Was nistet in meiner Garage?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
IPv6
Beiträge: 1485
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von IPv6 » Sa 30. Jan 2021, 11:29

Beim Regale abbauen in der Garage ist mir ein Nest an einem Regalbrett aufgefallen.
Das konnte da leider nicht bleiben und ist dann beim entfernen zerbrochen.

Mich würde interessieren, was da genistet hat?
Das Viech/die Viecher haben doch schon eine ansehnliche Menge Erde in die Garage eingeflogen...
1611998619515.jpg
1611998619504.jpg


Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2276
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Propeller » Sa 30. Jan 2021, 12:35

Ich vermute, irgendeine der zahlreichen Solitärbienenarten.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3630
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Toddybaer » Sa 30. Jan 2021, 18:49

Auch wenns teilweise zerbrochen ist.
leg die Reste igendwo nach draußen geschützt hin. Vielleicht schlüpft ja noch was

Anse
Beiträge: 1743
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Anse » Sa 30. Jan 2021, 19:48

Hier gibt es sein wenigen Jahren auch immer mehr von den Dingern. Handelt sich um Mörtelwespen. In den Köchern wird eine betäubte Spinne "eingelagert" zur Verpflegung des Nachwuchs. Die offenen Köcher sind schon geschlüpft oder noch nicht verschlossen.
Letztes Jahr habe ich mal am Dachboden eine Timelaps Camera auf solch eine Ansammlung gerichtet. Hier ein Einzelbild aus der Bilderserie auf der die Bauherrin selbst zu sehen ist:
TL_00318.jpg

E_Tobi
Beiträge: 550
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von E_Tobi » Sa 30. Jan 2021, 20:51

Die hatte ich in einem Fensterrahmen...interessante Tiere!
Kannst du die Bilderserie verlinken?

Anse
Beiträge: 1743
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Anse » Sa 30. Jan 2021, 20:57

E_Tobi hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 20:51
Kannst du die Bilderserie verlinken?
Mus mal schauen, ob ich die irgend wie als Video zusammen bekomme. Es sind halt ca. 4000 Bilder a 2,5MB, welche auf einer Festplatte liegen.
Und beim interessantesten Teil hat Murpy zugeschlagen und der Raspberry Pi, der die ehrenvolle Aufgabe hatte Timelaps Kamera, zu spielen ist abgestürzt...

duese
Beiträge: 4867
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von duese » Sa 30. Jan 2021, 21:36

Im Mplayer Paket ist mencode enthalten, damit gehts recht einfach (zumindest unter Linux). Man muss sich halt die passenden Parameter aus der Doku zusammenbasteln.

IPv6
Beiträge: 1485
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von IPv6 » Sa 30. Jan 2021, 22:22

Anse hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 19:48
Hier gibt es sein wenigen Jahren auch immer mehr von den Dingern. Handelt sich um Mörtelwespen. In den Köchern wird eine betäubte Spinne "eingelagert" zur Verpflegung des Nachwuchs. Die offenen Köcher sind schon geschlüpft oder noch nicht verschlossen.
Das sieht recht passend aus!
Interessantes Detail mit dem eingelagerten Futter.
Geschlüpft scheint da noch nichts zu sein, die Reste liegen jetzt in einer Hecke.
Einen anderen geschützten Platz hat es hier leider nicht.
Auch wenn ich gerade am ausziehen bin wollte ich den Nachbarn jetzt keine Wespenlarven im Keller oder Fahrradschuppen hinterlassen...

Anse
Beiträge: 1743
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Anse » So 31. Jan 2021, 01:39

Hab die Bilderserie mal zu einem Video zusammen gesetzt. Hier entlang bitte: https://youtu.be/V90Rjli_4wc
Das war jetzt ein Bild pro Minute wenn ich mich recht erinnere.
Übrigen, die Wespe macht ein sehr auffallendes und lautes Geräusch beim Bau. Klingt wie eine in einem Karton eingesperrte Fliege. Weiß aber nicht, warum sie das macht.
Im Mplayer Paket ist mencode enthalten, damit gehts recht einfach (zumindest unter Linux). Man muss sich halt die passenden Parameter aus der Doku zusammenbasteln.
Nur deswegen setztet ich jetzt keinen Linux Rechner auf ;) Für Windows gibt es MakeAVI. Ist etwas gewöhnungsbedürftig und hat relativ viele Bugs. Aber es geht.

bastl_r
Beiträge: 1217
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von bastl_r » Mo 1. Feb 2021, 08:43

Wir haben seit diesem Spätsommer auch erstmalig eine Ansammlung von diesen Brutkammern in der Feldscheune.
Sind meiner Recherche zufolge, wie schon von Chemnitzsurfer genannt, orientalische Mauerwespen.
IMG_20200924_161140.jpg
Dateianhänge
IMG_20200924_161148.jpg

duese
Beiträge: 4867
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von duese » Mo 1. Feb 2021, 09:40

Anse hat geschrieben:
So 31. Jan 2021, 01:39
Im Mplayer Paket ist mencode enthalten, damit gehts recht einfach (zumindest unter Linux). Man muss sich halt die passenden Parameter aus der Doku zusammenbasteln.
Nur deswegen setztet ich jetzt keinen Linux Rechner auf ;) Für Windows gibt es MakeAVI. Ist etwas gewöhnungsbedürftig und hat relativ viele Bugs. Aber es geht.
Hab grad nochmal geguckt: mplayer und mencode gibts auch für Windows. Ich hatte es halt unter Linux verwendet. Aber ich schweife ab. Solitärwespen sind das Thema...

Azze
Beiträge: 2078
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Azze » Mo 1. Feb 2021, 16:47

So ein Vieh hat den Kocher von meinem damaligen als Schrebergartenhütte genutzten Wohnwagen auf dem Gewissen. Als ich eines Frühjahrs das Ding wieder mal in Betrieb nehmen wollte, ging gar nichts. Beim Versuch, den Flammverteiler abzunemen, kam mir der gesamte Brennerkopf entgegen: Sauberer Bruch durch die Luftzuführungslöcher, und zwar auf beiden Brennern. Es stellte sich raus, dass das Rohr komplett mit diesem Lehm gefüllt war und dass der wohl ausgereicht hat, um beim Auffrieren das Rohr zu sprengen.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5311
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Finger » Mo 1. Feb 2021, 16:49

Die haben bei mir immer das Gardena-Zeug im Schuppen bevölkert. Alle Kupplungen dicht :mrgreen:

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 1014
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Harley » Mo 1. Feb 2021, 17:03

Bei mir in der Werkstatt bevölkert auch jemand alles was rund und hohl ist.
Sind aber eher kleine Bienen ...

bastl_r
Beiträge: 1217
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von bastl_r » Mo 1. Feb 2021, 19:22

Finger hat geschrieben:
Mo 1. Feb 2021, 16:49
Die haben bei mir immer das Gardena-Zeug im Schuppen bevölkert. Alle Kupplungen dicht :mrgreen:
Ich denke, dass das hierzulande übliche Wildbienen sind.
Die plombieren alle Gegenstände ab etwa 4mm Durchmesser.

Tjareson
Beiträge: 158
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Tjareson » Mo 1. Feb 2021, 19:28

Anse hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 19:48
Hier gibt es sein wenigen Jahren auch immer mehr von den Dingern. Handelt sich um Mörtelwespen. In den Köchern wird eine betäubte Spinne "eingelagert" zur Verpflegung des Nachwuchs. Die offenen Köcher sind schon geschlüpft oder noch nicht verschlossen.
Letztes Jahr habe ich mal am Dachboden eine Timelaps Camera auf solch eine Ansammlung gerichtet. Hier ein Einzelbild aus der Bilderserie auf der die Bauherrin selbst zu sehen ist:
TL_00318.jpg
Geht das nur mir so oder ist auch anderen zu dem Bild als erstes diese Eier-Szene aus Alien eingefallen? :D

Bastel-Onkel
Beiträge: 265
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Was nistet in meiner Garage?

Beitrag von Bastel-Onkel » Do 4. Feb 2021, 01:02

Ja, solche Lehmköcher habe ich auch schon gesehen. Im Falz eines Kunststoff-Fensterrahmens zum Beispiel. Und die kleineren Wildbienen, die Öffnungen verschließen, stehen enorm auf Brombeerranken-Stücke. Richtig dicke Brombeerranke (so etwa daumendick) in 25cm Stücke schneiden, mit einem Nagel das poröse Mark in der Mitte etwas einstechen und mit Draht umwickelt als Bündel unters Dach hängen. Hat bei uns genau zwei Tage gedauert, dann war die erste Wildbiene dran und wenig später waren fast alle Rankenstücke verdeckelt.

Antworten