Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
cmyk61
Beiträge: 2
Registriert: Di 10. Mär 2020, 18:17

Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von cmyk61 » Di 10. Mär 2020, 20:47

Nachdem ich einen gebrauchten Drehturm für Kleinteilemagazine billig erwerben konnte, hatte ich endlich eine Vorlage für den Selbstbau eigener Türme.

Hier ein paar Bilder meiner Konstruktionsdetails.

Ein Problem habe ich noch nicht gelöst: Die Rollen laufen auf einem Stück Küchenarbeitsplatte. Die Oberfläche ist leider nicht glatt und hart genug, damit sich der Turm leichtgängig dreht. MIttlerweile habe ich zwar die Möbelrollen gegen eingelassene Kugelrollen ersetzt. Aber der Untergrund ist immer noch zu weich.

Ideen?

Gruß
Ralf
Dateianhänge
Drehturm Detail 2.jpg
Drehturm Achse Detail 4.jpg
Drehturm kpl 002.jpg
Drehturm Montage 001.jpg
Drehturm Rollen Detail 3.jpg

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 766
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von m3rt0n » Di 10. Mär 2020, 21:49

sicher dass es der unterrund ist? ich würde noch mit weniger rollen oder mit rollen mit weniger auflagefläche experimentieren, also nicht flache sondern runde rollen. nur um auszuschließen, dass die rollen zu viel reibung erzeugen, aufgrund ihrer anzahl oder ihrer auflagebreite.
wenn es die platte ist, ein blech drauflegen?

Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1203
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von licht_tim » Di 10. Mär 2020, 21:56

Mit diesen Rollen hab ich auch schon versucht einen Drehteller zu bauen. Ich wollte Kabel damit abrollen. Funktioniert aber nicht, die Rollen taugen dafür nicht. Durch die Kreisbewegung wird die Kunststoff Rolle auf der Welle nach außen getrieben und reibt dort erheblich an dem Blechteil. Da braucht es unbedingt was mit Kugellagern das auch leichte seitliche Kräfte wegsteckt.

Sir_Death
Beiträge: 3125
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von Sir_Death » Di 10. Mär 2020, 22:00

Last mehr verteilen, und vor allem auf Kugeln! - Da bist du schon am richtigen Weg. - So wie ein Axiallager.

bastl_r
Beiträge: 1160
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von bastl_r » Di 10. Mär 2020, 22:06

Das Problem mit den Rollen wird auch sein, dass Ihr die nicht genau im korrekten Winkel ausgerichtet bekommt. Dann driftet die Eine nach innen und die Andere nach außen.
Im Netz gibts doch solche Fernsehdrehteller. Die müssten ausreichend sein.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7219
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von Hightech » Di 10. Mär 2020, 22:14

Komisch, ich hatte mal die gleiche Konstruktion, hat prima funktioniert.
OK, er hat sich nicht von selber weitergedreht wenn man nicht gedrückt hat. Aber sonst war ich zufrieden.
War alles aus MDF.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4936
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von video6 » Mi 11. Mär 2020, 08:53

Ich hätte Drucklager da aus dem LFZ-Bereich zwar ausgesondert aber für diesen Zweck immer noch mehr als ausreichend.

sind recht flach und ca 8cm gross.
Bilder bei Bedarf :D

Azze
Beiträge: 2053
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von Azze » Mi 11. Mär 2020, 11:58

Ich würde keine solchen Rollen verwenden. Lieber Achsen aus Rundmaterial, die genau auf den Mittelpunkt zeigen, mit Lagerblöcken aus Hartholz als Befestigung. Da drauf dann Kugellager als Laufrollen. Das ist dann zwar nicht besonders leise, sollte aber die optimale Ausrichtung der Rolle auf die Kreisbahn ermöglichen. Die Unterlage sollte so hart wie möglich sein. Evtl eine richtig hart beschichtete Resopalplatte, Blech oder sogar eine dicke Glasplatte.

Alternativ gibt es da auch was vom Holzfinger

Sir_Death
Beiträge: 3125
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von Sir_Death » Mi 11. Mär 2020, 12:36

perfekt Azze - ich wusste nicht mehr wo ich das Video gesehen hatte.

winnman
Beiträge: 902
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von winnman » Mi 11. Mär 2020, 19:43

Und als Unterlage auf denen die Rollen Laufen könnte ja auch ein Stück Blech mit >=2mm Stärke oder so nicht schaden (könnte auch nur ein Blechring sein auf dem die Rollen laufen.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4936
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von video6 » Mi 11. Mär 2020, 21:27

Hier die Lager ca sind ca. 5 davon abzugeben.
Ich werd mir wohl nicht mehr als ein Drehbrett bauen.
Dateianhänge
Von der Seite
Von der Seite
Von oben
Von oben

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7573
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von Desinfector » Do 12. Mär 2020, 16:20

nicht ohne Grund haben diese Drehteller für Fernseher viele kleine Walzen (fast Nadeln) im Kreis.
Dann geht das auch mit Kunststoff. Das Material davon sieht mir immer ziemlich stark nach POM aus.

Benutzeravatar
8051fan
Beiträge: 372
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 21:06

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von 8051fan » So 7. Jun 2020, 23:50

Ich hatte bei einer anderen Anwendung auch Probleme mit Kunststoff-Rollen, obwohl die als "für Schwerlast" spezifiert waren.
Die Schwerlast war wohl nur kurzzeitig gedacht, dafür funktionieren die, aber nicht, wenn die Last dauernd auf die gleiche Stelle drückt.
Dann hat das Rad irgendwann einen Schlag weg.

Wie schon beschrieben, da helfen nur richtig harte Rollen oder Kugeln.
Wichtig ist dabei, dass der Durchmesser nicht zu klein ist.

Ein weiterer gaaanz wichtiger Punk ist, dass die Auflagefläche sauber gehalten werden muss.
Da sollte kein Dreck hingelangen können. Staub wird vielleicht noch plattgedrückt, aber Späne, Sand etc.
müssen von der Rollbahn ferngehalten werden.
Daher würde ich die Rollen "falschherum" montieren, d.h. auf dem unbeweglichen Sockel nach oben zeigend,
so dass die Lauffläche die Unterseite vom Turm ist.
Das ist kein Mehraufwand, ändert an der Bauhöhe nix und hält die Lauffläche sauber.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8816
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Drehturm für Kleinteilemagazine DIY

Beitrag von Bastelbruder » Mo 8. Jun 2020, 00:07

Solche Rollen funktionieren auch noch wenn man sie in ein Stück Rohr setzt, das etwas größer ist als der Raddurchmesser. Dann fahren die freiwillig nicht mehr in Spänehaufen und über Leitungen.

Antworten