--Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese, Marsupilami72

Antworten
xanakind
Beiträge: 10538
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

--Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von xanakind » So 25. Sep 2022, 12:44

Ich bin gerade dabei und rüste bei meinen Eltern im Haus nach & nach das 22 Jahre alte Halogenzeugs auf LED um:
1.jpg
Das ist noch nicht alles! Da kommt noch mehr zusammen, ich bin noch am Umrüsten und warte auch noch auf Lieferungen.
Kann das jemand ernsthaft gebrauchen, oder kann ich den Karton dann hinterher stumpf in die Mülltonne kippen?
Zuletzt geändert von xanakind am So 25. Sep 2022, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

MSG
Beiträge: 1769
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von MSG » So 25. Sep 2022, 12:53

Da mir letztens ein sehr lieber Forenkollege ein paar 12V LED-Stripes veraalt hat, könnte ich 1 oder 2 von den elektronischen 12 V Netzteilen brauchen (ich nehme mal an, dass die Gleichspannung ausgeben?) ;)

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 7001
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 25. Sep 2022, 12:58

Ne die alten elektronischen Trafos hauen oftmals AC im kHz Bereich raus und wollen oftmals ne Mindestlast sehen.

xanakind
Beiträge: 10538
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von xanakind » So 25. Sep 2022, 13:14

Nein, diese Elektronischen Trafos sind nicht für LED-Zeugs geeignet.
Die haben zudem auch eine Mindestlast, sonst laufen diese nicht an.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 6212
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von video6 » So 25. Sep 2022, 13:40

Wenn du mindestens eine Halogenlampe mit ranhängst geht auch LED ist zumindest bei mir in der Deckenbeleuchtung so.
Hab da ein 5er Set drin wo noch eine Originale bleiben musste weil der Rest LED sonst nicht anläuft.
Also ein zwei Lampen würde ich dir für diesen Zweck abnehmen.
Wobei sich da der Versand definitiv nicht lohnt.

MSG
Beiträge: 1769
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von MSG » So 25. Sep 2022, 15:08

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
So 25. Sep 2022, 12:58
Ne die alten elektronischen Trafos hauen oftmals AC im kHz Bereich raus und wollen oftmals ne Mindestlast sehen.
xanakind hat geschrieben:
So 25. Sep 2022, 13:14
diese Elektronischen Trafos sind nicht für LED-Zeugs geeignet
OK, dann hat sich das leider erledigt ;(

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4100
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 25. Sep 2022, 16:06

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
So 25. Sep 2022, 12:58
Ne die alten elektronischen Trafos hauen oftmals AC im kHz Bereich raus und wollen oftmals ne Mindestlast sehen.
Die sonst übliche Einweggleichrichtung und Glättung ist bei Glühlampen auch unnötig, aber: Wenn man die sekundären Leiter (ungewollt) zu Spulen legt, sieht man mit jeder Windung eine Verdunklung der Lampen.

xanakind
Beiträge: 10538
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von xanakind » So 25. Sep 2022, 16:28

So sieht die Kiste nun aus:
1.jpg
Nun muss ich noch auf Material warten, alles was da war, ist nun verbaut :lol:

MSG
Beiträge: 1769
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von MSG » So 25. Sep 2022, 16:29

xanakind hat geschrieben:
So 25. Sep 2022, 16:28
alles was da war, ist nun verbaut
Wieviel km LED Stripes hast du eingebaut? :lol: :lol:

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10518
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Bastelbruder » So 25. Sep 2022, 18:22

Eigentlich schade, dieses Hochglanzmaterial einfach so zu entsorgen zerstören.

Die Lampen erzeugen fühlbar warmes Licht, die Netzteile sind mindestens zum Ansteuern von (Ferrit-)Hochspanungstrafos geeignet.

Wenn ich diese Technik mit dem Bakelitdrehschalter und klassischer Leuchtröhre in der Garage vergleiche, oder mit Bakelitdrehschalter und Edison-Obst im Keller, dann war die Investition in Halogen vor gefühlt 30 Jahren allerdings echt rausgeschmissenes Geld. Obwohl die Technik eigentlich bloß mit schlechter Kontaktgabe an allen Stellen zu kämpfen hatte.

Von den kurz danach etablierten "Öko"lampen, die uns den heute vollkommen unsinnigen Parameter "Zündzeit" beschert haben, ist bei mir tatsächlich eine einzige volljährig geworden. Da liegen sogar noch NOS/OVP rum. Der Nachbar hat noch eine im Hoflicht, die funzelt dunkellila.

Die ersten Ersatz-LEDs im wirkungslosen Glasreflektor waren noch schlechter, die haben bereits nach einem Jahr den Geist aufgegeben bzw nur noch dunkelgrün gefunzelt. Auch die Lichterkette für den Flur hat länger gestunken als geleuchtet. Die (5 mm) LEDs in der Reichelt-Lupenlampe haben sich identisch verhalten.

Von den versprochenen 50000 Betriebsstunden haben die allerwenigsten LEDs ein Zehntel erreicht.
Bloß das EMV-Thema hat sich wieder gebessert.

Habt Ihr noch Kerzen gebunkert?

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2336
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von sukram » So 25. Sep 2022, 21:11

xanakind hat geschrieben:
So 25. Sep 2022, 16:28
So sieht die Kiste nun aus:
1.jpg
Nun muss ich noch auf Material warten, alles was da war, ist nun verbaut :lol:
Sag mal, bei der Menge Halogen muss jetzt im Winter mehr geheizt werden oder?

xanakind
Beiträge: 10538
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von xanakind » So 25. Sep 2022, 21:51

Naja, das ist halt ein komplettes Haus und ich bin noch nicht fertig :)
Aber es hat sich bereits tatsächlich ein Abnehmer für die Heizstrahler gefunden.
Die Kiste wird also nicht im Müll landen.

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 5905
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: --Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Roehricht » So 25. Sep 2022, 23:45

Hallo,
Habt Ihr noch Kerzen gebunkert?
Jo, der Dunkelfeind hängt Vorschriftsmässig an einigen Türrahmen griffbereit. Eine Kerze zusammen mit einer Schachtel Streichhölzer in einem Briefumschlag mittels Magnet angeheftet.
Ebenfalls liegen aufgeladen Taschenschlampen bereit.

Die Halogentrafos enthalten ein schicken Ferritkern der sich meist gut zerlegen lässt wenn er es nicht schon von allein getan hat. Die Transitoren sind hochsperrende Bipolartypen meist 450V und können 3-4A, ähnlich Motorola MJE13005.

Das man sie als Treiber für Zeilentrafos gebrauchen kann um amtliche Hochspannung zu erzeugen wurde ja bereits erwähnt. Je nach Erfinder kommen da 35-100kHz raus.

73
Wolfgang

Bzzz
Beiträge: 1131
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Bzzz » Di 27. Sep 2022, 23:24

sukram hat geschrieben:
So 25. Sep 2022, 21:11
Sag mal, bei der Menge Halogen muss jetzt im Winter mehr geheizt werden oder?
Habe weitere Gratismunition, wenn jemand seine Heizkosten vollends in Richtung Stromkosten verlagern möchte :lol:
Schon übel, welche Leistung man früher über parasitär glimmende Heizstrahler verballert hat...
DSC03528.JPG
(Osram Decostar 51S 44860WFL, 12V/20W, 36°)

xanakind
Beiträge: 10538
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von xanakind » Mi 28. Sep 2022, 00:21

Bzzz hat geschrieben:
Di 27. Sep 2022, 23:24
Schon übel, welche Leistung man früher über parasitär glimmende Heizstrahler verballert hat...
Naja, es gab halt nichts besseres :lol:

Das Haus meiner Eltern wurde 2001/2002 gebaut und weisse LED´s waren damals für Beleuchtungszwecke noch absolut undenkbar.
Zu kaufen gab es damals eigentlich nur bedrahtete 5 / 3mm LED´s und die Farbwiedergabe war schrecklich bei nur 8000 mcd.....

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10518
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: --Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Bastelbruder » Mi 28. Sep 2022, 02:17

In der Disco und im heimischen Partyraum haben sich solche Heatballs jedenfalls positiv hervorgetan. Dank ihrer echten Wärme haben die Besucherinnen nicht gefroren. :lol:

Bzzz
Beiträge: 1131
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: --Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Bzzz » Mi 28. Sep 2022, 03:04

Man stelle sich nur die Epilepsie- und radiologischen Diagnosemöglichkeiten vor, wenn man solche Wärmemengen mit LED-Technik ins Publikum eintragen möchte... :twisted:

vorhautfront
Beiträge: 403
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: --Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von vorhautfront » Mi 28. Sep 2022, 17:20

Auf Konzerten vermisse ich Halogen heute. Abgesehen davon, dass mir das Licht von PAR-Kannen mit Folie besser gefällt, fehlt mir der Kick ( Licht und Wärme) der früher ausgiebig eingesetzten ACL- Cluster.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11842
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: --Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von Fritzler » Mi 28. Sep 2022, 19:07

vorhautfront hat geschrieben:
Mi 28. Sep 2022, 17:20
Auf Konzerten vermisse ich Halogen heute. Abgesehen davon, dass mir das Licht von PAR-Kannen mit Folie besser gefällt, fehlt mir der Kick ( Licht und Wärme) der früher ausgiebig eingesetzten ACL- Cluster.
Geh aufn Rammsteinkonzert, da wird man immernoch geröstet :lol:

MSG
Beiträge: 1769
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: --Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von MSG » Mi 28. Sep 2022, 20:14

Fritzler hat geschrieben:
Mi 28. Sep 2022, 19:07
geröstet
oder flambiert 😂

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 12970
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: --Vergeben--Altes 12V Halogengelumpe

Beitrag von uxlaxel » Do 29. Sep 2022, 06:54

aber auch das weltherrschaftsdisplay in eiterfeld hatte gute wärmestrahlung 😂

Antworten