NAS ist grottenlangsam

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 162
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13
Wohnort: Im Land der weißen Berge

NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Shapeshifter » Mo 25. Jan 2021, 10:47

Moin zusammen,

sorry wegen des doch etwas PC-lastigen Themas, aber ich bin hier grade etwas am verzweifeln
Ich will die Daten von meinen Notebook auf ein NAS sichern. Folgende Situation:
• WD MyCloud NAS 2TB
• HP Notebook Win10
• beides per Kabel mit einer FB 7590 verbunden
• NAS ist als Netzwerklaufwerk am Notebook eingerichtet

Wenn ich jetzt die Daten vom Notebook auf das NAS kopieren will ist das grottenlangsam (kbit/s !), egal ob große Dateien oder kleine. Teilweise geht dann auch gar nichts mehr.
Woran könnte das liegen?

Shapeshifter

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10478
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Fritzler » Mo 25. Jan 2021, 11:03

Die WD MyCloud sind doch noch nie durch Performance, Firmwarepatches, Zuverlässigkeit oder Sicherheit aufgefallen.
Das wäre doch jetzt die Gelegenheit sich in der Bucht ein gebrauchtes Synology zu schießen.

Vllt ist aber auch nur die HDD in dem Ding am verrecken, bau die doch mal aus und lese mit CrystalDiskInfo die SMARt Werte aus.
Wenn das WD NAS das auf der Weboberfläche kann, dann davon ein Screenshot.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5243
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Finger » Mo 25. Jan 2021, 11:28

Ich würde da auch die Platte rausholen und direkt kopieren. Dann schauen, was die hat. Meine WDMyCloud ist auch eine Diva von Zeit zu Zeit. Manchmal hilft kontrolliert runterfahren und dann neu starten (Läuft sonst 24/7).

bastelheini
Beiträge: 1413
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von bastelheini » Mo 25. Jan 2021, 11:41

Finger hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 11:28
Ich würde da auch die Platte rausholen und direkt kopieren. Dann schauen, was die hat. Meine WDMyCloud ist auch eine Diva von Zeit zu Zeit. Manchmal hilft kontrolliert runterfahren und dann neu starten (Läuft sonst 24/7).
Geht das mit RAID überhaupt? Also ich hab die DL4100, die macht geschwindigkeitstechnisch gar keine Probleme. Nutzt die 100 MBit Leitung voll aus.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10478
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Fritzler » Mo 25. Jan 2021, 12:11

Kommt aufs RAID an.
Ich hab hiern Software RAID1 im Heimserver, den Server kann ich abschalten, eine HDD ausbauen und von der HDD lesen.
Dann wieder reinstecken und es ist dem RAID1 egal.

Bei RAID5/6 wirds dann lustig, da ist dann alles Controllerherstellerabhängig.
Aber das wird son billo WD NAS nicht haben.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 162
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13
Wohnort: Im Land der weißen Berge

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Shapeshifter » Mo 25. Jan 2021, 12:15

Die Platte (ist nur eine) im NAS sollte OK sein. Wenn ich die Oberfläche im Browser aufrufe sind die angezeigten Werte OK.
Ich hatte eher daran gedacht, dass es noch irgendwelche Netzwerkeinstellungen gibt, die da ganze ausbremsen. In den Einstellungen der Fritzbox hatte ich auch nichts gefunden. Alle LAN-Ports laufen auf Gigabit.

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 855
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von phettsack » Mo 25. Jan 2021, 12:17

War es denn schonmal schneller?
Geht es von anderen Geräten aus schneller?

Samba, Jumbopakets (an/aus), Ursachen gibts leider viele, Lösungen einige.

basti1
Beiträge: 451
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von basti1 » Mo 25. Jan 2021, 12:18

Meine wd MyBook ist sogar per WLAN Recht schnell. Das Tablet schiebt mit über 2 MB pro sek.


Vielleicht Mal nen andere Software versuchen. Oder der Virenscanner Haut rein.

MFG Sebastian

thwandi
Beiträge: 223
Registriert: So 3. Nov 2013, 22:43
Wohnort: Irland

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von thwandi » Mo 25. Jan 2021, 12:37

Die WD MyCloud sind performance und Sicherheitsmäßig eine einzige Katastrophe. Bau die Platte (sollte eine WD Red sein) in ein gebrauchtes Synology ein und erfreue dich an der Performance. Ich habe auch 2x 3TB aus alten WD Mycloud in der Synology stecken als "schmutziges datengrab" für Videoüberwachung und TV Aufzeichnungen, die laufen um _WELTEN_ schneller in der Syno als in der MyCloud.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 162
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13
Wohnort: Im Land der weißen Berge

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Shapeshifter » Mo 25. Jan 2021, 13:10

phettsack hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 12:17
War es denn schonmal schneller?
Geht es von anderen Geräten aus schneller?

Samba, Jumbopakets (an/aus), Ursachen gibts leider viele, Lösungen einige.
Ja, das war schon mal schneller. Deswegen vermute ich, dass es an irgendwelchen Einstellungen von Win10 liegt, die sich geändert haben...
Achso, SMB dürfte doch nur eine Rolle spielen, wenn das Laufwerk per USB angebunden ist, oder?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6176
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 25. Jan 2021, 13:14

Kannst ja mal probehalber ein Linux von USB booten und versuchen die Daten zu kopieren. Dann wüsstest du zumindest ob es an Windoof liegt

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10478
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Fritzler » Mo 25. Jan 2021, 14:32

Shapeshifter hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 13:10
Achso, SMB dürfte doch nur eine Rolle spielen, wenn das Laufwerk per USB angebunden ist, oder?
Wie soll ich den Satz verstehen?

SMB ist das Windoof Netzwerprotokoll für Dateiübertragung.
(Einfach gesagt)

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 162
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13
Wohnort: Im Land der weißen Berge

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Shapeshifter » Mo 25. Jan 2021, 15:55

OK, weil bei der FB immer nur von SMB die Rede ist, wenn man bspw. einen USB-Stick direkt an die FB als Speicher steckt und nicht ein per LAN angebundenes NAS

duese
Beiträge: 4827
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von duese » Mo 25. Jan 2021, 16:19

Probier mal die beiden über einen eigenen Switch zusammenzuhängen. Ich hatte schon min. zweimal den beschriebenen Effekt. Kopieren großer Datenmengen von einem PC zum anderen die per Kabel über den internen Switch eines Routers verbunden waren (ok, keine Fritzbox). Kopieren wird immer langsamer, bis es praktisch ganz stehen bleibt. Kabel am Router und PC abgezogen und an einen Switch gesteckt (und dann noch ein drittes Kabel vom Switch zum Router damit Internet noch geht) und ohne den Kopiervorgang neu zu starten war es wieder so schnell, wie erwartet (war damals 100 Mbit). Und das waren verschiedene Router und ganz billige 100Mbit Switches. Die internen Switches von Routern scheinen bei hoher Netzwerklast in die Knie zu gehen. Auch wenn die angezeigte Geschwindigkeit immer noch nominal ok ist.

Benutzeravatar
Shapeshifter
Beiträge: 162
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13
Wohnort: Im Land der weißen Berge

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Shapeshifter » Mo 25. Jan 2021, 16:24

Das werde ich mal probieren, einen kleinen Switch habe ich hier noch rumliegen.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10478
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Fritzler » Mo 25. Jan 2021, 16:25

Shapeshifter hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 15:55
OK, weil bei der FB immer nur von SMB die Rede ist, wenn man bspw. einen USB-Stick direkt an die FB als Speicher steckt und nicht ein per LAN angebundenes NAS
Die Fritze selber ist dann das NAS.
Da die keine eingebaute Platte hat muss das extern per USB Stick oder ext. USB Platte ran.
duese hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 16:19
Und das waren verschiedene Router und ganz billige 100Mbit Switches. Die internen Switches von Routern scheinen bei hoher Netzwerklast in die Knie zu gehen. Auch wenn die angezeigte Geschwindigkeit immer noch nominal ok ist.
Das ist ein interessantes Phänomen, denn die Router haben intern auch nur 5 fach Switch ICs.
Nur geht eben ein Port direkt an den Router SoC stat an ein PHY und damit Kabel.

duese
Beiträge: 4827
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von duese » Mo 25. Jan 2021, 16:31

Das dachte ich auch, aber der Effekt war real. Genau kenne ich die Architektur der Dinger aber auch nicht. Vielleicht wird der interne Switch-IC aber auch einfach heiß. Der sonstige Betrieb der Router war vorher und nachher unauffällig.

b0n3
Beiträge: 203
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von b0n3 » Mo 25. Jan 2021, 16:37

Also,
hab jetz nicht alles genau gelesen, von den Beiträgen.
1. bei netzwerkkabelverbindung das pingen

Code: Alles auswählen

ping (IP oder Name vom NAS) -t
(kann mit STG+C beendet werden)
Sollte bei Kabelverbindung irgendwas um 1ms sein, vor allem Stabil, wenn die Werte schwanken so 10ms oder mehr ist entweder irgendwas mit Netzwerk oder die CPU im NAS ausgelastet wie doof.

2. Festtplatten könnten defekt sein, SMART werte überprüfen. kann man über die WEBgui von dem Teil sicher machen.
Reallocate Sectorcount, Pending Sector sollte man genauer anschauen, steht bei smart irgendwas anders als PASSED, GOOD oder Normal ist da was im Busch und der Fehler vermutlich da.

3. Dein NAS oder ein anderes Gerät im Netzwerk hat sich was eingefangen und Verschlüsselt gerade die Daten drauf, wenn ein anderes GErät gerade Backups draufschiebt siehts genauso aus.

4. QNAP, Synology und ich bin mir sicher WD machen ein Linux Softwareraid/Mdraid, wenn die nicht verschlüsselt sind und man nicht den Key verbummelt hat kann man das mit jedem Linux auf die Daten
auch ohne NAS drauf.

Hier viewtopic.php?f=17&t=16657
oder viewtopic.php?f=17&t=16756
verkauft wer für nen schmalen Taler Server.
Openmediavault oder FreeNAS oder was man auch will
zack fertig NAS.

Gruß Andi

j.o.e
Beiträge: 484
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von j.o.e » Mo 25. Jan 2021, 16:46

Ich hab ja nix gegen eierlegende Woll-Milch-Säue, auch nicht jene der Gattung "kann alles, aber nix gescheit". Ich kann einfach mit so'n Zeugs nix anfangen.

Dedizierte Geräte sind mir da eindeutig lieber.

Drum hab ich auch kein Schmierfon mit Taschenlampen-App - und auch keinen Thermomix, der Schweinsbraten mit Gugelhupf backen kann.
Und ich vergewaltige auch keine schmalbrüstige FB's ...

runni
Beiträge: 85
Registriert: Do 18. Okt 2018, 09:54
Wohnort: München

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von runni » Mo 25. Jan 2021, 18:49

Ich hab hier einen eisfair Server auf einen Atom 2500 ( ganzer Rechner mit 2G RAM und 60G SSD bei ebay 50€) hängt am Gigabit der Fritzbox, das läuft sehr ordentlich, 1G kopier ich in unter 10 Sek. auf den Sever. Und eisfair ist echt einfach einzurichten.
Klare Empfehlung, nur das der Atom nur mit 32Bit eisfair zurecht kommt, ist der einzige Wermutstropfen.

Gruß, runni

duese
Beiträge: 4827
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von duese » Mo 25. Jan 2021, 19:07

Hast Du auch mal probiert 100Gb oder 500 Gb am Stück zu kopieren? Wäre interessant, ob das durchgängig so schnell bleibt...

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 637
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Torpert » Mo 25. Jan 2021, 20:11

Shapeshifter hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 10:47

• beides per Kabel mit einer FB 7590 verbunden
Hast du die Box seit der Störung schon mal komplett stromlos gehabt?

Ich hatte den Effekt früher öfter in Kundennetzen, bei denen Billigswitche im Einsatz waren. Und das immer nach Schwankungen in der Netzspannung (Gewitter, Stromausfall im Sekundenbereich). Danach waren alle Verbindungen noch da, aber nennenswert Traffic war nicht mehr drin. Switch einmal powercyclen, schon ging's wieder.

runni
Beiträge: 85
Registriert: Do 18. Okt 2018, 09:54
Wohnort: München

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von runni » Mo 25. Jan 2021, 21:56

Also 100Gb habe ich nicht probiert, 10G ja und bei 2G RAM kann da das cacheing nicht mehr greifen, bleibt gleich schnell. Abhängig ist das natürlich von der Platte im eisfair Server, da hab ich auf Grund des Strombedarfs aktuell nur eine 512G SSD drinnen, eine mit drehenden Scheiben dürfte etwas langsamer sein. Für den Preis bin ich mit der Performance sehr zufrieden, auch vom Strom her sind 10-20 Watt durchaus ok.

ohne jetzt dafür Werbung machen zu wollen, ich hab nichts davon und bin nicht der Verkäufer:
www.ebay.de/itm/Aopen-DE3100-PC-Mini-US ... 3540702524

Wie schon geschrieben ist der D2550 eigentlich 64Bit fähig, leider ist die Implementierung nicht so ganz bei Intel gelungen, deshalb nur 32Bit und als Desktop ist unter Linux die Grafik ein Problem, brauche ich ja beim eisfair Server beides nicht.
https://www.eisfair.org/home/was-ist-eisfair/
duese hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 19:07
Hast Du auch mal probiert 100Gb oder 500 Gb am Stück zu kopieren? Wäre interessant, ob das durchgängig so schnell bleibt...

duese
Beiträge: 4827
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von duese » Mo 25. Jan 2021, 22:17

Ich meinte auch weniger einen Stresstest für das NAS als für die Fritzbox (siehe oben). Der Effekt tritt erst im Verlauf längerer Kopieraktionen auf (eher so > 15 min)

Benutzeravatar
Landjunge
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: NAS ist grottenlangsam

Beitrag von Landjunge » Mo 25. Jan 2021, 22:31

Meine beiden Intel Atom D2550 Shuttle laufen mit Ubuntu Server 20.04 64Bit recht gut. Warum nur 32Bit bei euch gehen keine Ahnung. PS Habe früher Fli4l genutzt :D

Antworten