Hansele, bastelt

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Leuchtschild Eiche Epoxi

Beitrag von Hansele » Sa 9. Apr 2022, 09:55

Fritzler hat geschrieben:
Di 22. Mär 2022, 21:27
Da haste aber echt was vor fürs Hochbeet.
So groß kommt das in den Bildern garnich rüber.

Nen PC Lüffi vor den Tomaten bräuch ich auchnoch, danke für die Erinnerung.
Das Beet ist 250x100cm groß, 2,5m² da kommt (wenn richtig bewirtschaftet, was ich lernen muss) richtig was rüber.


Gestern habe ich gemerkt, dass ich hier ziemlich hinten dran bin,
aber ich wollte noch etwas Luft lassen nach der Übergabe.

Angefangen hat alles, als ich im WSH im Holzcontainer Parkettreste geangelt habe,
war nicht viel, aber irgendwie zu schade für dieses schöne Material.

Ausgangsmaterial war also das:
Bild

Ein Kumpel hat sich ein zweites Standbein aufgebaut und hat eine Firma gegründet,
da ich diesen Schritt (auch wenn es nur Nebenberuflich ist) bemerkenswert finde,
wollten wir ihm eine Kleinigkeit schenken.

Kaufen kann jeder, also was selbstgemachtes:

Zuerst habe ich sein Logo vektorisiert und für meine Zwecke aufbreitet,
leider hatte ich kein gutes File davon zur Verfügung.
Anschließend wurde das File auf den Laser geworfen und x-Fach gelasert,
Ziel war es die 5mm Eiche zu durchdringen:

Bild

Nachdem entfernen des guten Malerkrepps ist die schmierige Qualmschicht um die Schrift gleich weg,
die 5€ für das Tape sind gut angelegt:
Bild

Die Deckschicht aus Eiche war zwar durch, aber eben nicht zu 100% daher habe ich
die ganze Schrift noch mit dem Dremel ausgekratzt:
Bild

Somit war das Teil bereit für die Epoxi Farb-Behandlung:
(grundiert wurde ein paar Tage vorher)
Bild

Das Weltherrschaftsklebeband sollte als Barriere dienen:
Bild

Ein paar Tage später wurde ausgeschalt:
Bild

Das Teufelszeug ist einfach unter dem Klebeband durchgekrochen:
Bild

Vorschliff mit 60iger Schleifpapier:
Bild

Im Anschluss gings noch mit 180iger drüber, was feineres habe ich für den Handbandschleifer nicht:
Bild

Das hier sollte dann entfernt werden:
Bild

Habe ich mit der Oberfräse rausgenommen, war ein ziemlicher Nervenkitzel,
die Gefahr was zu versauen ist für mich groß:
Bild

Abends dann mal mit einer Taschenlampe etwas angeleuchtet,
man sieht wohin die Reise gehen soll:
Bild

In das Logo bin ich mit meinen Fräsern nicht gekommen,
daher musste für diesen Durchblick noch von hinten nachgearbeitet werden:
Bild

Wieder mit dem Dremel, diesmal mit diesen kleinen Schleifpapierrollen,
Stellenweise ist nun nur noch 1mm Material übrig:
Bild

Um das gleich wieder zu stabilisieren habe ich nochmals 5-8mm Epoxi reingeschüttet:
Bild

Ein weiteres Reststück wurde mit der Kreissäge behandelt:
Bild

Bild

Ziel war es nur die Deckschicht zu erhalten:
Bild

Hmm 1mm mehr hätte ich wohl noch sägen können, aber ganz plan sind die Bretter ja auch nicht:
Bild

Also muss halt mehr geschliffen werden, erstmal in Leisten gesägt:
Bild

Und dann geschliffen bis die Rückseite sauber war:
Bild

Das Ziel ist erreicht:
Bild

Nun wurde ringsrum um das Schild auch das nötige Material entfernt:
Bild

Abends auf dem Küchentisch noch angeleimt:
Bild

Leider sind die Leisten nicht 100%ig sauber angeleimt worden, das ganze hat sich trotz meiner Bemühungen etwas bewegt,
ist aber noch erträglich:
Bild

Auf die Rückseite kommen noch zwei Leisten mit 3mm Nut:
Bild
in die Nut kommt dann der Deckel, der das Innenleben verstecken wird.

Die Beleuchtung soll so ein LED Band übernehmen:
Bild

Leider ist das nicht direkt so wie ich es gebraucht hätte, aber ein bisschen Löten kann ich ja:
Bild

Die Buchse hat noch eine passende Ausklinkung bekommen, dass nächste mal komm die in die Seite...
Bild

IR-LED bekommt auch ein neues zu Hause:
Bild

Deckelanprobe zwischendrin:
Bild

Die mechanische Bearbeitung ist fertig, also kann die finale Deckschicht Epoxi drauf:
Bild

Bild

Hier ist die Elektrik schon reingefriemelt, natürlich alles in einer Farbe:
Bild

Für eine bessere Lichtstreuung wunde noch alles geheißklebert:
Bild

Hier mal testweise alles reingestopft:
Bild

Und dann wieder mit Heißkleber "sauber" fixiert:
Bild

Fertig, farbentechnisch ist in RGB ja fast alles möglich:
Bild

Die Leds sieht man in der Realität nicht aber die Kamera schafft es fast immer diese einzufangen:
Bild

War ein Projekt, welches doch recht Arbeits-/Zeitintensiv war, aber es hat sich gelohnt.
Arbeitszeit ohne Trockenzeiten denke ich gute 30 Stunden.

Kam super an unser Geschenk.
Grüßle

inse
Beiträge: 778
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von inse » Sa 9. Apr 2022, 10:53

Sehr schön und riesen Aufwand, was stellt das Logo dar?

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 3543
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Cubicany » Sa 9. Apr 2022, 20:51

inse hat geschrieben:
Sa 9. Apr 2022, 10:53
Sehr schön und riesen Aufwand, was stellt das Logo dar?
Ohne es zu wissen würde ich mal vermuten, es soll eine Art Stein oder Findling sein.

Könnte es also in die Richtung Steinmetz oder Bildhauer gehen?

rene_s39
Beiträge: 1457
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von rene_s39 » Sa 9. Apr 2022, 22:35

Wenn man weiß, wo der Hansele ungefähr wohnt, findet man schnell heraus, dass das ursprüngliche Berufsfeld dieser Person auf jeden Fall in Richtung Stein geht.
Das neue Nebengewerbe ist ein "modernerer" Beruf, daher auch das moderne stylische Logo als gelungene Umsetzung zum Aufhängen, top!

Wer mehr wissen will, einfach ein bisschen googlen, das findet man schnell heraus. Möchte ich hier aber nicht alles erzählen, ist ja evtl. nicht unbedingt gerne gesehen.

bastelheini
Beiträge: 1531
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von bastelheini » Sa 9. Apr 2022, 22:46

rene_s39 hat geschrieben:
Sa 9. Apr 2022, 22:35
Wenn man weiß, wo der Hansele ungefähr wohnt, findet man schnell heraus, dass das ursprüngliche Berufsfeld dieser Person auf jeden Fall in Richtung Stein geht.
Das neue Nebengewerbe ist ein "modernerer" Beruf, daher auch das moderne stylische Logo als gelungene Umsetzung zum Aufhängen, top!

Wer mehr wissen will, einfach ein bisschen googlen, das findet man schnell heraus. Möchte ich hier aber nicht alles erzählen, ist ja evtl. nicht unbedingt gerne gesehen.
Hast es ja jetzt geändert, ich denke trotzdem nicht dass das die gleiche Person ist. Das Zahnbild stimmt nicht überein :idea: :)

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Holzwerkzeug für die kleinen

Beitrag von Hansele » Mi 13. Apr 2022, 10:05

Hi zusammen,

dass Logo ist ein Felsbrocken.


Der Sprößling hat eine kleine Werkbank,
doch irgendwie ist mal wieder teilweise das Werkzeug verschwunden.

Ein kaputter Kochlöffel und zwei Stückchen Besenstil sind die Basis:
Bild

Ein 10er Loch, etwas Leim und ein bisschen schleifen,
der kleine Handwerker ist wieder zufrieden und ausgestattet.
(natürlich ist kurz darauf der originale Schraubenzieher aufgetaucht ;-))

Bild

Grüßle

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Hochbeet "Mini" 2022

Beitrag von Hansele » Mi 13. Apr 2022, 10:14

Noch was anderes wurde die Tage erstmal fertig:

Ausgangsbasis war eine alte Obstgroßkiste die uns beim bauen,
als Lager für Schrauben und unempfindliches Material gedient hat.
Dieses war danach zum Brennholz verdonnert, daher lag die einfach so im Humus.

Irgendwie fand ich das aber zu schade und es war auch auf die schnelle keine bessere Basis da,
daher wurde die Kiste zerlegt.

Bild

Die Spuren sind nicht zu übersehen, für eine 20 Jahre alte Kiste aber mehr als in Ordnung:
Bild

Bild

Um an die Nägel zu kommen, habe ich die Bretter seitlich vom Eckholz abgesägt und abgeschlagen,
so kann der Kuhfuß ran:
Bild

Die Bodenpalette war komplett verfault, daher eine Europalette als Grundstock:
Bild

Die Kiste sollte ja sowieso deutlich schmaler werden:
Bild

3/4 Seiten waren mit dem Holz zu machen von der Kiste, eine Seite wurde ausgebessert mit anderem Altholz:
Bild

Bild

Zusammengeschraubt:
Bild

Schleifen kann man sowas kaum, daher bürsten:
Bild

Geht auch viel schneller vielleicht 10 Minuten:
Bild

Dann ein paarmal gestrichen:
Bild

Etwas Noppenbahn soll das Holz schützen:
Bild

Bild

Und gestern noch mit Humus gefüllt, nun kann bald gepflanzt werden:
Bild

(Wobei da Tomaten rein sollen, also wird noch ein Dach und Seitenverkleidung gebraucht)

Grüßle

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11502
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Fritzler » Mi 13. Apr 2022, 12:39

Tomaten sind in Kübeln an der Hauswand irgendwie besser aufgehoben.

Jetz haste da son langes Hochbeet gebastelt und kannst nur an den Seiten 2 Tomaten pflanzen und in der Mitte haste viel Erde ohne wirklich was anderes anpflanzen zu können.
Oder unterschätz ich da grade komplett die Länge?
Zudem ist das schon ziemlich hoch, die Pflanze wird ja auch noch groß, dann musste in 3m Höhe Tomaten ernten. :lol:

Neben den Tomaten empfiehlt sich übrigens Basilikum zu pflanzen.
Für Tomate-Mozza_Basilikum und für die Tomatensouce braucht mans auch :lol:

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 6008
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Finger » Mi 13. Apr 2022, 14:27

Womit haste das gestrichen?

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Hansele » Do 14. Apr 2022, 20:52

Fritzler hat geschrieben:
Mi 13. Apr 2022, 12:39
Tomaten sind in Kübeln an der Hauswand irgendwie besser aufgehoben.

Jetz haste da son langes Hochbeet gebastelt und kannst nur an den Seiten 2 Tomaten pflanzen und in der Mitte haste viel Erde ohne wirklich was anderes anpflanzen zu können.
Oder unterschätz ich da grade komplett die Länge?
Zudem ist das schon ziemlich hoch, die Pflanze wird ja auch noch groß, dann musste in 3m Höhe Tomaten ernten. :lol:

Neben den Tomaten empfiehlt sich übrigens Basilikum zu pflanzen.
Für Tomate-Mozza_Basilikum und für die Tomatensouce braucht mans auch :lol:
Ja die Wand wäre besser, da gibt es aber keine Möglichkeit,
oben auf dem Balkon ist es nicht sonnig genug für große Tomatensorten.

Das Hochbeet das ein Tomatenhaus werden soll ist 120x40x60cm groß,
ja zum ernten braucht man vielleicht eine Leiter, aber die habe ich ;-).
Basilikum habe ich vorhin noch ein Päckchen gekauft, danke für den Tipp.
Finger hat geschrieben:
Mi 13. Apr 2022, 14:27
Womit haste das gestrichen?
Billig Zaunlasur aus dem Norma:
Bild

Gestern noch den Sandkasten aufgehübscht damit, diesmal ist die Farbe echt brauchbar:
Bild

Grüßle

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5275
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von gafu » Fr 15. Apr 2022, 11:24

Dispersion in wasser, mit konservierungsstoff.

Die rückseite von der dose wäre ja interessanter gewesen, welche wirkstoffe da drinn sind. Beim hersteller und händler ist die deklaration nicht abgelichtet, das sicherheitsdatenblatt schweigt sich auch bis auf die konversierungsstoffe vollständig über den inhalt aus.

acrylat? leinöl?
Neuerdings sind ja dispersionen von PU und Alkydharzen modern geworden.

edit:
Rückseite
https://images.app.goo.gl/jnWhRW1EaJxGXfsU7
die haben benzin in wasser aufgelöst. In diesem Bild.

Das SDS vom aktuellen produkt enthält satz H412 nicht mehr, offenbar wechselt da jährlich die rezeptur.
Von der beschreibung her "zieht tief ein, hydrophob" ist das eine kombi aus leinöl und kunstharz/acrylat/pu.

Ich bin von der marke weniger überzeugt, weil da oft auf der vorseite irgendwas beworben wird "bienenwachs lasur" und alkydharz-dispersion mit 0.5% bienenwachs drin ist. Das halte ich ja für kundenverarsche. Und in diesem fall wird ja vorsichtshalber der tatsächliche inhalt komplett verschwiegen.

der UV-Schutz kommt jedenfalls vom eisenoxydpigment, es ist eine art rosteffektanstrich ;D :D

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Hansele » Fr 15. Apr 2022, 20:52

Hi,

ich sag mal so, was will man für 9.99€ erwarten?
Man bekommt einen recht stabilen Plastikeimer mit gutem Deckel,
einen Inhalt der ungefähr der Farbe entspricht die es sein soll.
Da kann für 2€ der Liter nicht viel Stoff für eine gute Farbe mit dabei sein.


Ansonsten nehme ich gerne das Zeug von Sikkens,
z.B. Cetol Novatech + transparenten Holzgrund vorab:

https://www.sikkens.de/de/produkte/ceto ... Id_2491346

Da sieht auch das Sicherheitsdateblatt etwas mehr nach Farbe aus:
https://prdakzodecodocumentssa.blob.cor ... vatech.pdf

Aber im Ernst, auf eine alten Sandkasten, eine alte Großkiste, eine alte Überseekiste,
da tut es im Zweifelsfall (insbesondere wegen der Fläche, innen/außen) wirklich eine billige Brühe.

Oder kann jemand was in Richtung Sikkens empfehlen, dass ggf. etwas preiswerter zu bekommen ist?

Grüßle

€dit:
bild von der Rückseite der Dose kommt morgen, mal gespannt was da drauf steht,
aber viel erwarte ich da nicht an Aufklärung.

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11502
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Fritzler » Fr 15. Apr 2022, 21:55

Wenn die Hauswand nicht geht, dann gehts eben nicht.

Der Basilikum hält auch noch die weiße Fliege fern (Tomatenschädling).
Die riecht den wohl nicht so gerne.
(Gilt auch für Salbei und Thymian)

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3956
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Toddybaer » Sa 16. Apr 2022, 08:19

Also mit der Farbe von Sikkens hatte ich im Außenbeleuchtung keine guten Erfahrung.

Ich hatte ein Jahr diverse Bienenbeuten aus Styropor damit gestrichen. Die Kisten waren vorher schon gestrichen.

Nach dem ersten Winter fi g der Scheiss das abblitzen an.
Seit dem wieder Consulan

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Osterhase auf Parkettrest "Minformat"

Beitrag von Hansele » Di 19. Apr 2022, 20:33

Toddybaer hat geschrieben:
Sa 16. Apr 2022, 08:19
Also mit der Farbe von Sikkens hatte ich im Außenbeleuchtung keine guten Erfahrung.

Ich hatte ein Jahr diverse Bienenbeuten aus Styropor damit gestrichen. Die Kisten waren vorher schon gestrichen.

Nach dem ersten Winter fi g der Scheiss das abblitzen an.
Seit dem wieder Consulan
Hmm, klingt nach Profiprodukt.
Hat den das Produkt zum Untergrund und der Grundierung etc gepasst?

Das Profizeug verzeiht da oft keine Fehler, deswegen gibts da ja auch gefühlt für jeden Furz was spezielles.


Ich habe wieder einen Schwung Parkettreste bekommen
und da Ostern vor der Tür Stand, wollte ich noch ein paar Kleinigkeiten verschenken:

Bild

Zuerst habe ich ringsrum 45 Grad angesägt und geschliffen:
Bild

Das Motiv passend skaliert und fixiert:
Bild

Ein paar Löcher später:
Bild

Die alte kleine Proxxon hat kurz gequalmt und nach Böllern gestunken,
ist dann aber einfach weitergelaufen?
Bild

Kleine Massenproduktion:
Bild

Nageln...
Bild

Noch mehr nageln:
Bild

Die Schnurenden wurden mit etwa Kleber und Knoten gesichert,
der Ofen hilft beim trocknen:
Bild

Charge 1:
Bild

Charge 2: (Wer zählen kann ist klar im Vorteil...)
Bild

Die Dinger kamen gut an, wurden natürlich mit meinem Logo und der Jahreszahl markiert :-).

Grüßle

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3956
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Toddybaer » Di 19. Apr 2022, 20:50

Na, selbstverständlich hab ich die Untergrundvorbereitung und Beschaffenheit ignoriert.
Aber das mach ich bei Consulan auch, das ist da aber weniger anspruchsvoll.

Nun ist mehrfach mit unbekannter Farbe übergestrichener Styropor auch nicht unbedingt der ideale Untergrund....
Vielleicht war das auch zu warm und der Mist ist zu schnell getrocknet

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Bollerwagen aus den Kleinanzeigen

Beitrag von Hansele » Mo 2. Mai 2022, 07:57

Hallo zusammen,

neulich gab es in den Kleinanzeigen einen Bollerwagen zu verschenken,
mit 2 kleinen Kindern ist (wird) ja sowas immer interessant.

Bild aus dem Inserat:
Bild

Alle 4 Reifen platt und die Schläuche gerissen am Ventil,
also mussten neue Reifen her, aus der Bucht welche mit Stahlfelge für 30€ gefischt.

Es scheint mal darin Lampenöl ausgelaufen zu sein, jedenfalls will man so kein Kind reinpacken,
man erkennt es auf dem Bild auch schon. Dort dachte ich der Karren stand nur zur Hälfte unter Dach.

Naja also mal den Bandschleifer angerissen und die Bodenplatte bearbeitet:
Bild

Das Zeug ist nur in der ersten Funierschicht, der Leim scheint als Trenner fungiert zu haben:
Bild

staubige Sache
Bild

Aber es wird:
Bild

Das Vorder-/Hinterteil hat auch gelitten, hier wird auch die erste Schicht komplett weggeschliffen:
Bild

Bild

Schon viel besser:
Bild

Etwas Feinschliff später:
Bild

Und Parkettlack drauf:
Bild

Bild

Die Seitenteile habe ich abgeschrieben, da war das Öl zu massiv drin
und die Teile nicht so groß:
Bild

Bild

Also zerlegt und das Holz als Muster beiseite gestellt:
Bild

Aus Restholz wurden die Seitenteile und Co wieder hergestellt,
schön was aus dreckigem Holz werden kann, wenn man es denn will:
Bild

Bild

Die neuen Seitenteile kamen man vom WSH und waren auch etwas mistig:
Bild

So kann man es lassen:
Bild

Hier sind die Führungen schon wieder dran:
Bild

Aus dem besseren Seitenteil wurden die Verstärkungen geschnitten, sieht auch erstmal übel aus:
Bild

Nachdem aufarbeiten sieht man davon aber nichts mehr:
Bild

Der Rest ist Abfall bzw. für die Feuerschale:
Bild

War ja klar ;-)
Bild

die Teile noch mit Parkettlack behandeln:
Bild

Endmontage:
Bild

Und fertig:
Bild

Bild

Leider aufgrund Corona ist die Maiwandung mit den Kids ausgefallen,
dafür sind wir etwas im Garten rumgefahren.

Grüßle

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Wasserfass, Torriegel und Bewässerung

Beitrag von Hansele » Mo 2. Mai 2022, 08:13

Hier mal noch ein paar Kleinigkeiten:

Torverriegelung:
Provisorisch angebracht, Hauptsache nicht mehr einfach aufzudrücken:
Bild

Wasserfässer:
Zwei größere Riegel, ein paar Ringschrauben und zwei Stockschrauben,
sind auch die Regenfässer nun Kindersicher:
Bild

Bewässerung:
Wir haben eine größere Fläche neu angesät und das Gras mag es nicht trocken,
leider war der Regen nur von kurzer Dauer und wurde durch gut Wetter unterbrochen.

Also mal wieder etwas zusammengeschustert, 4er Verteiler jeweils doppelt regelbar:
Bild

Etwas Kramen später:
Bild

Abgang für Gartenpumpe mit Bypass zur ersten Druckregulierung:
Bild

Im Einsatz:
Bild

Bild

Bild

Für die Statistik wurde noch ein alter Wasserzähler auf Gardena adaptiert:
Bild

So kann mit der Zisterne bewässert werden.

Grüßle

Asko
Beiträge: 446
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27
Wohnort: JO62QP

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Asko » Mo 2. Mai 2022, 09:15

Du bewässerst die Regentonne?
Irgendwie kapier ich das nicht.
Ich dachte da läuft Regenwasser rein und von dort
wird dann abgepumpt zum Bewässern des Gartens.

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Hansele » Mo 2. Mai 2022, 09:45

Fast :-).

Ich pumpe aus der Zisterne in ein 220 Liter Fass,
da die Zisternenpumpe zwar viel Durchsatz aber keinen Druck liefert.

In dem Regenfass steht dann eine Gardena Tauchdruckpumpe,
diese liefert mit 6000 Liter die Stunde 4-5 Bar aber viel zu viel Druck für die Sprenger.

Daher kommt da der Bypasshahn ins Spiel der schonmal das überschüssige Wasser,
wieder direkt ins Reservoir zurück spuckt.
So komme ich auf etwa 2 Bar Eingangsdruck am Verteiler und da dann die Rasensprenger wie gewünscht einstellen.

:-)

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Muttertag 2022

Beitrag von Hansele » Do 12. Mai 2022, 20:23

Hallo zusammen,

der Muttertag stand vor der Tür,
die Sprösslinge sind noch zu klein um selbst was zu produzieren.

Also hat der Papa übernommen:
Bild

Vorlage erstellt und im Maßstab aufgeklebt:
Bild

Viele Löcher später...ja hier habe ich tatsächlich was vergessen zu bohren:
Bild

Genagelt und den Halteclip fürs Foto angeschraubt:
Bild

Etwas Wolle und viel mehr Bindfaden als einem Lieb ist später:
Bild

Und weil ich auch eine Mutter habe und meine Frau geknickt war,
dass sie nichts für ihre Mutter basteln konnte, bin ich eingesprungen:
Bild

Zusammen mit einem 9x13cm Collagenbild kam das sehr gut an.
WAF, MAF, SMAF sehr grün!

Grüßle

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Tomatenhaus

Beitrag von Hansele » Do 12. Mai 2022, 20:29

Hallo zusammen,

aus etwas Vlies für Tomaten, aufgetrennten Brettern die als Brennholz deklariert wurden,
ist mein Tomatenhaus entstanden:
Bild

Bild

Unsere alte Kaminhaube dient als Dach, die durfte mit der neuen Heizung nicht mehr montiert werden
endlich hat das Ding wieder eine Aufgabe, dass war schon nah am Schrott.

Innen kam noch eine Latte rein, welcher die Stäbe fixiert:
Bild

Und weil es Tomaten ja gerne warm haben, gibt es noch einen Rolladen:
Bild


---------------------------------------------------------------------------------------------

Nicht der Rede Wert, aber der kleine schleift gerne,
also habe ich ihm was ausgesägt und geschliffen:
Bild

Er hat dann im Nachgang noch eine ganze Weile geschmirgelt,
bald kann an der Werkbank geschraubt werden :-).
Bild


Grüßle

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3355
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Zwischenstand Gemüse 2022

Beitrag von Hansele » Do 12. Mai 2022, 20:42

Hier noch ein Zwischenstand vom Hochbeet:

Stand Anfang Mai:
Bild

von links nach rechts:
Salatkräuter, Basilikum Kindergarten, Radieschen Kindergarten 2x Schnittlauch, Petersilie:
Bild

Bild von vor ein paar Tagen, Aufzucht Kohlrabi und Kopfsalat:
Bild

Geerntet wurden schon einige (20-30 in Summe) Radieschen und einige Schüsseln Pflücksalat:
Bild

Bild

Fraas Feinde sind natürlich auch schon da, hier wohl Schnecken die sich im Boden verstecken:
Bild


In Summe ist nun gepflanzt:
5x Pflanzen Gurken auf dem Balkon
3x Minitomaten auf dem Balkon
5x Spitzpaprika und Radieschen als Lückenfüller in der "Schubkarre"
2x Fleischtomate rot im Tomatenhaus
2x Cocktailtomaten gelb im Tomatenhaus
2x Minitomaten im Tomatenhaus

Im Hochbeet gibt es aktuell:
- Kohlrabi in 3x Wachstumsstufen
- Rettich
- Radieschen 2x verschiedene Sorten
- Schnittlauch
- Petersilie
- Salatkräuter
- Rote Beete
- Kopfsalat
- Pflücksalat mehrere Sorten
- ein paar Karotten

Hier noch die Paprikakarre:
Bild

Grüßle

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11502
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Fritzler » Do 12. Mai 2022, 20:59

Das Projekt Eigenversorger ist also gestartet :lol:

Die Tomaten sehen aber so aus als stehen die echt dicht zusammen, wenn man die Leiterbreite als Maß nimmt.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3956
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Hansele, bastelt

Beitrag von Toddybaer » Fr 13. Mai 2022, 16:53

Die Schnecken werden sich von den kleinen Holzzäunen nicht Bremsen lassen :lol:

Antworten