheint mir gerade total ungeeigent, ich bekomme nicht mal einen Kreis um einen Punkt geschlagen, oder aber ich hab keine Ahnung wie.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 4153
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Kuddel » Sa 7. Nov 2020, 19:41

Ich habe bisher nur einmal mit Inkskape gearbeitet und das ist lange her. Ich bin aber der Meinung, dass es wie Illustrator viel mit Tastenkürzel arbeitet. Da empfehle ich ein passenden Video zu suchen, dass erspart viel Arbeit, weil man zweihändig arbeiten kann und weniger suchen muss. Und wenn jemand zuguckt, sieht es aus als wäre man im Matrix-Film, weil sich der Bildschirm wie von Zauberhand mit coolen Bilder füllt. Passiert mir auf der Arbeit manchmal, sehr herrlich staunende Gesichter.

Okay, das hilft Deinem Problem nicht, aber ich war so im Schreibfluss. Wollte eigentlich nur das mit dem Video sagen.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3485
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Gobi » Sa 7. Nov 2020, 21:30

ok, dann muss ich mich wohl doch mal auf den Arsch setzen...

D2O
Beiträge: 390
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:27
Wohnort: Bs

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von D2O » Sa 7. Nov 2020, 23:58

Wenn es wirklich um geometrische Zeichnungen geht ist GeoGebra vielleicht eine Alternative?
https://de.wikipedia.org/wiki/GeoGebra

https://www.geogebra.org/download

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 180
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 00:22

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von johannes » So 8. Nov 2020, 00:52

Wenn du nichts gegen etwas overkill hast dann kannst du auch 3D Software zum 2D zeichnen nutzen. An Opensource fallen mir z.b. FreeCAD und solvespace ein mit denen man schön parametrisch Zeichnen kann (aber leider haben beide auf ihre eigene Art und Weiße eine recht hohe Lernkurve)

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2147
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Botanicman2000 » So 8. Nov 2020, 00:55

Hallo

sowas kann doch jedes CAD
egal ob 2 oder 3d

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4764
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von xoexlepox » So 8. Nov 2020, 09:13

Zum Konstruieren verwende ich gelegentlich auch Blender, was nun nicht gerade dafür gedacht ist. Die Bedienung ist jedoch ziemlich kryptisch, komplex, und erfordert eine Menge Einarbeitung -> Mal ein/zwei Monate nichts damit gemacht, und schon wieder vergessen, wie das geht. Aber sämtliche Maße und Positionen lassen sich auch numerisch angeben und verändern, wenn man denn einmal herausbekommen hat, wie das geht ;)

Online
ch_ris
Beiträge: 1362
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von ch_ris » So 8. Nov 2020, 09:22

geogebra hab ich grad mal die webapp probiert. war ein bisschen hakelig.
und eher didaktisch, weniger anwendungsorientiert.
baryzentrische koordinaten, Spezialfall Flächenschwerpunkt:
2020-11-08 08_10_33-Geometrie - GeoGebra.png
trotzdem nich schlecht!
(ich würd aber auch freecad vorschlagen.)
weis nich, grade für "mal eben" ist eine webapp doch super.

Stefan
Beiträge: 205
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:14
Wohnort: Köln

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Stefan » So 8. Nov 2020, 11:35

Ggf. ist Fusion 360 was für dich. Parametrisches Konstruieren und für Privat kostenfrei.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3485
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Gobi » So 8. Nov 2020, 13:45

na ja, ich muss mich halt langsam mal entscheiden. In meinem Umfeld, das sehr Apple lastig ist benutzen viele Illustrator, Incscape ist auch nicht wirklich anders. Mir scheinen die aber nach wie vor für grundsätzlich geometrische Konstruktionen ungeeigent, oder eben ich habe es noch nicht gecheckt.
CAD Programme die ich bisher kurz angesehen habe, waren völlig überladen in ihren Funktionen, weil für Architekten. Ich brauche eigentlich ganz einfache Sachen, so in der Richtung: welcher Winkel oder welche Strecke entsteht denn da..
So Sachen wie Google Scetchup oder wie das heißt machen mich aber total irre - meine Herangehensweise ist schon eine sehr geometrische und in den allermeisten Fällen nur 2D
Ich weiß echt nicht wo einsteigen - komischerweise gibts nicht mal an der VHS was!

Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1203
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von licht_tim » So 8. Nov 2020, 14:58

Ich nutze libre CAD für einfache 2d Zeichnungen. Fand ich recht selbst erklärend.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3485
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Gobi » So 8. Nov 2020, 15:34

ich nicht so ganz..... ich probiere gerade freecad und schaffe es noch nicht mal einer Strecke eine Länge zu geben. Erstes Tutorial sagt dazu auch schon mal nichts..

EDit; hier kommts hoffentlich https://www.youtube.com/watch?v=Sxk83SznHaI

EDIT; auch hier scheint es nicht möglich zu sein, die Länge einer Linie nachträglich zu ändern? :?

Stefan
Beiträge: 205
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:14
Wohnort: Köln

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Stefan » So 8. Nov 2020, 18:18

Selbst komme ich mit der Bedienung von FreeCAD leider so gar nicht zurecht. Bei Fusion reichten ein paar Youtube Videos. Das Konzept ist halt state of the art und sehr flexibel.
Zuletzt geändert von Stefan am So 8. Nov 2020, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.

Bastel-Onkel
Beiträge: 252
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Bastel-Onkel » So 8. Nov 2020, 18:27

Mit FreeCAD kämpfe ich auch schon ein Weilchen. Ich kann genau das, was ich damit können muß und selbst da harzt es manchmal. Am meisten nerven mich aber die Abstürze, Fehlermeldungen und die teils unintuitive Bedienung. War um ich es mir trotzdem antue? Naja, es ist umsonst und immer noch einfacher als Blender.

Zum bemaßen einer Strecke im FreeCAD:
-Programm starten
-im Hauptmenü "Teilekonstruktion" auswählen
-im linken Menüfeld "Körper erstellen" auswählen
-dann "Skizze erstellen"
-irgendeine Ebene durch Anklicken auswählen und dann "OK" drücken

Jetzt hast du diese Ebene mit dem Ursprung in der Mitte im Hauptfenster

-Mit der Funktion "Linie in der Skizze erstellen" durch klicken, ziehen und nochmal klicken eine Linie zeichnen.

Zum bemaßen der Strecke klickst du auf "Die Länge einer Linie oder den Abstand einer Linie und eiens Vertex festlegen" (diagonales Doppelpfeil-Icon). Dann auf den ersten und den zweiten Endpunkt deiner Strecke. Und schon poppt ein Fenster auf, wo du dein Maß eingeben kannst. Du kannst es auch später durch Anklicken der Bemaßung nochmal ändern (teils etwas fummelig).

Du kannst auch mit der Funktion "Horizontalen Abstand zwischen zwei Punken oder Streckenenden festlegen" den horizontalen Abstand eines der Endpunkte deiner Strecke zum Ursprung festlegen. Die gleiche Funktion gibts in vertikal, dann ist der Punkt schon mal bestimmt. Die Ebene hast du ja bereits ganz am Anfang ausgewählt.

Es ist ganz schön schwierig, sowas auf die Schnelle als Text verständlich aufzuschreiben. Ich hoffe, es hilft dir weiter. Wie gesagt, ich bin blutiger Amateur mit FreeCAD und es kann gut sein, daß es teils erheblich einfachere Lösungen gibt als die, die ich verwende.

Sir_Death
Beiträge: 3125
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Sir_Death » So 8. Nov 2020, 19:06

hat dein Arbeitgeber eventuell das Microsoft HUP aktiv? - Dann würde ich um - ich glaube es waren 21 EUR - zu Microsoft Visio greifen. Ohne HUP würde ich es nicht empfehlen (439,- EUR)

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 4153
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Kuddel » So 8. Nov 2020, 19:53

In manchen CAD Programmen steht folgender unkommentierte Trick:
Mit der Maus Startpunkt festlegen. Maus in die Geeünschte Richtung zeigen (nicht klicken, nur zeigen) Zahl eingeben und Enter drücken.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3485
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Gobi » So 8. Nov 2020, 21:22

@Kuddel: leider nein @Sir: welcher Arbeitgeber :twisted: ?

ich kann jetzt nicht 100 Programme ausprobieren, schon gar nicht als Anfänger. Könnten ihr mal folgendes testen:
ein Dreick zeichen und dann per Eingabe die Seitenlängen ändern. Kann das z.B. Freecut?

In Librecad kann man die Längen zwar wärend des zeichnens eingeben, muss aber gleichzeitig einen Winkel eingeben und kann es am Ende anscheinend nicht mehr editieren.... wenig sinnvoll - den mit den Längen ändern sich ja auch die Winkel....
Ansonsten, für "reguläre" Sachen ist das Programm glaube ich ganz ok, wenn man die Art der Eingabe erstmal akzeptiert hat (entweder von der Null oder vom letzten Punkt den nächsten Punkt definieren)

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7219
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Hightech » So 8. Nov 2020, 21:55

In Freecad in 10 Sekunden erledigt:
Auswahl Part-Design sketch erstellen.
Bild

MSG
Beiträge: 1226
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von MSG » So 8. Nov 2020, 22:41

Zu Freecad hat mir diese Einführung geholfen

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... OJ0k7yH56T

Benutzeravatar
grobschmied
Beiträge: 816
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von grobschmied » Mo 9. Nov 2020, 06:27

Ich nutze für solche kleinen Sachen zwischendurch Autocad 97 auf einem alten Laptop :D die CD ist bestimmt auch noch da bei Interesse ;)

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1753
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Welches Zeichenprogramm?

Beitrag von Joschie » Mo 9. Nov 2020, 09:21

Hallo Gobi,

für meine einfachen und groben Zeichnungen verwende ich auch sehr gerne Inkscape.
Aber auch Scribus hat sich als sehr praktisch erwiesen und geht echt schnell.

Mit FreeCad bin ich bisher auch nicht klar gekommen, zumal mir auch momentan die Zeit fehlt um mich einzuarbeiten.
Früher spielte ich mal mit TurboCAD, das ging recht gut bis die auf die Idee kamen da eine dritte Dimension dazuzufügen. Aber das ist auch schon lange her.

Grüße
Josef

Antworten