Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 16:24

Ich mache hier mal ein eigenes Thema zu auf, denn aktuell hänge ich an grundlegenden Einstellungen & Problemen.
Vorweg: Ich habe absolut keine Ahnung! :mrgreen:
Es geht um diesen Schrottfund:
Bild
Das war im Oktober 2021:
viewtopic.php?f=14&t=62&p=390802&hilit= ... er#p390802
Nun bin ich endlich mal dazu gekommen und habe ihn zum leben erweckt.
Die Motortreiber fehlten und eine SMD Spule vom Heizelement war abgebrannt und hat ein Loch in die Platine gebrannt.
Desweiteren war er etwas verbastelt.
Die Hardware funktioniert nun wieder.
Alle Motoren funktionieren, Extruder heizt und die Temperatur wird korrekt gemessen.
Soweit schonmal gut, die Kiste ist also schonmal halbwegs am leben.
Der erste Versuch war aber ein Reinfall:
CIMG0426.JPG
Das sollte die bekannte Eule werden.
Zusätzlich sind die Positionen der Achsen offensichtlich noch falsch, denn beim Start des Druckvorgangs rumpelt der gegen die Achsen:
https://www.youtube.com/watch?v=Mkj-FNNRPK4

Als Software nutze ich MakerBot Desktop.
Die Firmware auf dem Drucker habe ich auf die 7.6 aktualisiert.
Der Drucker wird richtig erkannt und es scheint soweit alles zu stimmen.
Selbst das dusselige Windows 10 hat diesmal tatsächlich keine Probleme gemacht :o
Allerdings gibt es unmengen an Parametern, wo mal eine ganze Menge kaputtspielen kann:
1.jpg
2.jpg
:shock:
Eventuell sind die Schritte pro mm falsch?
Aber woher weis ich denn die richtigen Werte?
Und was machen denn die DigiPot Settings?
Das ganze sind übrigens die factory defaults. Ich ging in meinem Jugendlichen Leichtsinn davon aus, dass die Werte halbwegs stimmen :roll:
Daher eine bitte:
Hat jemand den gleichen Drucker und kann mal Screenshots von deinen Parametern posten?

andreas6
Beiträge: 3565
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von andreas6 » So 15. Mai 2022, 17:57

An Parametern kann man später spielen. Im Video verhält sich die Z-Achse richtig. Fährt schnell hoch bis an den Endschalter, wieder zurück und langsam nochmal an den Schalter. Y sehe ich gar nicht, X fährt gegen beide Enden, sieht offenbar keinen Endschalter. Schau doch mal auf die Endschalter, da könnte eine Led dran sein. Die sollte bei Endposition aufleuchten.

MfG. Andreas

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 18:24

Ja, die Endschalter haben alle eine LED und funktionieren.
Jede Achse hat allerdings nur auf einer Seite einen Schalter.
Der Drucker fährt immer auf der Seite ohne Schalter gegen die Anschläge.
Die Z-Achse ist auch betroffen.
Hier mal ein Video wo man das etwas besser sehen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=phn-1J7lWSg

andreas6
Beiträge: 3565
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von andreas6 » So 15. Mai 2022, 18:27

Wenn gegen die falsche Seite gefahren wird, drehe doch mal den entsprechenden Motorstecker herum. Damit sollte der Motor anders herum drehen.

MfG. Andreas

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 19:28

Ne, dass macht das ganze nur noch schlimmer.
Die Referenzfahrten (Home Position) macht er ja richtig und fährt gegen die Endschalter.

lüsterklemme2000
Beiträge: 240
Registriert: So 28. Aug 2016, 20:31
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von lüsterklemme2000 » So 15. Mai 2022, 19:33

Hast du alles mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt?
Falls das nichts hilft würde ich auf die Einstellung der Motortreiber an sich tippen. Da gibt es ja die Konfigurationspins für Microstepping. Wenn die falsch sind, würde das exakt dein Fehlerbild ergeben, weil er fährt alle Achsen etwa doppelt so weit wie notwendig (8/16 Microsteps würden das erklären). Die Abläufe an sich stimmen, das macht mein Chinaklon auch alles so.

andreas6
Beiträge: 3565
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von andreas6 » So 15. Mai 2022, 19:38

Letzteres fehlte bisher in Deiner Darstellung. Auto Home funktioniert also. Alle Endschalter werden erreicht, der Motor stoppt dort, ohne an den Anschlag zu knallen und setzt ein wenig zurück? Das wäre ein sinnvoller Grundzustand. Jetzt solltest Du schauen, ob die Weglänge der Achsen passt. Gehe per Menü am Drucker in die Bewegung und fahre jede Achse einzeln einen gut messbaren Weg (also mehrere cm) ab. Ein passendes Längenmaß solltest Du dabei haben. Wenn die Wege stimmen, kontrolliere die Abmessungen des für diese Mechanik angegebenen Druckraumes in den Parametern. Trage diese neu ein und speichere sie.

MfG. Andreas

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 20:37

lüsterklemme2000 hat geschrieben:
So 15. Mai 2022, 19:33
Hast du alles mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt?
Falls das nichts hilft würde ich auf die Einstellung der Motortreiber an sich tippen. Da gibt es ja die Konfigurationspins für Microstepping. Wenn die falsch sind, würde das exakt dein Fehlerbild ergeben, weil er fährt alle Achsen etwa doppelt so weit wie notwendig (8/16 Microsteps würden das erklären). Die Abläufe an sich stimmen, das macht mein Chinaklon auch alles so.
Guter Hinweis, denn die Motortreiber sind ja neu.
Eingebaut habe ich die A4988.
Zwei defekte Treiber waren ja noch dabei, das war der gleiche Typ.
Die Pin´s M1, M2 sind High und M3 Low. Bei allen Motortreibern.
Laut Datenblatt entspricht das 8 Microschritte 2W1-2 Phase.

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 20:38

andreas6 hat geschrieben:
So 15. Mai 2022, 19:38
Letzteres fehlte bisher in Deiner Darstellung. Auto Home funktioniert also. Alle Endschalter werden erreicht, der Motor stoppt dort, ohne an den Anschlag zu knallen und setzt ein wenig zurück? Das wäre ein sinnvoller Grundzustand. Jetzt solltest Du schauen, ob die Weglänge der Achsen passt. Gehe per Menü am Drucker in die Bewegung und fahre jede Achse einzeln einen gut messbaren Weg (also mehrere cm) ab. Ein passendes Längenmaß solltest Du dabei haben. Wenn die Wege stimmen, kontrolliere die Abmessungen des für diese Mechanik angegebenen Druckraumes in den Parametern. Trage diese neu ein und speichere sie.

MfG. Andreas
Diese Option bietet das Menü leider nicht.
Also ich kann die Achsen schon alle Manuell verfahren, aber es werden keine Wegstrecken angezeigt :(

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 9963
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von Bastelbruder » So 15. Mai 2022, 20:42

Also von 8 auf 16 erhöhen, dann braucht der Treiber die doppelte Anzahl Pulse -> halber Weg.

andreas6
Beiträge: 3565
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von andreas6 » So 15. Mai 2022, 20:48

Wo Du die Achsen manuell verfahren kannst, steht normalerweise auch die Zielstrecke dabei, 0,1 mm oder 1 mm oder 10 mm. Wenn es der Drucker nicht im Menü hat, dann kann es die Software dazu. Messen musst Du das natürlich selber ganz real mit dem Lineal in der Hand an der Achse! So ein Schrittmotor ist komplett doof und hat keine Augen und auch kein Gps eingebaut.

MfG. Andreas

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 21:03

lüsterklemme2000 hat geschrieben:
So 15. Mai 2022, 19:33
Hast du alles mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt?
Ja, habe ich.
Mir ist aufgefallen, dass bereits in der ersteinrichtung die Positionen nicht stimmen:
rechts.jpg
Das soll vorne Rechts sein.
Der Fehler ist also wohl schon in der Firmware des Druckers :?:

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 21:06

Bastelbruder hat geschrieben:
So 15. Mai 2022, 20:42
Also von 8 auf 16 erhöhen, dann braucht der Treiber die doppelte Anzahl Pulse -> halber Weg.
Ich glaube, das könnte tatsächlich die Lösung sein:
https://3dprinting.stackexchange.com/qu ... plicator-2
Also mal 10kΩ gegen MS3 löten und schauen was passiert :)

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 21:20

Ich glaube, das war´s wirklich!
Der Testdruck ohne Filament war genau in der Mitte!
Und er ist nicht mehr gegen die Anschläge gerumpelt! :D

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2121
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von Toni » So 15. Mai 2022, 21:24

Vorab: ich habe bei mir Marlin drauf, evtl. sind da die Befehle/Funktionen anders.

Ich kann mit einem GCODE Sender falsche Firmware-Parameter per GCODE korrigieren, die bleiben dann bis zum nächsten Reset drin.
Also z.B. einen GCODE Befehl mit neuen Steps per Millimeter schicken, über Druckermenü bestimmte Strecke fahren, nachmessen, Steps/mm korrigieren.

Beispiel: ich hatte für einen Eigenbau ein Board verwendet, bei dem ich es nicht schaffte eine angepasste Firmware draufzuspielen. Alles was nicht passt, kommt einfach in einen voranstehenden Befehlsblock in die Druckdatei. Bei Cura gibt's dazu je eingerichtetem Drucker eine Header- Befehlsliste, die bei Erzeugung des Druckprogrammes automatisch vorab in die Druckdatei eingefügt wird.

Um den Drucker per USB zu verfahren bzw. einzurichten, nehme ich Pronterface

Edit: hatte sich mit deinem Beitrag überschnitten ...

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 21:36

Ja, das war tatsächlich der Fehler.
Ich habe nun einfach mal zwischen MS2 & MS3 eine Lötbrücke gelötet.
Diese 3 Pins werden auf der Hauptplatine mit SMD Widerständen auf High oder Low gezogen und gehen nicht in die CPU.

Aber so scheint es zu funktionieren, die kleine Eule ist genau in der Mitte:
Druck.jpg
Ok, der Druck ist noch nicht so schön sauber.
Das sind aktuell nur die Factory default Werte
Edit:
Ich habe den Druck mal abgebrochen, soweit ist erstmal alles OK.
Auffallend ist, dass der Drucker immer wieder mal eine Gedenksekunde anhält. Das verursacht dann diese Pickel in der Oberfläche.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2121
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von Toni » So 15. Mai 2022, 21:55

Druckst du über USB? Falls ja: probiere mal über SD Karte

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5275
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von gafu » So 15. Mai 2022, 22:05

gedenksenkunden kommen auch von zu fein tesselierten modellen, wo bei kurvenfahrten die wegstrecken (als geraden) dann in so viele kleine teilstücke zerlegt werden, dass die maschinensteuerung von der flut der winzigen fahrstrecken überfordert wird.
Das kann mit einem anderen gröberen modell dann auch weg sein, für den fall gibts im slicer einstellungen um dem vorzubeugen.
Bei Slic3r und nachfolgern ist es unter print settings/advanced/other/resolution. Ich hab das auf 0.05mm stehen.

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » So 15. Mai 2022, 23:20

Toni hat geschrieben:
So 15. Mai 2022, 21:55
Druckst du über USB? Falls ja: probiere mal über SD Karte
Ja, ich drucke über USB.
Ich habe es bisher noch nicht geschafft auf die Speicherkarte zuzugreifen.
Da kommt immer ein SD Card Error.
Ja, ich habe sie bereits mit FAT16 formatiert.
Ich habe mich da aber bisher noch nicht weiter gekümmert (unwichtig), eventuell ist auch der SD Slot kaputt und ich muss da mal einen neuen einbauen.
Das mit der Auflösung muss ich mal testen.
Aber das klingt erstmal plausibel, da ich die Eule zum testen wirklich sehr klein skaliert hatte.
Danke für die Infos! :D

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2231
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von Botanicman2000 » Mo 16. Mai 2022, 07:13

Hallo

die Motortreiber sind auch die einfachsten.

ich würde da eher drv 8825 verbauen

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » Mo 16. Mai 2022, 09:14

Ja, die waren billig:
10 Stück für 12,95€ :lol:

Aber ist wer wirklich so viel besser?
Lohnt sich der Austausch?

daruel
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von daruel » Mo 16. Mai 2022, 09:45

Für deine ersten Gehversuche kannst du dabei bleiben.

Mit besseren Treibern steigt auch die Ansehnlichkeit des Drucks und, je nach Variante, werden die Motoren fast unhörbar.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 8785
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von Desinfector » Mo 16. Mai 2022, 09:52

zum ersten Versuch:
Wenn Du Zuckerwatte drucken willst, isses doch in Ordnung :mrgreen:

wie verhält sich der Kram, wenn Du längere gerade Strecken druckst?
Zum Test also mal einen quadratischen Rahmen von so... 3...5cm Kantenlänge drucken?

xanakind
Beiträge: 9896
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von xanakind » Mo 16. Mai 2022, 11:16

daruel hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 09:45
Für deine ersten Gehversuche kannst du dabei bleiben.

Mit besseren Treibern steigt auch die Ansehnlichkeit des Drucks und, je nach Variante, werden die Motoren fast unhörbar.
Wenn die Kiste mal zuverlässig läuft, dann werde ich dem mal die Treiber spendieren.
Kann man die bedenkenlos beim Chinesen kaufen, oder explodieren die nach dem ersten einschalten sofort?

daruel
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Erste Schritte mit dem MakerBot Replicator2

Beitrag von daruel » Mo 16. Mai 2022, 12:11

Zeig mir einen Shop / Händler wo der Urpsrung der Treiber nicht Chinesium ist :lol:

Antworten